Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Anwendbares Scheidungsrecht bei unterschiedlicher Staatsangehörigkeit

Stand: 02.05.2014

Bei Scheidungen mit Auslandsbezug ergeben sich häufig Schwierigkeiten im Hinblick auf das anwendbare Recht. Maßgebliche Normen waren bis vor ca. 2 Jahren die Art. 14, 17 EGBGB, wonach in der Regel die Staatsbürgerschaft der Ehegatten über das anwendbare Recht entschied. Am 21.06.2012 ist eine EU-Verordnung (Rom III) in Kraft getreten.

Für die Frage des geltenden Rechts ist nunmehr der Aufenthaltsort der Ehegatten maßgeblich, sofern keine Rechtswahl getroffen wurde. Ganz unproblematisch sind demnach die Fälle, in denen die scheidungswilligen Ehegatten zum Zeitpunkt des Scheidungsantrages ihren Aufenthalt im selben Land haben. In einem solchen Fall gilt immer das Recht des Landes des gemeinsamen Aufenthaltes.

Sind z. B. beide Ehegatten italienische Staatsbürger und leben in Deutschland, kommt nach Art. 8 a Rom II Verordnung deutsches Recht zur Anwendung. Etwas komplizierter wird es, wenn die Ehegatten keinen gemeinsamen Aufenthalt und keine gemeinsame Staatsbürgerschaft (mehr) haben. Ist beispielsweise die Ehefrau Deutsche, der Ehemann türkischer Staatsangehöriger und zieht die Ehefrau nach dem Zusammenleben in Deutschland z. B. nach Italien, richtet sich das anzuwendende Scheidungsrecht danach, wer den Scheidungsantrag zuerst stellt. Mangels gleicher Staatsangehörigkeit findet dann deutsches Scheidungsrecht Anwendung, wenn der in Deutschland lebende Ehemann zuerst den Scheidungsantrag eingereicht hat.

Würde die Ehefrau dagegen den Scheidungsantrag zuerst in Italien stellen, dann käme italienisches Recht zur Anwendung. Möglich ist für die Eheleute allerdings zu jeder Zeit, eine Rechtswahl zu treffen und das anzuwendende Recht festzulegen. Maßgebliche Norm hierfür ist Art. 7 Abs. 1 Rom III-VO, die vorsieht, dass Schriftform, Datierung und Unterzeichnung erforderlich sind. Bestehen in einen Mitgliedstaat hingegen andere (zusätzliche) Formvorschriften, müssen diese zwingend beachtet werden. So ist in Deutschland eine wirksame Rechtswahl nur durch notarielle Beurkundung oder gerichtliche Protokollierung (§ 127a BGB) möglich.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Ausländerrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Staatsangehörigkeit

Optionspflicht bei doppelter Staatsangehörigkeit? | Stand: 27.11.2015

FRAGE: Ich bin 1979 in Deutschland geboren und aufgewachsen, als Kind chilenischer Eltern (d. h. beide zum Zeitpunkt meiner Geburt chilenische Staatsbürger). Nach chilenischem Staatsbürgerrecht beka...

ANTWORT: Nach der Darstellung Ihres Falles gehe ich davon aus, dass das Recht der Option der Staatsbürgerschaft auf Sie nicht anwendbar ist. Die Optionspflicht betrifft nur solche Menschen, die die deutsch ...weiter lesen

Amerikanische Staatsbürgerschaft erhalten ohne deutsche zu verlieren | Stand: 29.03.2014

FRAGE: Meine Mutter sowie Vater waren zum Zeitpunkt meiner Geburt in1968 in den USA lebende deutsche Bürger. Somit habe ich die amerikanische Staatsbürgerschaft und nach Rückkehr nach Deutschlan...

ANTWORT: Wenn Ihr Sohn bzw. Ihre Tochter nicht in den USA geboren wurden, dann haben sie nach amerikanischem Recht nicht automatisch die amerikanische Staatsangehörigkeit erworben, denn nach amerikanische ...weiter lesen

Deutsche Staatsbürgerschaft ohne B1-Prüfung? | Stand: 01.07.2013

FRAGE: Meine Frau ist seit 15 Jahren (verheiratet mit mir) in Deutschland. Sie kommt aus Afrika, Sierra Leone und spricht verständliches Deutsch, besucht seit etwa 13 Jahren verschiedene Schulen in Hamburg...

ANTWORT: In Beantwortung Ihrer Anfrage darf ich auf § 10 Abs.6 des Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) verweisen, der den folgenden Wortlaut hat:„(6) Von den Voraussetzungen des Absatzes 1 Sat ...weiter lesen

Möglichkeiten den Vertrag mit der Lotterie-Einnahme zu lösen | Stand: 14.10.2010

FRAGE: § 312 d Abs. 4 Nr. 4 BGB: telefonisch erfolgte Teilnahmeerklärung; Widerruf nicht möglich. Gibt es keine andere Möglichkeit, den Vertrag mit der Lotterie-Einnahme zu lösen?Wa...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Frage 1.: Gibt es keine andere Möglichkeit, den Vertrag mit der Lotterie-Einnahme zu lösen?Zunächst der Ihnen wohl bekannte Auszug aus § 312 BGB:§ 312 d Abs ...weiter lesen

Doppelte Staatsbürgerschaft - Amerikaner und Deutscher zugleich? | Stand: 14.05.2010

FRAGE: Doppelte Staatsangehörigkeit:Mutter Deutsche, Vater Amerikaner, Sohn in Amerika geboren, hat 2001 seine deutsche Staatsangehörigkeit beantragt und erhalten. Mußte beim Abholen des deutsche...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,nachdem der Sohn in den USA geboren wurde, ist er amerikanischer Staatsbürger, denn in den USA gilt das "ius soli", das heißt, jeder dort Geborene ist automatisch Staatsbürge ...weiter lesen

Doppelte Staatsbürgerschaft von Deutschland und Thailand | Stand: 08.04.2010

FRAGE: Möglichkeiten der doppelten Staatsbürgerschaft:Ich besitze eine Deutsche Geburtsurkunde + Pass und thailändische Residenz, die es mir erlaubt einen thailändischen Pass zu führenWürd...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,als deutscher Staatsbürger durch Geburt (§4 StAG) können Sie eine ausländische Staatsangehörigkeit erwerben. Wenn diese aber willentlich, also auf Antra ...weiter lesen

Darf der Arbeitgeber den Urlaub kürzen? | Stand: 24.02.2010

FRAGE: Ich bin seit vielen Jahren in Teilzeit beschäftigt, arbeite auch an Sonn- und Feiertagen (29 Stunden / Woche). Hatte bis jetzt 24 Tage Urlaub. Gestern erhielt ich einen neuen Arbeitsvertrag, mit Anspruc...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich ist die Dauer des Urlaubs in § 3 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) geregelt. Dort heißt es:§ 3Dauer des Urlaubs(1) Der Urlaub beträgt jährlic ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-18
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.268 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Ausländerrecht | Ausländerrecht | Vereinsrecht | Spätaussiedlerrecht | Deutsche Staatsangehörigkeit | Doppelte Staatsangehörigkeit | Einbürgerung | Einbürgerungsrecht | Einbürgerungsverfahren | EU-Bürger | Spätaussiedler | Staatsangehörigkeitsgesetz | Staatsangehörigkeitsrecht | Staatsbürgerrecht | Staatsbürgerschaftsgesetz | Staatsbürgerschaftsrecht | Einbürgerungstest | Einbürgerungsvoraussetzungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-18
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen