Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mithaftung: Kein Warndreieck nach Nothalt aufgestellt


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Dr. Sonja Tiedtke, LL.M.
Stand: 04.12.2013

Autobahn
Wer einen Nothalt am rechten Fahrbahnrand einer Autobahn einlegen muss, sollte Warnblinker einschalten und zusätzlich ein Warndreieck aufstellen

Streift ein Sattelzug ein anderes Fahrzeug, das einen Notstopp auf dem rechten Fahrbahnrand einer Autobahn eingelegt und kein Warndreieck aufgestellt hat, erhält der Fahrzeughalter des haltenden Fahrzeuges nur 50 Prozent seines Schadens ersetzt. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden (Az. 26 U 12/13).

Dem Fahrer eines Sattelzuges wurde während einer Fahrt auf der Autobahn plötzlich schlecht und er musste am rechten Fahrbahnrand halten, um zu erbrechen. Er schaltete die Warnblinkanlage seines Sattelzuges ein, stellte dafür aber kein Warndreieck auf, woraufhin ein anderer Sattelschlepper das haltende Fahrzeug streifte. Die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers erstatte dem Geschädigten 14.500 Euro. Damit war er aber nicht einverstanden und der Besitzer des haltenden Sattelschleppers klagte auf eine volle Kostenübernahme des verursachten Schadens. Seiner Meinung nach müsse der Fahrer des streifenden Sattelschleppers für den verursachten Schaden in Höhe von 29.000 Euro aufkommen.

Das Gericht hat die Klage abgewiesen. Es sei nicht abzustreiten, dass die Betriebsgefahr des stehenden Sattelzuges dadurch deutlich erhöht wurde, weil es zum einen weit in die rechte Fahrspur der Autobahn hineingeragt habe und zum anderen, weil der Sattelschlepper unzureichend gesichert war. „Auch ein berechtigter Notstopp entbindet Verkehrsteilnehmer nicht davon, die nötigen Sicherungsmaßnahmen auszuführen. Der Kläger hat zwar die Warnblinkanlage eingeschaltet, allerdings reicht das nicht. Zusätzlich hätte er entweder ein Warndreieck aufstellen oder möglichst zügig weiterfahren müssen“, erklärt Rechtsanwältin Dr. Sonja Tiedtke.

Bildquelle: pppspics/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abgeltungssteuer

Wohnungswechsel nicht gemeldet: Sind Verzugszinsen rechtens? | Stand: 26.03.2017

FRAGE: Ich habe während meines Studiums Studenten-Bafög erhalten (zinsloser Darlehensbetrag belief sich auf über 10.000€). Die Regelstudienzeit endete 2008. Im März 2017 wurde mir nu...

ANTWORT: Grundsätzlich bestehen an der Rechtmäßigkeit der Forderungen des BVerwAmtes keine Zweifel. Es besteht für Sie nach § 12 Abs.1 Ziff. 1DarlehensVO die Pflicht zur Mitteilung jede ...weiter lesen

Abfindung an den verstorbenen Mann nach der Fünftelregelung zu versteuern? | Stand: 10.07.2015

FRAGE: Meine Mann hat mit seinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag zum 30.09.2015 geschlossen. Bestandteil war eine Summe für entgehendes Einkommen. Außerdem wurde die Vererbbarkeit nach Vertragsabschlus...

ANTWORT: Ja. Obwohl Sie nicht selbst dieses Arbeitseinkommen erzielt haben, sondern Ihr verstorbener Mann, dürfen Sie eine Abfindung im Jahr des Zuflusses nach der Fünftelregelung versteuern. Jedenfall ...weiter lesen

Hapftpflichtversicherung zahlt bei Bambuswuchs im Garten des Nachbarn nicht | Stand: 31.07.2014

FRAGE: ich habe 2006 einen fondsgebundenen Lebensversicherungsvertrag abgeschlossenen. Ich würde meine Unterlagen gerne prüfen lassen um festzustellen, ob das Widerrufsrecht korrekt war oder ob ic...

ANTWORT: Wenn ein Verbraucher nicht über sein Rücktrittsrecht belehrt worden sei, darf dieses nicht ein Jahr nach Zahlung der ersten Versicherungsprämie erlöschen. So haben die Richter des Europäische ...weiter lesen

Schadensersatz wegen entgangener Geschäfte | Stand: 22.05.2013

FRAGE: Ich bin Einzelunternehmer / Kleinunternehmer nach §19 UStG ( Umsetzung und Pflege von Internetpräsenzen ) und somit zwingend auf Festnetz und Internet für meine berufliche Tätigkeite...

ANTWORT: Vorab müssen Sie wissen, wie Sie Ihren Schaden berechnen müssen. Denn Sie sind gezwungen Ihren Schaden nicht nur dem Grunde nach darzulegen, sondern diesen auch richtig zu berechnen und der Höh ...weiter lesen

Auszahlung von Lebensversicherung: sind in Spaninen dafür Steuern zu entrichten? | Stand: 19.05.2012

FRAGE: Ich bin 60 Jahre alt und ich wohne seit 8 Jahren in Spanien.Ich habe keinen deutschen Wohnsitz mehr.Nun bekomme ich eine deutsche Kapital-Lebensversicherung in Deutschland ausgezahlt, in die ich etwa 3...

ANTWORT: Das spanische Einkommensteuerrecht (Impuesto sobre la Renta de las Personas Físicas, IRPF) erfaßt dann, wenn Sie in Spanien wohnen bzw. Ihren ständigen Aufenthalt dort haben, sämtlich ...weiter lesen

Lebensversicherung an Betrüger verkauft - ist das Geld weg ? | Stand: 03.03.2011

FRAGE: Ich habe im Jahr 2008 eine Lebensversicherung verkauft an eine Unternehmensberatung . Der Betrag i.H.v. € 2629,26 sollte in jährlichen Raten von € 199,92, beginnend am 01.01.2009, gezahl...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ich habe leider sehr schlechte Nachrichten für Sie.Bei der Firma handelt es sich um ein äußerst unseriöses Unternehmen hinter dem letztlich der einschlägi ...weiter lesen

Was wird beim Hartz IV Betrag angerechnet? | Stand: 22.02.2010

FRAGE: Hartz IV: Zuverdienst, Altersvorsorge, Schonvermögen, Riester, Ersparten...Werde nächsten Monat reiner Hartz IV-Empfänger sein. Deshalb meine Frage: ich bin 48 Jahre und allein. Damit hab...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach SGB II (ALG II) erhält nach § 7 SGB II, wer das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollende ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | bewegliches Vermögen | Finanzen Steuerrecht | Geldanlage | immaterielle Wirtschaftsgüter | Kapitaleinkünfte | Kapitalerträge | Kapitalertragsteuer | Lebensversicherung | Quellensteuer | Vermögen | Vermögenssteuer | Vermögensübertragung | Verzinsung | Zinsabschlagssteuer | Zinsabschlagsteuer | Zinsen | Zinssteuer | Kapitallebensversicherung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen