Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Air Berlin Insolvenz: Unsere Anwälte beantworten die wichtigsten Fragen

Stand: 16.08.2017

Air Berlin Insolvenz – Unsere Anwälte beantworten die wichtigsten Fragen

Die Insolvenz von Air Berlin bedeutet nicht nur für die deutsche Wirtschaft, sondern auch für zahlreiche Reisende einen Rückschlag: Was passiert mit meinem bereits gebuchten Ticket? Kann und soll ich meinen Flug stornieren? Was passiert mit meinen Bonusmeilen?

 

Ihre Direktdurchwahl:

Rechtsberatung zur Air Berlin Insolvenz

0900-1 875 000-30

1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen

 

E-Mail-Beratung: Jetzt kostenloses Angebot anfordern! Hier gehts los.

 

Worum geht es?

Air Berlin, Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, hat am 15. August 2017 Insolvenz angemeldet. Zuvor erklärte das Unternehmen Etihad Airways, das 29,21 Prozent der Anteile an Air Berlin hält, dass es aufgrund der Verluste der vergangenen Jahre keine Investitionen mehr tätigen wolle. Um Air Berlin die Fortsetzung des laufenden Betriebs zu ermöglichen, erhielt das Unternehmen von der Bundesregierung einen Kredit in Höhe von 150 Millionen Euro. Dieser Betrag könne den Betrieb für etwa drei Monate sichern. Gespräche über mögliche Übernahmen laufen bereits: Vor allem die Lufthansa zeigt großes Interesse am Erwerb der Billigfluggesellschaft.

 

Aktuelles:

12.10.2017: Einigung mit möglichen Käufern: Ein Großteil des Air Berlin Geschäfts wird von Lufthansa übernommen.

10.10.2017: Der Flugbetrieb von Air Berlin soll voraussichtlich zum 28. Oktober 2017 eingestellt werden.

21.09.2017: Bonusmeilen können wieder eingelöst werden. Im "topbonus Pop-up Shop" können Vielflieger aus zahlreichen Prämien wählen.

12.09.2017: Aufgrund von mehr als 200 Krankmeldungen von Angestellten, musste Air Berlin zahlreiche Flüge streichen. Besonders betroffen sind die Flughäfen Berlin-Tegel und Düsseldorf.

04.09.2017: Die EU-Kommission hat den 150-Millionen-Euro-Kredit für Air Berlin genehmigt.

03.09.2017: Air Berlin streicht "aus operativen Gründen" vereinzelt Flüge.

29.08.2017: Altansprüche, die sich aus Flugausfällen oder Verspätungen ergeben, werden nicht mehr ausgezahlt. Auch Gutscheine können nach aktuellem Stand nicht mehr eingelöst werden. Kompensationsforderungen können allerdings nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens zur Insolvenztabelle angemeldet werden.

28.08.2017: Der ehemalige Formel-1-Fahrer Niki Lauda bekundet Interesse an der Übernahme der einst von ihm gegründeten Air Berlin-Tochter Niki.

25.08.2017: Auch das Vielfliegerprogramm topbonus Ltd. meldet Insolvenz an. Meilen können ab sofort weder gesammelt, noch eingelöst werden.

16.08.2017: Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair sieht in der Staatshilfe einen Verstoß gegen deutsche und EU-Wettbewerbsrichtlinien und legt eine Beschwerde bei den Kartellbehörden ein. Hintergrund ist auch, dass der britische Ryanair-Konkurrent Easyjet einen Teil von Air Berlin übernehmen könnte.

 

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht Hans Jörg Weischedel beantwortet die wichtigsten Verbraucherfragen zur Air Berlin Insolvenz:

Rechtsanwalt Hans Jörg Weischedel

Kann ich meinen bereits gebuchten Flug jetzt einfach stornieren?

Die Insolvenz hat keine Auswirkung auf den ursprünglich geschlossenen Vertrag zwischen Fluggesellschaft und Reisenden, weshalb weiterhin die vertraglich vereinbarten Stornierungskonditionen gelten. Eine Art pauschales „Sonder-Stornierungsrecht“ gibt es nicht. Die Bundesregierung unterstützt Air Berlin mit einem Überbrückungskredit, so dass ein ordnungsgemäßer Betrieb bis zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens gewährleistet sein sollte. Da der Flugbetrieb der Air Berlin zunächst einschränkungslos fortgeführt wird, ist von überstürzten Stornierungen besser abzusehen. Auch der Insolvenzverwalter hat die Möglichkeit die Stornierungskosten einzufordern, so dass auch mit der Eröffnung der Insolvenz die Stornierungskosten nicht einfach entfallen.

 

Welche Konditionen gelten denn generell bei der Stornierung von Air Berlin Flügen?

Economy Light / Economy Classic: Der Vergütungsanspruch der Fluggesellschaft abzüglich ersparter Aufwendungen bleibt bestehen, auch wenn der Flug storniert oder nicht angetreten wird. Eine Ausnahme gilt wenn der zur Stornierung führende Umstand auf höherer Gewalt beruht.

Economy Flex: Reisende, die Ihren Flug stornieren, erhalten den vollständigen Ticketpreis inklusive Steuern und Gebühren zurück.

 

Wie kann ich meinen Flug stornieren?

Reisende müssen sich schriftlich per E-Mail, Fax oder Brief oder telefonisch an Air Berlin wenden. Dabei ist die Angabe der Buchungsnummer erforderlich. Entscheidend für etwaige Fristen ist das Eingangsdatum bei der Airline. Die Bearbeitungsgebühr liegt bei 25 Euro.

 

Was passiert, wenn ich meinen Flug antrete und der Rückflug gecancelt wird?

Wird der Flug gestrichen, greift generell die EU-Fluggastrechte-Verordnung 261/2004, wonach Ihnen folgende Leistungen zustehen:

  • Erstattung des vollständigen Ticketpreises oder alternative, zeitnahe Beförderung
  • Entschädigung in Höhe von 250 bis 600 Euro (abhängig von der Flugdistanz), wenn Sie weniger als 14 Tage vor Abflug von der Annullierung Ihres Fluges in Kenntnis gesetzt wurden
  • Unterrichtet man Sie erst am Flughafen vom gestrichenen Flug, stehen Ihnen außerdem Getränke und Snacks zu

 

Beachten Sie, dass die Fluggesellschaft im Falle außerordentlicher Umstände (etwa bei schlechtem Wetter, Streiks oder politischen Unruhen) keine Entschädigung zahlen muss. Den Ticketpreis bekommen Sie aber natürlich trotzdem zurück.

Eine Kündigung des Vertrags aufgrund der Vertragsverletzung ist nicht notwendig, da Sie den Ticketpreis ohnehin schon aufgrund des EU rechtlichen Anspruches ersetzt bekommen. Sollte zu diesem Zeitpunkt die Insolvenz schon eröffnet worden sein, müssen die Ansprüche dann nicht mehr bei Air Berlin, sondern beim Insolvenzverwalter geltend gemacht werden.

Leider ist in diesem Fall damit zu rechnen, dass nur ein sehr geringer Teil der Forderung ausbezahlt wird, da bei derartigen Insolvenzverfahren die Auszahlungsquote erfahrungsgemäß nur einen Bruchteil der angemeldeten Forderung beträgt.

 

Was passiert mit meinen Bonusmeilen?

Das Vielfliegerprogramm topbonus Ltd. gehört nur minderheitlich zu Air Berlin und hat selbst keine Insolvenz angemeldet. Allerdings können die Bonusmeilen natürlich nicht mehr eingelöst werden, wenn es keine Air Berlin Flüge mehr gibt. Ob die Bonusmeilen eventuell durch andere Fluggesellschaften übernommen werden ist noch nicht geklärt und dies muss auch nicht zwingend der Fall sein. Es ist daher ratsam, die Meilen möglichst bald einzulösen, falls es doch zur Einstellung des Betriebs bei Air Berlin kommen sollte. Eine Barauszahlung der Meilen ist laut AGB nicht möglich.

Update: Das Vielfliegerprogramm topbonus Ltd. hat zehn Tage nach Air Berlin ebenfalls Insolvenz angemeldet. Gesammelte Meilen konnten dementsprechend für eine kurze Zeit nicht mehr eingelöst werden. Seit dem 21. September 2017 können Vielflieger im "topbonus Pop-up Shop" aus zahlreichen Prämien wählen.

 

Ich habe einen Flug bei der Air Berlin-Tochtergesellschaft Niki gebucht. Kann ich diesen stornieren?

Die Tochtergesellschaft Niki Luftfahrt GmbH hat keine Insolvenz beantragt. Flüge finden – wie auch bei Air Berlin selbst – weiterhin planmäßig statt. Bei Stornierungsabsichten gelten nach wie vor die üblichen Konditionen, welchen denen von Air Berlin entsprechen.

Bildquelle Header: lukasbieri / Pixabay

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-17
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Insolvenz

Insolvenzantrag einer GmbH - Haftung mit Privatvermögen? | Stand: 09.01.2017

FRAGE: Ich möchte meine GmbH zur Insolvenz melden. Ein Hochwasser hat die Geschäftsräume vernichtet, die im Besitz meines Vaters sind, (mietfrei), und voraussichtlich noch mind. sechs Monate bi...

ANTWORT: Die persönliche Haftung des Geschäftsführers einer GmbH ist eigentlich nur in zwei Fällen möglich: Der erste Fall betrifft nicht gezahlte Sozialversicherungsbeiträge fü ...weiter lesen

Geschäftsführer einer UG und die Rechnungen | Stand: 16.06.2015

FRAGE: Ich bin Geschäftsführer einer UG (Haftungsbeschränkt) mit noch 2 Gesellschafter. Die UG steht kurz vor der Schließung. Der dritte Gesellschafter steht auf nur auf dem Papier und wa...

ANTWORT: Sie sind, trotz der mdl. Absprache generell nicht verpflichtet, persönlich für die Verbindlichkeiten der UG aufzukommen. Es gibt aber eine gesetzliche Pflicht des Geschäftsführers zu ...weiter lesen

Berufshaftpflichtversicherung nach Insolvenz | Stand: 22.07.2015

FRAGE: Es geht um eine geplante Schadensersatzklage gegen einen Anlageberater wegen Falschberatung. Die Abschlüsse erfolgten in der Wohlverhaltensphase nach Aufhebung seiner Insolvenz, wenig späte...

ANTWORT: Es dürfte schwierig sein, die damalige Firma direkt in Anspruch zu nehmen, wenn diese liquidiert ist. Dann existiert diese Firma nicht mehr. Die Haftpflichtversicherung der Firma haftet zwar imme ...weiter lesen

Hundertprozentige Haftung bei der Lohnsteuer bei Insolvenz der eigenen GmbH | Stand: 07.01.2015

FRAGE: Ich war Geschäftsführerin einer GmbH, welche im März letzten Jahres Insolvenz anmelden musste.Natürlich gibt es von Seiten der Krankenkassen und Finanzämter Haftungsbescheide.Ic...

ANTWORT: In der Krise eines Unternehmens sollte jeder Geschäftsführer, Vorstand oder Inhaber zwei Umständen ganz besondere Aufmerksamkeit widmen: Rückstände auf Sozialversicherungsabgabe ...weiter lesen

Gewährleistungsanspruch nach Hausverkauf bei einer Insolvenz | Stand: 02.02.2015

FRAGE: Bitte senden Sie mir ein unverbindliches Preisangebot zur Beantwortung folgende(r) Rechtsfrage(n):Ich habe zwei Häuser bauen lassen und nach Fertigstellung (Haus 1 Dez.12, Haus 2 Dez. 14) verkauft...

ANTWORT: Die Käufer haben Ihnen gegenüber die normalen gesetzlichen Gewährleistungsansprüche, die sich beim Kauf einer Sache vom Käufer gegen den Verkäufer aus den §§ 43 ...weiter lesen

| Stand: 30.01.2012

FRAGE: Ich habe Probleme mit meinem alten Arbeitgeber. Arbeitgeber wurde verklagt auf Lohnnachzahlung von ca. 4000Euro. Bis auf kleine Beträge ab und zu habe ich nichts erhalten. Frage: Firma lebt noc...

ANTWORT: Gem. § 13 Abs. 1 InsO (Insolvenzordnung) wird das Insolvenzverfahren nur auf schriftlichen Antrag eröffnet. Nach Abs. 1 Satz 2 InsO sind die Gläubiger und der Schuldner selbst antragsberechtigt ...weiter lesen

| Stand: 14.08.2011

FRAGE: Ich war Teldafax-Kunde bis Dezember 2010. Nach ordungsgemäßer Kündigung und Schlussrechnung von Teldafax warten wir noch heute auf unser Guthaben in Höhe von 373,92 €. Trot...

ANTWORT: Wie Ihnen sicherlich aus der Presse bekannt ist, hat die Firma Teldafax zwischenzeitlich Insolvenz angemeldet. Daher ist nun der Insolvenzverwalter für die Forderungen gegen die Firma Teldafax verantwortlich.Die ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Insolvenz

Europäisches Staatsinsolvenzrecht statt Grexit
| Stand: 07.07.2015

Die Ratlosigkeit erstaunt, mit der die aktuelle Finanzkrise Griechenlands, Stichwort Grexit, die Regierungen in Europa herausfordert und letztendlich das ganze europäische politische und rechtliche System in Frage stellt. ...weiter lesen

Vorleistungspflicht des Kunden bei Flugbuchung rechtmäßig
| Stand: 05.09.2014

Bei Buchungen von Flugtickets liegen häufig allgemeine Geschäftsbedingungen der Fluggesellschaften zugrunde, die u.a. eine Vorleistungspflicht des Kunden vorsehen. Der Kunde muss danach den Flugpreis bezahlen, obwohl ...weiter lesen

Steuerberater ist nicht verpflichtet, auf eine mögliche Überschuldung hinzuweisen
| Stand: 21.05.2013

Ein Dauermandat von einer GmbH verpflichtet den Steuerberater nicht, den Geschäftsführer auf eine eventuelle Überschuldung des Unternehmens hinzuweisen. Dieser muss die Zeichen einer drohenden Insolvenz selbst ...weiter lesen

Abweisung des Insolvenzantrags mangels Masse
| Stand: 08.03.2013

Wenn zu befürchten ist, dass der Insolvenzantrag z.B. gegen eine GmbH durch einen der Gläubiger mangels Masse abgewiesen wird (vgl. § 26 InsO), dann bleibt die bange Frage, was nun zu tun ist. Nach dem Scheitern ...weiter lesen

Wer die Insolvenzanwälte bezahlt
| Stand: 10.01.2013

Frage: Ich bin persönlich pleite und muss wohl in die Privatinsolvenz gehen. Wie teuer wird das? Und übernimmt die Rechtsschutzversicherung alle Kosten, wenn ich einen Insolvenzanwalt damit beauftrage?Antwort: Regeln ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-17
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.268 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-17
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Insolvenzrecht | insolvent | Insolvenzantrag | Insolvenzfall | Insolvenzgründe | Insolvenzkonkurs | Konkurs Insolvenz | Konkurse | Schieflage | Überschuldung | Verschuldung | Zahlungsunfähig | Zahlungsunfähigkeit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-17
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen