Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Die Abwicklung von Unfallschäden nach dem Quotenvorrecht

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Detlef Vollmari
Stand: 01.08.2016

Oft ist es bei einem Unfallschaden so, dass die vermeintlich eindeutige Haftungslage plötzlich aufgrund der Angaben des Unfallgegners, Zeugenaussagen oder anderer Umstände nicht mehr eindeutig ist und mit einer Haftungsquote, d. h. eine Teilung des Schadens, gerechnet werden muss. In diesen Fällen empfiehlt es sich, nicht nur gegen die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners Ansprüche geltend zu machen und die eingewandte Mitschuld zu akzeptieren, sondern der kaskoversicherte Geschädigte sollte zunächst den Schaden mit der eigenen Kaskoversicherung abrechnen.

Die Kaskoversicherung zahlt zwar lediglich die Reparaturkosten abzüglich der vereinbarten Selbstbeteiligung. So werden Wertminderung, Sachverständigenkosten, Abschleppkosten, Nutzungsausfallsentschädigung und die Kostenpauschale nicht bezahlt und es kommz zu einer Höherstufung des Beitrags. In der Folge treten jedoch die Vorteile der Abrechnung nach Quotenvorrecht hervor: Ein Teil der nicht von der Kaskoversicherung abgedeckten Kosten können von der gegnerischen Haftpflichtversicherung nicht nur nach der Quote, sondern in voller Höhe ersetzt verlangt werden.

Quotenbevorrechtigt sind - so die Faustformel - die Positionen, die "das Blech berührt haben." Hierzu gehören die Selbstbeteiligung, die Wertminderung, die Sachverständigenkosten und die Abschleppkosten. Nur in Höhe der Quote eintreten muss die Versicherung des Unfallgegners für die Positionen Nutzungsausfallsentschädigung sowie die Kostenpauschale. Es gibt eine Einschränkung bei dieser Art der Abrechnung: Der Schaden, den der Haftpflichtversicherer der Gegenseite bezahlen muss, darf nicht höher sein, als der Schaden, den er bei Abrechnung nach der Haftungsquote ersetzen müsste.

Noch nicht ganz geklärt ist, ob der Höherstufungsschaden in Höhe der Quote vom Haftpflichtversicherer auszugleichen ist. In den meisten Fällen hat die Abrechnung nach Quotenvorrecht bei fraglicher Haftungsverteilung eindeutig finanzielle Vorteile gegenüber der Abrechnung nach Quote.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-547
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Detlef Vollmari   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Versicherungsrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Selbstbeteiligung

Kredit und Ratenschutzversicherung sind unabhängig voneinander kündbar | Stand: 24.08.2015

FRAGE: Ich, Jahrgang 1952, habe letzten Freitag einen Kredit bei der Bank abgeschlossen. Mir wurde eine Ratenschutzversicherung in Höhe von 2625 Euro "untergeschoben", die im Versicherungsfall gar nich...

ANTWORT: Sie sollten von Ihrem Widerrufsrecht in jedem Fall Gebrauch machen und innerhalb der Frist (möglichst bald !) dem Vertragsschluss mit der Ratenschuldversicherung widersprechen. Hilfsweise sollte ...weiter lesen

Haftungsfrage bei 450-Euro-Job | Stand: 04.09.2014

FRAGE: Ich bin bei zwei alten Damen auf 450-Euro-Basis im Haushalt angestellt. Tätigkeiten sind: Spazierengehen mit einer alten Dame, Putzen, zum Arzt mit ihnen fahren und - sollte auch sein - einer Dam...

ANTWORT: Grundsätzlich ist zunächst darauf hinzuweisen, dass ein Arbeitnehmer für schädigendes Verhalten seinem Arbeitgeber gegenüber im Regelfall überhaupt nicht haftet. Eine Haftun ...weiter lesen

Automatische Kündigung der Krankenversicherung nach Umzug | Stand: 13.11.2013

FRAGE: Ich bin seit ca. 1995 bei der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) als Privatpatient versichert (Vollversicherung plus Zusatzversicherung Privatpatient Krankenhaus, Zahnarzt etc.), die Tarife i...

ANTWORT: Sie haben Recht. Nach § 15 Abs. 3 i.V.m. § 1 Abs. 5 MB/KK ist durch die Verlegung Ihres Wohnsitzes in die Schweiz Ihre Krankenversicherung automatisch beendet worden. Sie können daher zunächs ...weiter lesen

Privatkrankenversicherungsbeiträge zu hoch - mögliche Optionen | Stand: 04.03.2013

FRAGE: Ich bin 60 Jahre alt, männlich und alleinlebend, seit 1994 durchgängig PKV-versichert. Seit 2007 lebe ich einzig von meinen Anlagezinsen und bin deshalb im Besitz einer NV-Bescheinigung (zunächs...

ANTWORT: 1. Ich könnte in den sog. „Standardtarif für ältere Versicherte“ wechseln (etwas preiswerter), hier geht allerdings das Gerücht, dass die Ärzte bei diesem Kliente ...weiter lesen

Rückwirkende Versicherungsabdeckung bei Berufshaftpflichtversicherung? | Stand: 25.05.2012

FRAGE: "Alte" Berufshaftpflichtversicherung gekündigt vom V.N. zum 31 Juli 2011."Neue Berufshaftpflichtversicherung " ab dem 01.08.2011.Welche Versicherung ist für einen möglichen Haftungsschade...

ANTWORT: Versicherungen können für Schäden aus der Vergangenheit grundsätzlich nicht abgeschlossen werden. Deshalb ist Ihre neue Versicherung ausschließlich für Schäden eintrittspflichtig ...weiter lesen

Private Krankenversicherung abschliessen | Stand: 03.05.2011

FRAGE: Ich möchte eine private Krankenversicherung abschließen. Auf welchen Zeitraum bezieht sich dabei die Gesundheitsfrage"Sind ambulante Behandlungen angeraten oder beabsichtigt?" ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie möchten eine private Krankenversicherung abschließen und möchten wissen, auf welchen Zeitraum sich die Gesundheitsfrage "Sind ambulante Behandlungen angerate ...weiter lesen

Kann die Versicherung den Tarif aufgrund eines Gutachtens modifizieren? | Stand: 08.03.2010

FRAGE: Ich bin im Jahr 2001 in die private Krankenversicherung gewechselt. Nachdem mein bisheriger Tarif geschlossen wurde, möchte ich nunmehr einen Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft wechseln. Diese...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, versicherungsrechtlich gesehen muß Ihnen ein anderer Tarif zur Verfügung gestellt werden, wenn Ihrer geschlossen wird. Grundsätzlich darf bei einem Tarifwechsel fü ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-547
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Detlef Vollmari   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-547
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Versicherungsrecht | Bankrecht | Nachbarrecht | Versicherungsrecht | Bezugsberechtigung | Kündigung Versicherung | Versicherung Kündigung | Versicherungsbedingungen | Versicherungsbetrug | Versicherungsnehmer | Versicherungsschutz | Versicherungsvertrag | Versicherungsvertragsgesetz | Vertragswiderspruch | Versicherung | Versicherungsschein | Beitrittserklärung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-547
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen