Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Warnwestenpflicht ab dem 1. Juli 2014


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Tim Vlachos
Stand: 01.07.2014

Warnweste
Die Warnweste ist jetzt auch in Deutschland Pflicht

In weiten Teilen Europas ist sie für private Autofahrer bereits Pflicht und ab dem 1. Juli 2014 müssen auch deutsche Autofahrer die Warnwestenpflicht beachten. Alle in Deutschland zugelassenen Pkw, Lkw und Busse müssen demnach eine Warnweste im Gepäck dabei haben. Ansonsten droht ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro und wer am Unfallort keine Warnweste trägt, riskiert sogar den Versicherungsschutz. Experten raten dazu, mehrere Warnwesten mitzuführen, damit auch andere Insassen gleich bei Bedarf eine nutzen können. Gesetzlich mitführen müssen Autofahrer aber nur eine.

Wichtig zu wissen ist, dass die Warnweste eine der beiden Normen erfüllt: DIN EN 471 oder EN ISO 20471:2013. Es müssen 5cm breite weiße, reflektierende Streifen auf ihr angebracht sein, die rundum sichtbar sind. Die Weste selber muss außerdem in einer fluoreszierenden Farbe, wie etwa gelb, orange oder rot-orange gehalten sein und noch einen Klettverschluss besitzen. „Um die Warnweste sofort griffbereit zu haben, sollte sie unter dem Fahrersitz oder Seitenablage aufbewahrt werden und nicht etwa im Kofferraum“, rät Rechtsanwalt Tim Vlachos.

Natürlich sollte die Warnweste auch benutzt werden, denn wer sie zwar besitzt, aber bei einer Panne oder Unfall nicht anlegt, muss trotzdem mit einem Bußgeld rechnen. Und das ist in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern noch sehr niedrig. In Portugal beispielsweise kann der Verstoß gegen die Warnwestenpflicht zwischen 120 und 600 Euro kosten.

In folgenden weiteren Ländern gilt die Warnwestenpflicht ebenso, teilweise schon seit mehreren Jahren: Belgien, Frankreich, Italien, Kroatien, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Slowenien, Slowakei, Spanien und Ungarn.

Übrigens: Wer schnell genug ist, kann sich bei allen DEKRA-Niederlassungen seine kostenlose Weste sichern. Hier geht es zum Warnwesten-Gutschein.

Bildquelle: raramaurina/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abmeldung

Untermieter mit Mietrückstand: Ist eine Kündigung möglich? | Stand: 11.05.2017

FRAGE: Ich habe meine komplette Wohnung mit Wissen und Vertrag mit der Hausverwaltung untervermietet. Die Untermieterin zahlt immer wieder unpünktlich, zum Teil nicht vollständig und mit fadenscheinige...

ANTWORT: Sie können einem (Unter-)Mieter fristlos kündigen, wenn er mit mehr als 2 Monatsraten in Mietrückstand ist. Sie sollten daher die aufgelaufenen Mietrückstände aufaddieren und wen ...weiter lesen

Nachbarin beschwert sich über Baum | Stand: 29.06.2014

FRAGE: Auf meinem Gartengrundstück steht eine große Kiefer. Die Nachbarin, zu der einige Äste hinüberragen, beschwert sich über Nadeln und Zapfen, die in ihren Garten und in ihre Dachrinn...

ANTWORT: Zu meinem Bedauern muss ich Ihnen mitteilen, dass Ihre Nachbarin wahrscheinlich einen Anspruch auf den Rückschnitt der Äste hat, soweit diese in ihr Grundstück herüberragen. Dies is ...weiter lesen

Neuwagenkauf mit Hindernissen - Anspruch auf Entschädigung? | Stand: 30.06.2013

FRAGE: Bevor ich Ihnen mein Anliegen schildere, möchte ich Ihnen kurz etwas zur Vorgeschichte erzählen, die bei der Beurteilung des Sachverhalts nicht unerheblich sein dürfte. Im Dezember 201...

ANTWORT: Grundlage des geschilderten Sachverhalts ist ein Kaufvertrag über ein neues Kfz aus Dezember 2012. Wie ich Ihren Schilderungen entnehmen kann, ist damals schon ein Fehler unterlaufen. Ohne Kenntni ...weiter lesen

Baum droht Abwasserleitungen auf Grundstück zu zerstören | Stand: 07.01.2013

FRAGE: Baum der Gemeinde (ca. 40 Jahre alt, steht auf dem Gehweg vor meinem Haus) und seine Wurzeln heben bzw.zerstören meine Gartenmauer (bricht) und drohen ferner die Abwasserleitungen zu zerstören...

ANTWORT: Ihnen steht zunächst § 910 BGB zur Seite: § 910 BGB Überhang(1) 1Der Eigentümer eines Grundstücks kann Wurzeln eines Baumes oder eines Strauches, die von einem Nachbargrundstüc ...weiter lesen

Himmelbett im Internet bestellt - Händler meldet sich nicht mehr | Stand: 29.02.2012

FRAGE: Ich habe im Juli 2011 online ein Himmelbett im Wert von 410,-- Euro gekauft und sofort bezahlt. Trotz mehrmaliger Lieferzusagen wurde das Bett bis Mitte Oktober nicht geliefert. Der Lieferant hat dan...

ANTWORT: Der vom Lieferanten akzeptierte Rücktritt vom Kaufvertrag löst die Umwandlung der vertraglichen Beziehung in ein so genanntes Rückgewährschuldverhältnis aus.Dies bedeutet, Leistungen ...weiter lesen

Änderungen des Kündigungstermins bei einem Mietvertrag und vertragliche Schriftformerfordernisse | Stand: 30.11.2010

FRAGE: Als Mieter einer Wohnung (Mieter seit 23.11.2009) haben wir Ende September 2010 fristgerecht zum 31.12.2010 gekündigt. Nachdem sich Ende Oktober herauskristallisiert hat, dass die Sanierung de...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,die zunächst zum 31.12.2010 ausgesprochene Kündigung ist durch mündliche Vereinbarung mit dem Vermieter möglicherweise wirksam aufgehoben worden. Gleichzeiti ...weiter lesen

Besitzer verweigert Hausräumung nach Beschwerde gegen den Zuschlagbeschluss | Stand: 11.09.2010

FRAGE: Ausgangslage: Ich habe ein Haus ersteigert, den Zuschlag vom Amtsgericht erhalten, der ehemalige Besitzer wohnt noch im Haus und lässt mich nicht das Haus betreten, zudem hat er angeblich (mündlich...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Fragen, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgtMaßgeblich fü ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Abmeldung

Ein Überblick über das Fahrerlaubnisrecht
| Stand: 26.01.2017

Die gesetzlichen Regelungen zum Recht der Fahrerlaubnis sind das Straßenverkehrsgesetz (StVG) und die aufgrund von Ermächtigungen dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen, speziell die Fahrerlaubnisverordnung ...weiter lesen

Helmpflicht eines Radfahrers
| Stand: 26.02.2014

Das Oberlandesgericht Celle hatte über einen Fall zu entscheiden, bei dem ein Radfahrer mit einer anderen Radfahrerin kollidierte und sich dabei unter anderem Kopfverletzungen zuzog. Der verletzte Radfahrer trug bei ...weiter lesen

Radfahrer am Kreisverkehr
| Stand: 13.01.2014

Ein um einen Kreisverkehr herumführender Radweg ist nicht dem eigentlichen Kreisverkehr gleichgestellt. Die Wartepflicht, die den in den Kreisverkehr einfahrenden Fahrzeugen vom Verkehrsschild "Vorfahrt gewähren" ...weiter lesen

In der Tiefgarage ist die StVO zu beachten
| Stand: 30.07.2013

Auch wenn in einer Tiefgarage nicht direkt auf die Straßenverkehrsordnung hingewiesen wird, gelten doch deren Grundsätze. Das hat das Amtsgericht München entschieden und wies die Klage eines Unfallgeschädigten ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Verkehrsrecht | Abgabefrist | Aktenordnung | angemessene Frist | Anhörung | Anmeldung | Verfahrensfehler | Verwaltungsrecht | Verwaltungsverfahren | Verwaltungsverfahrensgesetz | Widerspruch einlegen | Wohnort | Wohnsitz

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen