Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Flugannullierung wegen fehlender Enteisungsmittel

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Jetta Kasper
Stand: 01.04.2014

FRAGE: Unser Flugzeug konnte beim Kälteeinbruch Ende Januar nicht starten, weil angeblich wegen der bis dahin milden Witterung nicht genügend Enteisungsmittel da waren. Muss die Fluggesellschaft für diesen Flugausfall haften?

FRAGE: Ja, zumindest nach Auffassung des Oberlandesgerichts Brandenburg. Laut einer aktuellen Entscheidung der dortigen Richter handelt es sich um keinen "außergewöhnlichen Umstand", der das Luftfahrtunternehmen von entsprechenden Ausgleichszahlungen an die Passagiere befreien würde, wenn es der Mangel an Enteisungsmittel war, der zur Annullierung eines Fluges führte.

Normalerweise hat der Fluggast im Fall der Annullierung eines Fluges über eine Entfernung von 1.500 km oder weniger einen Anspruch auf Ausgleichszahlungen in Höhe von 250 Euro. Andererseits ist das Luftfahrunternehmen nicht verpflichtet, Ausgleichszahlungen zu leisten, wenn die Annullierung auf außergewöhnliche Umstände zurückgeht, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären.

Doch Flugzeuge müssen regelmäßig bei winterlichen Wetterbedingungen vor dem Start auf Anordnung des Piloten enteist werden. "Damit zählt die Enteisung vor Flügen unter winterlichen Wetterbedingungen zu den zu erwartenden technischen Voraussetzungen für den Start wie etwa die Betankung mit Kraftstoff", erklärt Rechtsanwältin Jetta Kasper. Und ein Mangel an Betriebsstoffen, die für einen Flug benötigt werden, ist seiner Natur nach tatsächlich beherrschbar, da er sich im Regelfall durch eine rechtzeitige Beschaffung und Vorratshaltung in ausreichender Menge unbestreitbar vermeiden lässt.

Die Fluggesellschaft hat also für jedes Vorkommnis im Zusammenhang mit ihrem normalen Flugzeug-Betrieb zu haften. Nur dann liegt die Verantwortung nicht mehr bei ihr, wenn das Vorkommnis zum Beispiel zum Betrieb des Flughafens gehört, wie etwa die Vertreibung von Vögeln, die Reinigung der Start- und Landebahn oder die Befeuerung.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mangelanspruch

Mietminderung bei gewerblichem Mietobjekt | Stand: 27.08.2014

FRAGE: Ein Vermieter gewerblicher Räume verweigert die Reparatur funktioneller Mietsachen:Durch einen Wurzeleinwuchs verursachte Rohrverstopfung kann die Herrentoilette nicht mehr genutzt werden, wonac...

ANTWORT: Als Mieter von Geschäftsräumen steht Ihnen eine Reihe von Gewährleistungsrechten zu, sodass Sie das Verhalten von Ihrem Vermieter so nicht dulden müssen.Dabei weise ich Sie insbesonder ...weiter lesen

Mangelhaftes Produkt: Glasscheibe wird von innen feucht | Stand: 11.04.2013

FRAGE: Wir sind Eigentümer eines 1998 erstellten Huf-Hauses (Garantiezeit beendet). Huf Haus ist ein Unternehmen, welches Häuser fertigt, die im Wesentlichen aus Glasfassaden bestehen (bis 70/80 % de...

ANTWORT: Um den Hersteller in Anspruch nehmen zu können, gibt es die nachstehenden Möglichkeiten.Generell gibt es nur die Möglichkeit, dass der Verkäufer/Hersteller in Anspruch genommen werde ...weiter lesen

Käufer will Kaufpreis für Ware erst bei Komplettlieferung zahlen | Stand: 18.12.2012

FRAGE: Ein gewerblicher Verkäufer liefert einem (gewerblich oder privaten) Käufer Baumaterialien in einem Wert von etwa € 5000 auf Rechnung.Der Kunde meldet einen daran festgestellten Mangel (Fehlbestan...

ANTWORT: In Betracht kommt hier die Verwirklichung des Straftatbestands der Nötigung. Es ist allerdings in der täglichen Praxis sehr schwer, dies dem Käufer nachzuweisen. Die Leute reden sich hie ...weiter lesen

Mangel in Wohnung: Mieter fordert Austausch des Teppichbodens | Stand: 05.06.2012

FRAGE: Ich habe in 2007 eine Wohnung mit Teppichboden vermietet. Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses war der Teppichboden 13 Jahre alt und in einem ordentlichen gebrauchsfähigen Zustand. Es bestand Einigkei...

ANTWORT: Frage 1.: Reicht hier für den Einwand eines Mangels allein der Verweis auf das Alter des Teppichbodens aus, oder kommt es zusätzlich auch auf den tatsächlichen Zustand an und muss dadurc ...weiter lesen

Creme verursachte Ausschlag - muss Kosmetikerin Geld zürück zahlen? | Stand: 02.12.2011

FRAGE: Im Oktober 2011 habe ich bei meiner Kosmetikerin 2 Cremes gekauft, eine Körper-Straffungscreme und eine Gesichtscreme. Nach täglichem Auftragen der Straffungscreme hat die Haut allergisch reagier...

ANTWORT: Um die Antwort gleich vorweg zu nehmen, kann ich Ihnen bestätigen, dass Sie dazu berechtigt sind, die Cremes, und zwar die angefangenen als auch die unverpackten, an die Kosmetikerin zurückzugebe ...weiter lesen

Die Bedeutung der Pfandkehr im Zivilprozess | Stand: 10.01.2011

FRAGE: Beim Bau des Wohnhauses meiner Tochter entstanden Baumängel. Der Bauunternehmer wurde verklagt, meine Tochter erhielt Recht und damit einen Titel. Der Bauunternehmer übertrug noch währen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,zunächst möchte ich Ihnen mitteilen, dass mir die Vorgehensweise der von Ihnen beschriebenen Art durchaus sehr bekannt ist, insbesondere bei Baufirmen, aber auch bei anderen ...weiter lesen

Fällt ein Internetkauf unter andere Normen als ein normaler Kauf? | Stand: 15.06.2010

FRAGE: Nach einer Bestellung im Internet, die ich per Vorkasse bezahlt habe, stellt sich nun heraus, dass der Verkäufer nicht lieferfähig ist. Darüber hinaus hat er meinen ersten Teilstornoversuc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ein Kauf im Internet ist ein ganz normaler Kaufvertrag, auf den die Gewährleistungsvorschriften des BGB anzuwenden sind.Bei einer sog. "Leistungsstörung", das ist eine mangelhaft ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.213 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Beamtenrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | § 438 BGB | Mangel | Mängelbeseitigung | Mangelfolgeschaden | mangelhafte Lieferung | Pflegefehler | Pfusch | Planungsfehler | Sachmangel | Sachmängelgewährleistung | Sachmängelhaftung | Verschwiegene Mängel | versteckter Mangel | Vertragsmängel | mangelhafte Ware

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen