Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Zu Unrecht geblitzt: Was kann ich tun?


Wer geblitzt wird ärgert sich zwar häufig, akzeptiert das Bußgeld dann aber meist doch. Schließlich gehen Autofahrer davon aus, dass die Radarfallen richtig eingestellt oder Geschwindigkeitsbeschränkungen korrekt ausgeschildert waren und das Knöllchen somit seine Berechtigung hat. Umso größer ist der Ärger, wenn sich herausstellt, dass der Strafzettel zu Unrecht ins Haus flattert. So geschehen am Dreieck Heumar auf der Autobahn A3 in Köln.

Was genau ist passiert?

Bereits im Februar 2016 war während einer Baustelle auf der A3 das Tempolimit von 80 auf 60 km/h herabgesetzt worden. Um Temposünder zu erwischen stellte die Stadt dort auch einen Blitzer auf. Dabei hatte die Bezirksregierung aber vergessen, das Tempolimit auch mit Schildern anzuzeigen. Niemand bekam also mit, dass er eigentlich zu schnell fuhr und die Radarfalle blitzte munter jeden, der schneller als mit 60 Km/h unterwegs war. Auf diese Weise waren rund 400.000 Autofahrer zu Unrecht geblitzt worden, die laut Ordnungsamt 13 Millionen Euro Bußgeld in die Kassen spülten.

Besonderes Pech für die Autofahrer: Wer sein Bußgeld aus Unwissenheit über den Fehler bereits bezahlt hatte, der konnte sich zunächst keine Hoffnung machen, sein Geld zurück zu erhalten. Das Verfahren gilt damit nämlich als abgeschlossen.

Bereits gezahlt: Welche Möglichkeiten habe ich?

Doch auch dann gibt es noch Möglichkeiten. Wichtig ist zunächst zu wissen, dass auch ein unrechtmäßiger Bußgeldbescheid rechtmäßig wird, wenn Autofahrer nicht innerhalb von zwei Wochen Einspruch dagegen erheben. Eine Möglichkeit auch nach dieser Frist an sein Recht zu kommen, ist ein sogenanntes Gnadengesuch. Dabei ist allerdings zunächst zu prüfen, ob ein Härtefall vorliegt. Denn rein juristisch ist nur unter einem solchen ein Gnadengesuch auch zu gewähren.

Zwar kann jeder eine Wiederaufnahme des Verfahrens beantragen, doch die Stadt muss dazu jeden einzelnen Antrag prüfen. Bei der Anzahl der fälschlicherweise geblitzten Autofahrer ist dabei allerdings mit einer Wartezeit zu rechnen. Ob ein Gnadengesuch erfolgreich ist hängt vom Einzelfall ab. Es ist daher empfehlenswert, sich von einem fachkundigen Anwalt beraten zu lassen um auf der sicheren Seite zu sein und sich das richtige Vorgehen aufzeigen zu lassen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Verkehrsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu geblitzt

Zu schnell gefahren - Fahrverbot verhindern ? | Stand: 26.02.2011

FRAGE: Meine Partnerin ist in der geschlossenen Ortschaft um 34 km zu schnell gefahren, also statt der erlaubten 50 km/h 84 km/h nach Abzug der Messtoleranz. Sie sagt, nachdem sie auf den Tacho gesehen hat, hatt...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Bringt es was, sich gegen dieses drohende Fahrverbot zu wehren? Oder ist es nur Zeit- und Geldverschwendung? Kann man die Km/h auf unter 30 drücken, damit zumindes ...weiter lesen

Mindestabstand auf der Autobahn nicht eingehalten | Stand: 30.08.2010

FRAGE: Mir wird vorgeworfen, eine Verkehrsordnungswidrigkeit begangen zu haben, in dem ich nach § 4 Abs. 1, § 49 StVO 12.6.2 BKat den Mindestabstand nicht eingehalten habe, bei einer Geschwindkeit vo...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Fragen zu Ihrem vorgetragenen Sachverhalt beantworte ich Ihnen – unter Berücksichtigung insbesondere der bayerischen Rechtsprechung, die hier wegen der Abstandsmessunge ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-16
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.213 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Verkehrsrecht | Abstandsmessung | Befragung | Blitzfoto | Fahrverbot | Fahrzeugbrief | Geschwindigkeitsmessung | Lasermessung | Laserpistole | MPU | Radargeräte | Verkehrskontrolle | Verkehrsüberwachung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-16
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen