Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Haftung von Kindern im Straßenverkehr

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Detlef Vollmari
Stand: 14.02.2017

Die für eine selbstständige, erfolgreiche Teilnahme am Straßenverkehr notwendige Aufmerksamkeit, ist im Vorschulalter noch kaum, im Grundschulalter noch nicht vollständig ausgebildet und erst ab ca. 14 Jahren mit der Erwachsener vergleichbar, schreibt Susann Richter auf der Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Verkehrspsychologie der TU Dresden. Der Gesetzgeber hat eine Altersgrenze bei der Haftung von Kindern im Straßenverkehr bei einem Alter von sieben Jahren gezogen.

Kinder bis zu diesem Alter sind grundsätzlich nie haftbar, weil die Wahrnehmung der Umgebung hauptsächlich von Gefühlen und Vorstellungen beeinflusst wird. Kinder zwischen drei und vier Jahren können ein stehendes nicht von einem fahrenden Fahrzeug unterscheiden. Bis zu ihrem zehnten Lebensjahr stehen sie weiterhin unter einem besonderen Schutz.

Bei Fahrlässigkeit haften Kindern im fließenden Verkehr nicht, auch wenn sie beispielsweise plötzlich und ohne Vorwarnung auf die Straße laufen. Der Autofahrer haftet in diesem Fall voll. Nur dann, wenn sie offensichtlich vorsätzlich gehandelt haben, also wussten, welche Folgen ihr Handeln haben kann, sind Kinder für ihr Handeln und die daraus resultierenden Schäden verantwortlich. Dann ist die hoffentlich abgeschlossene Haftpflichtversicherung eintrittspflichtig.

Im ruhenden Verkehr sind Kinder ab dem  siebten Lebensjahr für entstandene Schäden verantwortlich. Fährt also ein Kind mit dem Fahrrad gegen ein abgestelltes Auto und verursacht dadurch einen Schaden, muss das Kind bzw. die Eltern dafür haften. Bis zum 18. Lebensjahr des Kindes hängt die Haftung vom dem Alter entsprechenden Entwicklungs- und Wissenstand ab. Das Gesetz spricht von der "zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderlichen Einsicht".

 

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-523
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Detlef Vollmari   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Pferderecht

Plötzliche Erkrankung: Kann ich vom Kaufvertrag über eine Immobilie zurücktreten? | Stand: 15.04.2017

FRAGE: Mein Mann und ich haben am 02.01.2017 einen Vertrag bei einem Maklerbüro in Puerto de la Cruz, Teneriffa/Spanien zum Erwerb eines Hauses auf der Insel Teneriffa unterschrieben. Der Vertrag beinhaltet...

ANTWORT: Nach deutschem Recht steht Ihnen ein Rücktritt vom Vertrag dann zu, wenn Sie dem anderen Vertragspartner eine Verletzung des zwischen Ihnen geschlossenen Vertrages vorwerfen können. Dies wär ...weiter lesen

Exfreund hackt Social Media Konto: Ist eine Unterlassungserklärung sinnvoll? | Stand: 03.08.2017

FRAGE: Heute Morgen wurde der Social Media Account einer Bekannten durch ihren Exfreund gehackt und der Chatverlauf zwischen ihr und mir wurde gepostet. Da ich beruflich in der Öffentlichkeit stehe un...

ANTWORT: Grundsätzlich müssen Sie natürlich die Veröffentlichung von privater Kommunikation im Internet nicht hinnehmen. Zur Vermeidung der Wiederholungsgefahr ist die von Ihnen angesprochen ...weiter lesen

Kann Pflegegeld für aufgenommenen Minderjährigen rückwirkend beantragt werden? | Stand: 20.08.2017

FRAGE: Wir haben Anfang 2016 für acht Wochen einen Jungen bei uns aufgenommen, ab November 2016  nochmal für vier Monate. Wir waren stets in engem Kontakt mit seinem Betreuer und dem Jugendamt...

ANTWORT: Wie Sie sicher selbst feststellen, sind Sie vom Jugendamt nicht optimal beraten worden. Grundsätzlich sind vom Jugendamt Unterhaltsleistungen (und Pflegegeld) für den aufgenommenen Jugendliche ...weiter lesen

Elternhaus kaufen: Welchen Anteil muss ich meinen Geschwistern ausbezahlen? | Stand: 09.05.2017

FRAGE: Ein Einfamilienhaus einer 65-Jjährigen Witwe ist lt. Gutachten 315.000 EUR wert. Die Witwe will ihren 4 Kindern ihr Haus vererben, selbst aber drin wohnen bleiben. Ein Kind will das Haus kaufen...

ANTWORT: Eenn die Witwe ihr Haus verschenken will (Lebende können nur verschenken; der Erbfall tritt erst mit dem Tode ein), ist sie in keiner Weise rechtlich gebunden. Sie kann ihr Vermögen verschenken ...weiter lesen

Schadensersatzanspruch gegenüber Betreuer wegen verspätet herausgegebener Informationen | Stand: 31.05.2017

FRAGE: Mein Vater war Nießbrauchnehmer einer vermieteten Immobilie und wurde von einem Berufsbetreuer vertreten. Am 15.07.2012 verstarb mein Vater und der Nießbrauch erlosch. Die gesamten Betreuungsunterlage...

ANTWORT: Leider geben Sie keine klaren Informationen, wie sich die Erbfolge nach dem Tode Ihres Vaters gestaltet hat. Nach Ihren Angaben unterstelle ich jedoch, dass kein Testament vorgelegen hat und die gesetzlich ...weiter lesen

Pferdekauf - Klausel Nachtrag gültig? | Stand: 12.11.2013

FRAGE: Ich habe am 17.Oktober.2013 ein Pferd per Vertrag gekauft und über die Hälfte angezahlt. Termin für die Übergabe des Pferdes und Restzahlung in bar ist nun der 17.November 2013.So wei...

ANTWORT: Ihr Vertrag ist in der vorliegenden Form gültig. Ein Rücktrittsrecht steht keiner Seite zu. Prinzipiell kommt ein Vertrag k durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Pferderecht

Selfies in der Wahlkabine sind verboten
| Stand: 19.09.2017

But first, let me take a selfie! – Während dieses Credo mittlerweile weit verbreitet ist, sollte es bei der bevorstehenden Bundestagswahl am kommenden Sonntag doch besser nicht befolgt werden. Zur Wahrung des Wahlgeheimnisses ...weiter lesen

Verbraucher Ratgeber zu Ihren rechtlichen Fragen - anwaltlich geprüft!
| Stand: 09.03.2017

In vielen alltäglichen Bereichen kommen immer wieder die gleichen Fragen auf. Sie sind damit nicht alleine, wenn Sie sich fragen ob Ihr Chef Ihren Arbeitsvertrag einfach kündigen darf, ob Sie Ihr Knöllchen ...weiter lesen

Pferderecht: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick
| Stand: 01.03.2017

Inhaltsverzeichnis Einleitung 1. Ist ein Kauf per Handschlag empfehlenswert? 2. Was muss ich bei der Ankaufsuntersuchung beachten? 3. Wenn Mängel erst nach dem Kauf entdeckt werden 4. Frist der Sachmängelhaftung: ...weiter lesen

Einwand gegen Drittanbieterposten auf der Handyrechnung: Wer ist mein Ansprechpartner?
| Stand: 01.02.2017

Wer einen Mobilfunkvertrag abschließt zahlt für gewöhnlich seine Grundgebühr und die gebuchten Tarifpakete direkt an den Anbieter. Was passiert aber, wenn auf einer Rechnung plötzlich Drittanbieterleistungen ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-523
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Detlef Vollmari   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-523
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Pferderecht | Insolvenzrecht | Verkehrsrecht | Zivilrecht | Gesetzliche Gewährleistung | Gewährleistung | Kauf | Kaufvertrag Pferd | Mangel | Pferdeeinstellungsvertrag | Pferdehaltung | Pferdekauf | Recht | Rechtsprechung | Schadensersatz | Verkauf

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-523
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen