Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Arbeitsrecht

Arbeitspflicht - Infos und Rechtsberatung

04.11.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Arbeitnehmer ist dazu verpflichtet, die ihm durch den Arbeitsvertrag übertragenen Aufgaben innerhalb der Arbeitszeit zu erledigen. In diesem Umfang ist er zur Arbeit verpflichtet und hat Anweisungen des Arbeitgebers zu befolgen.

Es bestehen jedoch mehrere Möglichkeiten der Befreiung von der Arbeitspflicht, beispielsweise bei Erholungsurlaub, Krankheit oder Elternzeit. In diesen Zeiten besteht das Arbeitsverhältnis zwar fort, die Pflicht zur Erbringung der Arbeitsleistung ist aber ausgesetzt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 733*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Außerdem besteht die Möglichkeit der sogenannten Freistellung. Hierunter versteht man eine einseitige Anordnung des Arbeitgebers oder aber eine einvernehmliche Vereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, mit der der Arbeitnehmer dauerhaft oder vorübergehend von der Erbringung der Arbeitsleistung befreit wird.

Die Freistellung kommt insbesondere nach Ausspruch einer Kündigung zum Einsatz. Der Arbeitnehmer wird dann für die Dauer der Kündigungsfrist unter Fortzahlung seiner Vergütung freigestellt. Oft werden auch Urlaubsansprüche und Ansprüche auf Abgeltung von Überstunden auf die Freistellung angerechnet.

Fragen zum Thema Freistellung beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne telefonisch oder per E-Mail.

Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 733*
Anwalt für Arbeitsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Digitaler Assistent
Digitalen Assistenten starten
Abfindungsrechner
Wie hoch könnte Ihre Abfindung ausfallen?
Abfindung berechnen