Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Das Ausspähen von Daten

Ein Beitrag von Rechtsanwältin Tanja Wendel-Lindinger
Stand: 06.02.2015

Der Straftatbestand des Ausspähens von Daten ist in § 202 a StGB geregelt. Im Zuge steigender Internetkriminalität gewinnt auch diese Vorschrift seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Fälle von "Daten- und Identitätsklau", denen sich der ahnungslose Bürger hilflos ausgeliefert sieht, häufen sich.

Durch § 202 a StGB ist nicht nur der persönliche Geheimbereich geschützt, sondern auch das in der Regel wirtschaftliche Interesse des Verfügungsberechtigten, die in Daten, Dateien oder Datenbanksystemen verkörperten Informationen vor unbefugten Zugriffen zu schützen – insbesondere auch vor Ausbeutung durch (Wirtschafts-)Spionage. Geschützt sind hierbei nur solche Daten, welche elektronisch oder magnetisch verkörpert oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar entweder gespeichert sind oder übermittelt werden. Auf den Inhalt der Daten kommt es nicht an. Gespeichert sind Daten, wenn sie zum Zweck ihrer Weiterverwendung erfasst, aufgenommen oder aufbewahrt sind, § 3 V Nr. 1 BDSG. Damit sind alle Formen nicht unmittelbar wahrnehmbarer Speicherung, vor allem digital übertragene Informationen, auch optische und akustische Speichermedien umfasst.

Die Tathandlung ist die Beschaffung der Daten durch Unbefugte unter Überwindung einer Sicherung z. B. durch (Raub-)Kopien, wobei unerheblich ist, ob der Inhalt der Daten zur Kenntnis genommen wird. Die berühmt-berüchtigten Trojaner, d. h. versteckte Programme zur Erlangung von Daten, erfüllen diese Tatbestandsvoraussetzung ebenso wie das so genannte "password fishing" durch täuschende Datenabfragen bzw. täuschende Einwirkung auf den Berechtigten.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Tanja Wendel-Lindinger   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu BDSG

Arbeitgeber muss Mitarbeiter richtig anmelden | Stand: 18.04.2015

FRAGE: Meine Tochter (Studentin) hat in den letzten Jahren mal mehr mal weniger als Messehostess oder Kongressbetreuerin gearbeitet. Dabei verstärkt für einen Event Service.  Nunmehr wurde hie...

ANTWORT: Der Arbeitgeber kann diesen Betrag nicht so ohne weiteres von Ihrer Tochter verlangen. Wenn er der Meinung ist, dass Ihre Tochter nicht sozialversicherungspflichtig bei ihm beschäftigt war, dann mus ...weiter lesen

Auskunftspflicht über Lebensgefährten | Stand: 25.05.2012

FRAGE: Meine Mutter lebt seit ca. 6-8 Wochen in einem Pflegeheim, da wir Kinder die Betreuung aus zeitlichen/örtlichen Gründen nicht mehr leisten können. Da die Rente meiner Mutter sehr gerin...

ANTWORT: Frage 1.: Ich würde gerne wissen, ob ich dazu verpflichtet bin, über meine Lebensgefährtin Auskunft geben zu müssen.Nach § 1601 BGB sind Verwandte in gerader Linie verpflichtet ...weiter lesen

Nachbarrecht: Schutz der Privatsphäre | Stand: 23.10.2013

FRAGE: Ich habe einen Familie als Nachbarn, die ungefähr 6 Meter von mir entfernt wohnt, getrennt durch eine von beiden Parteien gepflanzte Hecke. Ich habe am 24. Sept. 2013 aus meinem Fenster geschaut...

ANTWORT: Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr ärgerlich ist, wenn man in seinen eigenen 4 Wänden fotografiert wird.Um auf Ihre Frage einzugehen, natürlich dürfen Sie hinter Ihrem eigene ...weiter lesen

Stromanbieter gibt Kundendaten weiter | Stand: 25.01.2013

FRAGE: Darf ein Stromanbieter der Kontodaten incl. Einzugsermächtigung von mir erhalten hat um mir Strom zu verkaufen, meine Daten an einen anderen Stromlieferanten weitergeben. so das dieser dann von meine...

ANTWORT: Einem Stromanbieter ist es untersagt Ihre Daten an andere Unternehmen weiterzugeben. Dies verstößt gegen Ihr Recht auf informelle Selbstbestimmung. Hiervon gibt es allerdings zwei Ausnahmen ...weiter lesen

Plagiate übers Internet? | Stand: 14.02.2011

FRAGE: Wir haben Produkte von einem englischen Großhändler bezogen welche wir in Deutschland bei einem Internetauktionshaus, einem Online-Versandhandel und im eigenen Webshop verkaufen. Darunter auc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich möchte vorwegschicken, ohne dass es sich bei dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt um ein sehr komplexes Problem handelt, welches je nach Einzelfall unterschiedlich rechtlic ...weiter lesen

Pflicht des Erbschaftsbesitzers zur Kundgabe des Bestands der Erbschaft | Stand: 26.10.2010

FRAGE: Auf Grund einer Vorsorgevollmacht habe ich 3 Jahre lang eine entfernte Verwandte "betreut". Lt. Vollmacht habe ich im Innenverhältnis in ihrem Auftrag Überweisungen vorgenommen, Geld vom Kont...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,nach § 2027 BGB ist der Erbschaftsbesitzer verpflichtet, dem Erben über den Bestand der Erbschaft und über den Verbleib der Erbschaftsgegenstände Rechnung z ...weiter lesen

Unterlassungsanspruch gegen die Zeitung auf Nichtveröffentlichung von Fotos | Stand: 05.09.2010

FRAGE: In der Lokalpresse wurde mit einem Artikel von einer Privatperson nach meinem Haus gesucht. Mit einer alten Postkarte (ca. von 1930) in der Anzeige in der Größe 10x15cm wurden mit der Überschrif...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Wenn ich Ihre Anfrage richtig verstehe, geht es Ihnen darum, die Zeitung dazu verpflichten zu können, von Ihrem Haus keine Fotos zu machen und keinen Artikel zu veröffentlichen ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu BDSG

Negativer Schufa Eintrag und die Möglichkeit dagegen vorzugehen
| Stand: 20.04.2015

Die verschiedenen Vertragspartner (Banken, Inkassounternehmen, Warenhäuser etc.) der Schufa melden der Schufa, dass bestehende Verträge nicht vertragsgemäß abgewickelt worden sind und das sogenannte Abwicklungskonten ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Tanja Wendel-Lindinger   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.213 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Mietrecht | Öffentliches Recht | Auskunftspflicht | Auskunftssperre | Auszüge | Datenschutz | Datenschutzbeauftragter | Datenschutzgesetz | Eigenauskunft | Informationsrecht | Kameraüberwachung | Privatsphäre | Bundesdatenschutz | Amtsverschwiegenheit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen