Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Pkw: Hausrat oder Zugewinn

Stand: 02.12.2013

Anlässlich einer Trennung bzw. Scheidung besteht für jeden der Ehegatten das Recht, einen Zugewinnausgleich zu verlangen. Ebenfalls ist der Hausrat zwischen den Ehegatten aufzuteilen. Häufig streiten sich die Ehegatten darüber, wer den Pkw oder auch ein während der Ehe angeschafftes Wohnmobil behalten darf.

Dabei ist die Frage zu klären, ob der Pkw zum Hausrat gehört oder nach den Regelungen des Zugewinnausgleichs eine Auseinandersetzung stattzufinden hat. Den Begriff des Hausrats findet man in der Hausratsverordnung. Die Begriffsauslegung hat weit zu erfolgen, sodass der Begriff des Hausrats alle beweglichen Sachen, Rechte und Anwartschaften umfasst, die dem gemeinsamen Leben der Eheleute zu dienen bestimmt sind.

Dabei kommt es entscheidend auf die Eignung, Funktion und die Zweckbestimmung der Gegenstände für das Zusammenleben der Familie einschließlich der Freizeitgestaltung an. Damit zählen Fahrzeuge und Wohnmobile zum Hausrat, wenn sie zur regelmäßigen gemeinsamen Freizeitbenutzung oder für private Zwecke wie Einkauf, gemeinsame Unternehmungen und Urlaubsfahrten der Familie genutzt wurden.

Wird ein Fahrzeug hingegen ausschließlich oder überwiegend von einem Ehegatten für berufliche Zwecke genutzt, so gehört der Pkw nicht zum Hausrat, sondern unterliegt der vermögensrechtlichen Auseinandersetzung im Rahmen des Zugewinnausgleichs.

Ähnliches gilt, wenn das Auto nach der Trennung von einem Ehegatten angeschafft wurde. Dann zählt er zwar nicht zum Hausrat, weil es an dem Merkmal der gemeinsamen Nutzung fehlt, er unterliegt aber dem Zugewinnausgleich.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hausrat

Rechte getrennt lebender Ehegatten | Stand: 15.10.2014

FRAGE: Ich habe vorehelich eine Eigentumswohnung erworben. Während unserer Ehe hat mein Mann in dieser den Innenausbau weitestgehend selbst gemacht. Er ist Handwerker und selbstständig. Ich bin Angestellt...

ANTWORT: Welche Rechte den getrennt lebenden Ehegatten an einer Ehewohnung zustehen, ist in § 1361b BGB geregelt.§ 1361b I BGB regelt, das wenn die Ehegatten voneinander getrennt leben oder einer vo ...weiter lesen

Formular für Vorsorgevollmacht | Stand: 29.11.2013

FRAGE: Benötige ein Formular für eine sog. "Vorsorgevollmacht"; meine Mutter ist 84 Jahre alt und befand sich in diesem Jahr bereits dreimal wg. lebensgefährlicher Situation im Klinikum. Benötig...

ANTWORT: Die fraglichen Vorsorgevollmachten und Vorsorgeurkunden erhalten Sie umsonst und zum sofortigen Ausdruck über Downloads im Internet. Zu den wichtigsten Internetauftritten mit Formularen von Vorsorgevollmachte ...weiter lesen

Vollmacht von in Heim untergebrachter Mutter für Verkauf nötig? | Stand: 08.02.2013

FRAGE: Situation: Meine Mutter ist nach einem Schlaganfall mit Pflegestufe 2 in einem Heim untergebracht ( 24 Stundenbetreuung da jetzt gehbehindert und mittlere Demenz ) . Ich selbst bin 50 % schwerbehinder...

ANTWORT: 1: Darf ich alleine als Sohn und (einziger Erbe) mit notariell beglaubigter "Vorsorgevollmacht für vermögensrechtliche Angelegenheiten" zur weiteren Grundsicherung des Heimaufenthaltes jetz ...weiter lesen

Trennung von Frau - Zugang zu Bankschließfach | Stand: 07.10.2011

FRAGE: Ich werde mich von meiner Frau trennen und am 21.10.2011 nach Dänemark ziehen. Wir sind nicht geschieden.Wir besitzen ein Einfamilienhaus im Wert von ca. 160.000,00 € mit entsprechendem Hausra...

ANTWORT: Zunächst wäre der einfachste Weg, hier bei der Bank die Öffnung des Schließfaches zu beantragen. Aus Ihrem Sachverhalt geht hervor, dass es sich um ein gemeinsames Bankschließfac ...weiter lesen

Auszug eines Partners nach der Trennung | Stand: 17.02.2011

FRAGE: Situation: Ehepartner leben getrennt in der gemeinsamen Immobilie (Einfamilienhaus, 2 Etagen, Großer keller mit zusätzlichem Lagerraum und Hobby-Werkstatt). Das Haus ist bezahlt. Keiner bezieh...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,der zwischen Ihrer Frau und Ihnen bestehende Güterstand Zugewinngemeinschaft oder evtl. Gütertrennung hat keinen Einfluss auf die rechtliche Bewertung Ihrer Fragen zu de ...weiter lesen

Ansprüche bei Zugewinnausgleich und Zuweisung der Ehewohnung | Stand: 27.07.2010

FRAGE: Fragen zur Zugewinngemeinschaft: geheiratet vor 6 Jahren. Beide Ehepartner 0 Euro Anfangsvermögen. Dann Hauskauf: beide Ehepartner im Grundbuch eingetragen. Tilgungsrate von meinem Konto, wobei Ehefra...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Ansprüche bei Zugewinnausgleich2. Zuweisung der Ehewohnung/Hauszu 1.: Zugewinngemeinschaft bedeutet zunächst, dass jeder der Eheleute grundsätzlic ...weiter lesen

Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung | Stand: 02.06.2010

FRAGE: Mein Scheidungsurteil ist am 31.5.2010 rechtskräftig geworden. Der Versorgungsausgleich ist durch notarielle Vereinbarung noch nach altem Recht durchgeführt worden. Ich bin als Beamter noch akti...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Anfrage vom 03.06.2010 beantworte ich Ihnen gerne wie folgt.Bei den Auswirkungen des Versorgungsausgleichs auf die monatliche Rentenzahlung unterscheidet man zwischen dem Ausgleichsberechtigte ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.213 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Vereinsrecht | Ehewohnung | gemeinsame Wohnung | Hausratsteilung | Hausratsverordnung | Scheidungsfolgenvereinbarung | Scheidungsfolgenvertrag | Scheidungsvereinbarung | Versorgungsanspruch | Versorgungsausgleich | Vorsorgevollmacht | schuldrechtlicher Versorgungsausgleich | Rentnerprivileg

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen