Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ratenzahlungsvereinbarung durch Zahlung der ersten Rate

Stand: 25.01.2017

Das Amtsgericht Heidelberg hat mit Beschluss vom 18.03.2015 einem Gläubiger eine Einigungsgebühr zuerkannt, die im Zusammenhang mit dem Abschluss einer Teilzahlungsvereinbarung entstanden ist (Az. 1 M 10/15).

In dem streitgegenständlichen Fall hatte der Gläubiger dem Schuldner eine Ratenzahlungsvereinbarung zukommen lassen, welche neben der Vereinbarung einer Ratenzahlung zusätzlich folgenden Passus enthielt: „Die Schuldnerin erklärt sich - gegebenenfalls auch ohne Unterzeichnung - mit der ersten Rate zur Annahme des Ratenzahlungsangebotes und zur Übernahme der damit verbundenen Kosten bereit.“

Der Schuldner unterschrieb diese Vereinbarung nicht. Die erste Rate wurde jedoch pünktlich gemäß der Ratenzahlungsvereinbarung überwiesen. Nachdem Folgezahlungen ausblieben, beauftragte der Gläubiger den Gerichtsvollzieher mit der Beitreibung der offenen Restforderung und insbesondere auch der Einigungsgebühr. Der Gerichtsvollzieher hat die Einigungsgebühr abgesetzt. Hiergegen richtete sich die Erinnerung des Gläubigers.

Das Amtsgericht Heidelberg stellte zunächst fest, dass die Voraussetzungen für den Anfall einer Einigungsgebühr vorliegen. Zur Begründung führte das Gericht aus, dass eine Einigung durch Angebot und Annahme zustande kommt. Eine besondere Form für die Annahmeerklärung sieht das Gesetz nicht vor. Diese kann daher auch konkludent, vorliegend durch Begleichung der ersten Rate, erfolge. Eine schlüssige Handlung müsse allerdings, um als Annahme gewertet werden zu können, die vorbehaltlose Zustimmung zu dem Vertragsantrag zum Ausdruck bringen.

Dies ergebe sich im vorliegenden Fall daraus, dass die Höhe der Rate dem Vorschlag des Gläubigers entspreche und die Ratenzahlung auch pünktlich erfolgte.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Ratenzahlung

Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid | Stand: 21.02.2014

FRAGE: Ich habe seit 11.September 2013 einen Minijob (96 € ) angefangen. Da es zu Verzögerungen seitens des Steuerberaters meines Arbeitgebers kam, wurde mein Lohn von September 2013 erst am 30.10.201...

ANTWORT: In der Sache ist die Entscheidung zumindest dem Grunde nach nicht zu beanstanden. Es kommt für die Beurteilung von Einkommen während des ALG II-Bezuges tatsächlich darauf an, wann das Einkomme ...weiter lesen

Untervermietung an eigene Tochter | Stand: 10.01.2014

FRAGE: Kann ich als Mieter einer Wohnung von 84 m² meiner Hartz IV beziehenden getrennt vom Ehemann lebenden Tochter (56) einen Anteil von 54 ² vermieten, ohne Probleme mit der ARGE zu bekommen? De...

ANTWORT: Bei Beantwortung Ihrer Frage gehe ich zunächst davon aus, dass Sie die gemietete Wohnung selber nicht bewohnen, da sich ansonsten weitere Probleme ergeben.Grundsätzlich ist eine Vermietung vo ...weiter lesen

Mietvertrag für Kaffeemaschine nach Geschäftsaufgabe | Stand: 12.11.2013

FRAGE: Ich habe einen Mietvertrag für einen Kaffeevollautomaten für mein Fitness Studio unterschrieben. Diesen wollte ich vorzeitig kündigen, weil ich das Studio zum 31.12.13 aufgeben muss.Di...

ANTWORT: Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die Rechtsauffassung des Vermieters des Kaffeevollautomaten zutreffend ist.Durch den Mietvertrag wird die Überlassung eines Gegenstandes für einen bestimmte ...weiter lesen

Ex-Frau erhält nur einen Teil von Versorgungsausgleich | Stand: 08.03.2012

FRAGE: Warum erhält die von mir 1993 geschiedene Ehefrau und seit 2011 Rentnerin nicht den vollen Betrag meines Versorgungsausgleichs, der mir monatlich von meiner Pension (als Prof. im Ruhestand) in de...

ANTWORT: Sie wurden im Jahre 1993 geschieden. Ihre geschiedene Ehefrau bezieht seit 2011 Rente. Sie selbst beziehen als Professor im Ruhestand eine Pension. Ihre Pension wird wegen des damals durchgeführte ...weiter lesen

Hundesteuer nicht vom Einkommen abhängig | Stand: 03.02.2012

FRAGE: Da ich aus steuerlichen Gründen meinen Hund nicht mehr unterhalten kann,will ich diesen einem Studenden, der bei mir in der Nähe wohnt, schenken.Da dieser nichts verdient, wird er gar keine ode...

ANTWORT: Leider wird der von Ihnen angedachte Weg nicht funktionieren.Anders als die Einkommensteuer ist die Hundesteuer nämlich nicht vom Einkommen abhängig. Soweit bei der Hundesteuer überhaup ...weiter lesen

Wirksamer Vertrag trotz nicht gewollter Zahlungsmodalitäten? | Stand: 26.05.2010

FRAGE: Ich habe Anfang Januar bei einem Internethändler ein Sportgerät mit der Zahloption "Rechnung" bestellt. Eine andere Option wäre für mich nicht in Frage gekommen und ausdrücklic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ein Vertrag, im vorliegenden Fall ein Kaufvertrag, kommt grundsätzlich durch eine übereinstimmende Willenserklärung zustande, nämlich durch Abgabe eines Angebote ...weiter lesen

Problematik der Einkünfte im Rahmen des Hartz IV Bezugs | Stand: 05.03.2010

FRAGE: Ich habe bezüglich der Einkünfte oder des Bezuges von Harz 4 einige Fragen: zu unser Person: Meine Frau und ich mit 2 Kindern 13 und 10 Jahren wurden Ende 2009 arbeitslos. Wir vermuten, das...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II (ALG II) erhält nach § 7 SGB II, wer das 15. Lebensjahr vollendet und das Renteneintrittsalter noch nicht erreich ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Arbeitsrecht | Steuerrecht | Zivilrecht | Anzahlung | BGB Zahlung | doppelte Zahlung | Einmalzahlung | Nachnahme | Nachnahme Verweigerung | Nachzahlung | Rechnungsnachzahlung | Überzahlung | Vorausleistung | Vorauszahlungen | Vorkasse | Zahlungsbedingungen | Zahlungsrecht | Zurückzahlung | per Nachnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen