Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Anwaltsrecht

Hebegebühr - Infos und Rechtsberatung

05.09.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Rechtsanwalt erhält, wenn er im Auftrag des Mandanten Gelder entgegen nimmt und sie weiterleitet, eine sogenannte Hebegebühr. Die Höhe dieser Gebühr richtet sich nach der Höhe des weitergeleiteten Betrages. Dem Anwalt stehen zu (Nr. 1009 Vergütungsverzeichnis, VV RVG):

Die Mindestgebühr beträgt jedoch 1 Euro.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 640*
Anwalt für Anwaltsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Tipp: Eine Hebegebühr kann nicht in den Fällen verlangt werden, in denen lediglich Gerichtskosten- oder Auslagenvorschüsse bei Gericht durch den Rechtsanwalt eingezahlt werden oder nur die vom Gegner zu erstattenden Kosten eingetrieben werden.Für Fragen zum Gebührenrecht und wie sich eine Honorarrechnung zusammen setzt beraten Sie die Anwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 640*
Anwalt für Anwaltsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen