Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Besteht ein allgemeines 2-wöchiges Rücktrittsrecht" von Verträgen?

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Volker Blees
Stand: 25.02.2015

Immer wieder wird die Auffassung vertreten, man könne von Verträgen innerhalb einer Frist von 2 Wochen ohne triftigen zurücktreten. Immer wieder tritt diese Auffassung z. B. bei Möbelkäufen auf. Man entscheidet sich im Möbelhaus zum Erwerb einer neuen Wohnzimmereinrichtung, nachdem man vielleicht auch vom Verkäufer umgarnt wurde und man im Hinterkopf hat, man kann ja sowieso noch vom Vertrag zurücktreten. Doch so einfach ist die Sache dann doch nicht. Es gilt nämlich der wichtige Grundsatz, dass Verträge einzuhalten sind. Womöglich rührt die Auffassung vom angeblich bestehenden "Rücktrittsrecht" vom Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen her. Dort kann einem Verbraucher, der von einem Unternehmer z. B. etwas kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, ein Widerrufsrecht zustehen.

Dieses Recht ist aber dem Umstand des Zustandekommens des Vertrages z. B. über das Internet geschuldet. Der Verbraucher hat gerade nicht die Möglichkeit, die Sache vorher konkret in Augenschein zu nehmen, anzufassen und zu begutachten, wie er es im Ladengeschäft tun könnte. Hinzu kommt, dass viele Ladengeschäfte, insbesondere Modegeschäfte einen Warenumtausch vornehmen. Dies geschieht jedoch in der Regel im Kulanzweg ohne eine rechtliche Verpflichtung. Nur in den Fällen, in denen die Ware einen Mangel aufweist, besteht zunächst einmal ein Nachbesserungsanspruch des Kunden. Erst wenn dieser wiederum fehlschlägt, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten.

Diese Ansprüche bestehen im Rahmen einer gesetzlichen Gewährleistung. Ein Rücktrittsrecht ist sonach an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Ein Recht, von einem Vertrag ohne Grund zurücktreten zu können, besteht demnach nicht. Deshalb ist insbesondere bei größeren Anschaffungen geboten, sich vor Eingehen eines Vertrages über dessen Tragweite bewusst zu werden. 

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-28
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Volker Blees   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Internetrecht

Forderung eines Inkassobüros nach abgeschlossener Mitgliedschaft bei einem Online-Flirtportal | Stand: 07.04.2017

FRAGE: Habe eine Premium-Mitgliedschaft bei einem Online-Flirtportal abgeschlossen. Ich dachte allerdings, dass es sich um einen einmaligen Kostenbetrag handelt und nicht um einen monatlichen. Nun fordert ei...

ANTWORT: Leider kann ich Ihnen in Ihrem Fall keine großen Hoffnungen machen. Prinzipiell gäbe es mehrere Möglichkeiten gegen den geschlossenen Vertrag. 1. Widerruf gem. § 355 BGB. Dabe ...weiter lesen

Wie geht man mit Geldforderungen von Internetbetrügern um? | Stand: 03.05.2016

FRAGE: Auf der Suche nach einem Routenplaner bin ich auf http://www.maps-routenplaner.net gelandet. Dort gibt man die Routendaten ein, klickt dann auf "Route berechnen", worauf sich ein Registrierungsfeld öffnet...

ANTWORT: Sie sollten die angeforderten 500 Euro in keinem Fall bezahlen. Es ist bekannt, dass es sich bei der Webseite www.maps-routenplaner.net um eine Seite handelt auf der mit kriminellen Methoden die Nutze ...weiter lesen

Handyvertrag - Anbieter schaltet Handy nach widerrufener Vertragsänderung ab | Stand: 22.01.2016

FRAGE: Ich wollte meinen Handyvertrag ändern. Mir wurde gesagt, dass ich keine Kosten hätte. Nach Zusendung der Bestätigung konnte ich sehen, dass ich einmalig 50 Euro bezahlen müsste.Daraufhi...

ANTWORT: Sie dürften unter den Umständen jedenfalls ein Kündigungsrecht aus wichtigem Grund nach §§ 626 Abs. 2 BGB, 314 BGB haben. Darüber hinausgehende Rechte sind schwer zu erfassen ...weiter lesen

Kündigung nach Vertragsabschluss möglich | Stand: 09.07.2015

FRAGE: Meine Schwägerin hat bei einer "Beraterin" einen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter mit einer Flatrate für Euro 19,95 abgeschlossen. Der Vertrag läuft über 2 Jahre. Gleichzeitig ha...

ANTWORT: Eine Auflösung des Vertrags ist zunächst im Wege eines Auflösungs- oder Aufhebungsvertrags bzw. Stornierung des Auftrags möglich, wozu sich der Anbieter aber freiwillig bereit erkläre ...weiter lesen

Unrechtmäßig abgebuchtes Geld von einer Online-Dating Seite zurückfordern | Stand: 20.05.2015

FRAGE: Ich habe mich  bei einer Online-Dating Seite angemeldet und ein Abo abgeschlossen. Ich habe es mir am selben Tag anders überlegt und dies in einer Mail an den Support kundgetan. Habe geschrieben...

ANTWORT: Sie können das Geld zurückfordern (lassen) und sind damit im Recht, jedenfalls, wenn Sie den Vertrag wirksam widerrufen haben. Der Einfachheit halber empfiehlt es sich, der Lastschrift bei Ihre ...weiter lesen

Verträge im Internet | Stand: 07.05.2015

FRAGE: Meine Tochter (20) soll angeblich am 24.08.2014 als Kunde eines Email Anbieters einen Vertrag abgeschlossen haben - Schaltfläche "Kaufen" gedrückt, sie soll eine Bestätigungsmail erhalte...

ANTWORT: 1. Besteht die Möglichkeit, die Forderung doch zahlen zu müssen, ohne jemals postalisch eine Rechnung gesehen zu haben? Die Möglichkeit, die Forderung doch zahlen zu müssen, ohn ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Internet-/ Computerrecht
Interessante Beiträge zu Internetrecht

Verbraucher kann Online-Vertrag ohne Grund widerrufen
| Stand: 17.03.2016

Kann ein Verbraucher einen Kaufvertrag mit einem Online-Händler einfach so widerrufen oder bedarf es eines Grundes? Mit einer solchen Frage hatte sich der Bundesgerichtshof auseinandergesetzt. Der Sachverhalt stellte ...weiter lesen

Paket verloren: wer haftet wann - was tun?
| Stand: 15.12.2015

Glaubt man der Fernsehwerbung, werden wir die Weihnachtszeit nicht mehr mit einem bärtigen alten Mann in rotem Mantel in Verbindung bringen. Der Konsumsegen wird nämlich von einem schnellen gelben Boten mit Paket ...weiter lesen

Wann beim Kauf auf Messen ein Widerrufsrecht besteht
| Stand: 22.04.2015

Mit der Verbraucherrechtsreform vom 13. Juni 2014 änderte sich für einen Kaufvertrag auf Messen Folgendes: Den ehemaligen § 312 Abs. 1 Nr. 2 BGB gibt es jetzt nicht mehr, wonach ein Widerrufsrecht nur dann ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-28
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Volker Blees   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.130 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-28
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Internetrecht | Computerrecht | Datenschutzrecht | Internetunterlassungsrecht | Bieter | Denic | Dialer | Dialerbetrug | Geschäftsverkehr | gesetzlich | Impressum | Onlinerecht | Software | Verfügung | Internetabzocke | Onlineshop

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-28
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen