Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gebühren im sozialgerichtlichen Verfahren

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Michael Wübbe
Stand: 05.09.2016

Nachdem Widerspruch erhoben wurde und dieser negativen beschieden wird, steht zumeist der Weg zu den Sozialgerichten offen. Der Rechtsweg zu dem Sozialgericht (SG) ist gem. § 51 SGG in Streitigkeiten gegeben, in denen es um Ansprüche oder Pflichten geht im Bereich der

  • gesetzlichen Rentenversicherung (nach SGB VI, RÜG, ALG), das heißt Leistungs- und Beitragsrecht, einschl. Klage auf Abschluss eines Belegungsvertrages für Reha-Klinik
  • 
gesetzlichen Krankenversicherung (einschließlich Vertragsarztrecht) nach SGB V
  • 
Pflegeversicherung nach SGB XI, auch soweit diese durch die Privatversicherung durchgeführt wird
  • gesetzlichen Unfallversicherung
  • Arbeitslosenversicherung (nach SGB III)
  • Genehmigung für Arbeitnehmerüberlassung (nach AÜG)
  • Grundsicherung für Erwerbsfähige nach SGB II und Streit um 1-Euro-Jobs
  • Rehabilitation (SGB IX) und des sozialen Entschädigungsrechtes (Kriegsopferversorgung, Impfschadenausgleich, Opferentschädigung nach BVG, OEG, InfektionsschutzG, SVG);
  • Sozialhilfe gem. SGB XII einschließlich Grundsicherung bei voller Erwerbsminderung sowie im Alter und Eingliederungshilfe und Leistungen nach AsylbewerberleistungsG

Gem. §  3 RVG fallen in Verfahren gem. § 183 SGG  Betragsrahmengebühren an, die wiederum unterscheiden zwischen der außergerichtlichen Tätigkeit und der Mandatswahrnehmung im Gerichtsverfahren.

Die Geschäftsgebühr für die außergerichtliche Tätigkeit beträgt gem. Nr. 2500 VV RVG 50 bis 640 Euro. Gem. § 7 RVG erhöht sich auch der  Schwellenwert  von 345 Euro, wenn mehrere Personen vertreten werden, z. B. im Falle einer Bedarfsgemeinschaft nach SGB II.

Die Einigungs- und Erledigungsgebühr entspricht gem. Nr. 1005 VV RVG der Geschäftsgebühr. Sie setzt eine über die Fertigung der Widerspruchsbegründung hinausgehende anwaltliche Tätigkeit voraus. Sie verringert sich, wenn über den Gegenstand bereits ein gerichtliches Verfahren anhängig ist. Hinzu kommt noch eine Verfahrens- und Termingebühr, wenn das Verfahren in einer Klage endet.

 

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael Wübbe   |Hier klicken






Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael Wübbe   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Sozialrecht | Verkehrsrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlußunterhaltsgeld | Arbeitsförderungsgesetz | Existenzgründer | Ich-AG | IchAG Voraussetzungen | Meister-Bafög | Überbrückungsgeld | Übergangsgeld | Umschulung | Umzugsbeihilfe | Umzugsgeld | unvermittelbar | Wiedereingliederung | zumutbare Entfernung | zumutbarer Arbeitsweg | Eingliederungsvereinbarung | Existenzgründungszuschuss | Mehraufwandsentschädigung | Fahrtkostenbeihilfe | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen