Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeit und Beruf

Arbeitsverhinderung - Infos und Rechtsberatung

28.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Häufig werden Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber damit konfrontiert, dass dieser einseitig die Bedingungen im Arbeitsvertrag ändern möchte.

Eine Änderung eines bestehenden Arbeitsvertrages, z.B. mit niedrigerem Lohn oder längeren Arbeitszeiten, ist jedoch nur einvernehmlich oder durch bestimmte arbeitgeberseitige Maßnahmen möglich, wie einer so genannten Änderungskündigung. Mit dieser Änderungskündigung wird das bestehende Arbeitsverhältnis gekündigt und der Abschluss eines neuen Arbeitsvertrages zu geänderten Bedingungen angeboten. Damit unterliegt die Änderungskündigung unter bestimmten Umständen die gleichen Beschränkungen wie eine Beendigungskündigung. Akzeptiert der Arbeitnehmer jedoch die Änderungskündigung, gilt für die Zukunft der so geänderte Arbeitsvertrag. Bevor ein Arbeitnehmer eine für Ihn unter Umständen ungünstige Änderung seines Arbeitsvertrages akzeptiert, sollte er sich durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beraten lassen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei der Deutschen Anwaltshotline stehen Ihnen die entsprechenden Experten am Telefon oder schriftlich per E-Mail gerne zur Verfügung, wenn Sie Fragen zur Änderung des Arbeitsvertrages haben.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 000 908*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen