Durchwahl Arbeitsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Allgemeinverbindlichkeit

Stand: 28.03.2014

Die Allgemeinverbindlichkeitserklärung eines Tarifvertrages (i. d. R. schriftlicher Vertrag zwischen Arbeitgeberverband und Gewerkschaft) setzt den Antrag einer der Tarifvertragsparteien, einen rechtswirksamen Tarifvertrag, die Beschäftigung von mindestens 50% der unter den Geltungsbereich des Tarifvertrages fallenden Arbeitnehmer durch tarifgebundene Arbeitgeber, ein öffentliches Interesse an der Allgemeinverbindlichkeit oder einen sozialen Notstand (§ 5 I TVG) voraus.

Zuständig für die Allgemeinverbindlichkeitserklärung ist der Bundesminister für Arbeit, der dies aber auch an die oberste Arbeitsbehörde eines Bundeslandes übertragen kann. Die Allgemeinverbindlichkeitserklärung erfolgt nur im Einvernehmen mit dem Tarifausschuss.
Für die Aufhebung der Allgemeinverbindlichkeit gilt ein entsprechendes Verfahren. Die Allgemeinverbindlichkeitserklärung wie auch deren Aufhebung müssen öffentlich im Bundesanzeiger bekannt gemacht werden.

Die Allgemeinverbindlichkeitserklärung bewirkt die Erstreckung der Tarifgebundenheit auch auf sog. Außenseiter, also bisher nicht tarifgebundene Arbeitgeber und Arbeitnehmer, unabhängig von deren Kenntnis des Tarifvertrages. Erfasst werden allerdings nur solche Arbeitsverhältnisse, die in den räumlichen, zeitlichen, betrieblichen, fachlichen und persönlichen Geltungsbereich des Tarifvertrages fallen.

Bei Fragen zur Allgemeinverbindlichkeit können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Allgemeinverbindlichkeit
Auswirkung der Kündigung des Tarifvertrags auf den Arbeitsvertrag
Tariferhöhung - Arbeitgeber verweigert einem Arbeitnehmer Erhöhung
Finanzieller Nachteil bei nachträglicher Höhergruppierung
Tarifrechtliche Klausel
Kündigungsfrist nach TVöD
Kontischicht - Urlaubsanspruch
Kündigungsfrist eines Arbeitsverhältnisses

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-384
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 001-385
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Tarifrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Tarifrecht | Bewährungsaufstieg | Bundesangestelltentarifvertrag | Bundesarbeitstarif | Eingruppierung | Gehaltstarifvertrag | Lohntarifvertrag | Manteltarifvertrag | Rahmentarifvertrag | Tarifautonomie | Tarifgruppe | Tariflohntabelle | Tariflohnverträge | Tarifstufe | Tariftabelle | Tarifübersicht | Tarifverträge | Tarifverzeichnis | Vergütungsgruppe | Baunebengewerbe | TvöD

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-384
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 001-385
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Tarifrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen