Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer
Stand: 19.11.2013

Wer eine Lebensversicherung abschließt, kann den Vertrag anschließend auch widerrufen. Normalerweise stehen ihm dafür ganze 10 Tage nach der Unterzeichnung zur Verfügung. Diese Frist bleibt jedoch offen und der Widerruf ist sogar noch nach einer bereits erklärten Kündigung möglich, wenn dem Versicherungsnehmer zur Zeit der Vertragsauflösung nicht bewusst ist, neben dem Recht zur meist mit Verlusten behafteten Kündigung auch ein Recht zum faktisch kostenlosen Widerruf zu haben. Wurde der Rückkaufswert der Versicherung allerdings schon ausgezahlt und der Vertrag somit einvernehmlich beendet, erlischt auch in diesem Fall das Widerrufsrecht endgültig. Das hat der Bundesgerichtshof klargestellt (Az. IV ZR 52/12).

Die Rückabwicklung einer Lebensversicherung war strittig. Der Versicherte hatte sieben Jahre lang die monatlichen Prämien gezahlt und bekam nach der Kündigung den weit unter diesem Betrag liegenden Rückkaufswert ausgezahlt. Er nahm das Geld, überlegte sich die Sache dann aber noch einmal und widersprach nun dem seinerzeitigen Vertragsabschluss - mit der weit über den Rückkaufswert hinausgehenden Forderung nach Rückzahlung aller geleisteten Prämien zuzüglich Anlagezinsen. Trotz zuvor bereits ausgesprochener rechtskräftiger Kündigung sei das rechtens, weil er als Kunde über sein Widerspruchsrecht nicht ausreichend aufgeklärt worden sei, wie er inzwischen festgestellt habe. Und so die Vor- und Nachteile einer Kündigung gegen die eines Widerrufs nicht rechtzeitig abwägen konnte.

Dem stimmte nach zunächst erfolgloser Klage vor dem Landgericht Hannover und dem Oberlandesgericht Celle der Bundesgerichtshof zwar prinzipiell zu. Doch der Mann bekam von Deutschlands obersten Bundesrichtern das geforderte Geld trotzdem nicht zugesprochen. Entgegen der Ansicht der Vorinstanzen schließe die zuerst erklärte Kündigung des Versicherungsvertrages den späteren Widerruf in der Tat nicht aus. Doch das Widerrufsrecht erlösche hier zugunsten der Rechtssicherheit wegen beiderseits vollständiger Leistungserbringung. "Mit Kündigung und anschließender Auszahlung des Rückkaufswertes ist der Vertrag einvernehmlich beendet worden und die Leistungen gelten somit als vollständig erbracht", erklärt Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer die Karlsruher Entscheidung.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Steuerrecht / Steuerstrafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Lebensversicherung

Vorzeitige Kündigung der Lebensversicherung | Stand: 27.10.2014

FRAGE: Meine Lebensversicherung läuft nach 30Jahren am 1.1.2015 aus. Die Versicherungsfirma würde (wie andere Versicherer) mir noch im Dez.14 einen Sofortrentenvertrag anbieten,der wenigstens noch di...

ANTWORT: Ihre Frage/n beantworte ich wie folgt *):die Chancen, eine Lösung sprich unverzügliche Auszahlung der Überschussanteile über Euro 2.000,00 aus Ihrer Lebensversicherung durch eine vorzeitig ...weiter lesen

Uneinigkeit bei Lebensversicherung | Stand: 06.07.2014

FRAGE: Ich sehe eine Chance der Beitragspflicht auf Kapitalauszahlungen aus Direktversicherungen zu entgehen, da meine Versicherung eine Besonderheit hat. Die Direktversicherung entstand 1986 durch Umwandlun...

ANTWORT: Eine Klage kann auf unterschiedliche Art und Weise eingereicht werden. U.a. ist auch eine Feststellungsklage möglich, um eine Rechtsfrage zu klären. Dies war der Hinweis der Verbraucherzentrale ...weiter lesen

Kapitallebensversicherung nach neuer Gesetzeslage | Stand: 05.05.2014

FRAGE: Gehören Kapitallebensversicherungen eines beherrschenden Gesellschafters (GmbH über 51% Anteile), welche auf eine Rente ausgerichtet sind und zu Beginn des Vertrages bereits unverfallbar waren...

ANTWORT: Da es sich hier um eine zukünftige Rente handelt ist die Versorgung dem Versorgungsausgleich unterworfen. Dies ergibt sich aus dem Versorgungsausgleichsgesetz, dort § 2 Abs. 2 Ziff.2 und § ...weiter lesen

Feststellungsverfahren gegen Versicherer oder Verursacher? | Stand: 15.04.2013

FRAGE: Ein befreundeter Gast verursacht in der Wohnung der Privatwohnung des Gastgebers einen Schaden, Verunreinigung eines Teppichbodens durch Erbrochenes.Die Haftpflichtversicherung des Verursachers schalte...

ANTWORT: Nur bei Versicherungen, die dem PflichtVG unterfallen, besteht ein Anspruch direkt gegen die Versicherung, wie z. B. bei der KFZ-Haftpflichtversicherung. In Ihrem Fall müssten Sie daher den Schädige ...weiter lesen

Private Krankenversicherung abschliessen | Stand: 03.05.2011

FRAGE: Ich möchte eine private Krankenversicherung abschließen. Auf welchen Zeitraum bezieht sich dabei die Gesundheitsfrage"Sind ambulante Behandlungen angeraten oder beabsichtigt?" ...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Sie möchten eine private Krankenversicherung abschließen und möchten wissen, auf welchen Zeitraum sich die Gesundheitsfrage "Sind ambulante Behandlungen angerate ...weiter lesen

Die Abtretung von Ansprüchen aus einer Lebensversicherung | Stand: 04.12.2009

FRAGE: Meine Eltern haben für mich eine Lebensversicherung abgeschlossen. Diese LV wurde als Sicherheit für die Eröffnung eines Geschäfts eingesetzt. Das Geschäft ist in die Insolven...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,Die Abtretung von Ansprüchen aus einer Lebensversicherung dient in vielen Fällen einer Bank zur Absicherung der von ihr gewährten Kredite. Ich gehe davon aus, dass Ihr ...weiter lesen

Betriebliche Altersversorgung des Arbeitgebers und Scheidungsfolgenvereinbarungen | Stand: 15.07.2009

FRAGE: Wir sind verheiratet und meine (blinde) Frau hat seit August 2008 bei der Regierung von Unterfranken einen Arbeitsplatz als Telefonistin gefunden. Eine pauschale Unterhaltszahlung liegt vor. Die Scheidungsvereinbarunge...

ANTWORT: Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann erhält Ihre Frau von der Lebensversicherung ihres Ex-Ehemannes einen Anteil von 20.000 Euro bei deren Fälligkeit im Jahre 2016 ausbezahlt. Ich geh ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-21
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Jörg-Matthias Bauer   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.213 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Steuerrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Versicherungsrecht | Berufshaftpflicht | Berufsunfähigkeit | Direktversicherung | Direktversicherung Kündigung | Formular Kündigung Lebensversicherung | Haftpflichtversicherung | Krankenhaustagegeld | Krankenkasse Kündigung | Private Krankenversicherung | Rechtsschutzversicherung | Schönheitsoperation | Haftpflichtrecht | Krankenversicherungsrecht | Krankentagegeldversicherung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-21
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen