Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Streaming von Filmen = Urheberrechtsverletzung?

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Volker Blees
Stand: 18.12.2013

In jüngster Vergangenheit machten urheberrechtliche Abmahnungen wegen Streaming von Filmen im Internet die Runde. Der Vorwurf geht dahin, dass durch das Streaming ein urheberrechtlich geschütztes Filmwerk vervielfältigt worden sein soll.

Das Streaming ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Filmwerk kurzzeitig und evtl. auch nur teilweise in den Zwischenspeicher geladen wird, danach aber auch wieder gelöscht wird. Dabei wird die Rechtsauffassung vertreten, dass dieses Zwischenspeichern bereits eine Vervielfältigung sei. Grundsätzlich ist es in urheberrechtlicher Hinsicht so, dass dem Urheber bzw. dem Rechteinhaber an einem Film das Vervielfältigungsrecht zusteht (§§ 15, 16 UrhG). Nur der Urheber bzw. der Rechteinhaber kann und darf bestimmen, ob und wie der Film vervielfältigt werden darf.

Ein Verstoß gegen dieses Vervielfältigungsrecht kann z. B. einen Unterlassungsanspruch gegen denjenigen zur Folge haben, der das Vervielfältigungsrecht verletzt hat. Es ist derzeit umstritten, ob das Streaming eines Films aber überhaupt eine Urheberrechtsverletzung in der Form einer Vervielfältigung darstellt. Dagegen spricht zum einen, dass ein lediglich kurzfristiges und evtl. auch nur teilweises Laden in den Zwischenspeichern noch keine Vervielfältigung des Films darstellt. Zum anderen kann das Streaming eines Films auch als vorübergehende Vervielfältigungshandlung angesehen werden, was nach § 44a UrhG zulässig sein könnte. Des Weiteren könnte es sich beim Streaming auch um eine Vervielfältigung zum privaten Gebrauch nach § 53 UrhG handeln, wenn das Streaming also weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dient. Daneben dürfte keine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet worden sein.

Derzeit gibt es noch keine gesicherte und eindeutige Rechtsprechung zu diesem Thema. Die weitere Rechtsentwicklung zu der Frage, ob das Streaming eines Films eine Urheberrechtsverletzung darstellen kann, wird von der Rechtsprechung zu beantworten sein.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Volker Blees   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bildmarke

Wohnungswechsel nicht gemeldet: Sind Verzugszinsen rechtens? | Stand: 26.03.2017

FRAGE: Ich habe während meines Studiums Studenten-Bafög erhalten (zinsloser Darlehensbetrag belief sich auf über 10.000€). Die Regelstudienzeit endete 2008. Im März 2017 wurde mir nu...

ANTWORT: Grundsätzlich bestehen an der Rechtmäßigkeit der Forderungen des BVerwAmtes keine Zweifel. Es besteht für Sie nach § 12 Abs.1 Ziff. 1DarlehensVO die Pflicht zur Mitteilung jede ...weiter lesen

Zinsen für überzahlten Betrag | Stand: 26.11.2014

FRAGE: Am 24.05.2006 erhielten wir einen Straßenausbaubeitragsbescheid in Höhe von 2.497,84 EUR. Dieser Betrag wurde von uns fristgemäß beglichen, allerdings unter Vorbehalt. Wir haben mi...

ANTWORT: Maßgeblich für die Berechnung Ihres Zinsanspruches ist § 238 AO. Dort steht:§ 238Höhe und Berechnung der Zinsen(1) Die Zinsen betragen für jeden Monat einhalb Prozent. Si ...weiter lesen

Autofahrer haftet für angefahrenes Fahrrad | Stand: 27.10.2014

FRAGE: Ich bin beim rückwärts fahren auf einer engen Fahrbahn gegen ein seitlich an einen Zaun gekettetes und auch etwas in den Fahrbahnbereich hineinragendes, in der Dunkelheit schlecht erkennbare...

ANTWORT: Die Beantwortung der von ihnen gestellten Frage ist weitgehend nur abstrakt möglich, da es im Einzelfall natürlich auf die genaue Situation am Unfallort ankommt. So ist in Wohnviertel etwa ehe ...weiter lesen

Neue Discothek nutzt Namen von ehemaliger alten Disco - Rechtslage | Stand: 24.03.2012

FRAGE: Ich habe 30 Jahre lang eine Diskothek unter dem Namen XXX geführt und am 4.7.2009 geschlossen.Nunmehr hat dieses Jahr ein anderer die Diskothek wieder eröffnet und nutzt diesen Namen.Der Diskotheke...

ANTWORT: Ihren Ausführungen habe ich entnommen, dass der weitere Marktauftritt erst noch in der Planungsphase ist. Die Internetpräsenz ist noch erreichbar. Ich habe mir die Seite angesehen, bis auf Einträg ...weiter lesen

Abgabe von Domainnamen | Stand: 12.02.2012

FRAGE: Mein Mann und ich haben 1997 einen Hundezucht- und Sportverein gegründet, den XXX e.V., für den ich dann auch eine Homepage erstellt habe. Bei Strato habe ich mir damals mehrere Domainnamen reserviere...

ANTWORT: Sie haben eine Rechtsfrage aus dem Bereich des Domain-Rechts gestellt. In Ihrem Falle geht es darum, ob der Verein die von Ihnen bei Strato gehostete domain für sich selbst beanspruchen darf und o ...weiter lesen

Konsequenzen nach einer unbedachten Ohrfeige | Stand: 13.09.2010

FRAGE: Leider habe ich einen ehemaligen Freund im Affekt geohrfeigt und ihm ein Glas Apfelschorle ins Gesicht geschüttet. Da er in Berlin halbwegs bekannt ist, verfügt er leider über eine Internet-Fanseit...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.Grundsätzlic ...weiter lesen

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung - Ist diese gerechtfertigt? | Stand: 26.08.2010

FRAGE: Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung und Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung durch Anwälte in Regensburg mit Poststempel 17.08. Frist bis 23.08.10. Da ich mich vom 14.-25.0...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin Ihre Unterlagen habe ich mit Dank erhalten. Die Kanzlei ist hinlänglich bekannt im Rahmen des Abmahngeschäfts, bei dem sich seit Jahren die Frage stellt, ob es den Betreiber ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Beiträge zu Bildmarke

Kann die Farbe Gelb als Marke geschützt werden?
| Stand: 22.09.2014

Wer würde es nicht für ein Märchen halten, dass es in Deutschland verboten sein könnte, eine Lieferung in gelber Farbe zu verpacken? Goethe stellte in seinem bahnbrechenden Buch „Zur Farbenlehre“ ...weiter lesen

Auskunftsanspruch bei Urheberrechtsverletzungen
| Stand: 22.08.2014

Gerade erst wieder hat das Landgericht Köln (Az. 205 O 96/14) der Deutsche Telekom AG "gestattet", in einem Verfahren wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen an ein Unternehmen der Filmindustrie, Auskunft zu erteilen ...weiter lesen

Dashcams als Beweismittel und das Recht am eigenen Bild
| Stand: 14.08.2014

Immer mehr Autofahrer verwenden eine sogenannte Dashcam oder On-Board-Kamera, um während des Autofahrens permanent das Verkehrsgeschehen aufzuzeichnen. Vor allem um im Streitfall Autounfälle oder sonstige Verkehrsvergehen ...weiter lesen

Bilder auf Facebook - Risiken bei der Veröffentlichung
| Stand: 30.06.2014

In diesem Beitrag sollen kurz angeschnitten werden einige aktuelle Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Veröffentlichung und Weitergabe von urheberrechtlich geschützten Werken, insbesondere von Fotografien. Täglich ...weiter lesen

Auch Bruchstücke eines Werkes sind urheberrechtlich geschützt
| Stand: 02.10.2013

Wer über Tauschbörsen, urheberrechtlich geschützte Werke teilt, kann sich nicht damit rausreden, lediglich kleine Teile des Werkes angeboten zu haben, wenn Rechteinhaber den Nutzer abmahnen. Das hat das Amtsgericht ...weiter lesen

Schlechte Hochzeitsfotos
| Stand: 20.08.2013

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, insbesondere natürlich bei Werken der Kunst. Ob allerdings auch Hochzeitsfotos dazu gehören, ist fraglich. Schließlich handelt es sich dabei eher um ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Volker Blees   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Gesellschaftsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Internetunterlassungsrecht | Abmahnung | Bildnachweis | Bildrecht | Fotorecht | Markeneintragung | Markenrecht | Patent | Recht am eigenen Bild | Urheberrechtsverletzung | Wortbildmarke | Wortmarke | Bilder

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen