Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Fantasy-League-Spiel nicht als Glückspiel zu werten


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Thomas Nolting
Stand: 21.10.2013

VerordnungEin Glücksspiel muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um als solches zu gelten

Das Fantasy-League-Spiel „Super-Manager“ ist nicht als Glücksspiel anzusehen, da es die Voraussetzungen, die im Glücksspielstaatsvertrag festgelegt sind, nicht erfüllt. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden (Az. 8 C 21.12).

Ein Medienunternehmen hat 2009 im Internet ein Spiel mit dem Namen „Super-Manager“ angeboten. Es handelte sich um ein sogenanntes Fantasy-League-Spiel, bei dem Mitspieler eine Fußballmannschaft aus Spielern der Bundesliga zusammenstellen mussten. Um mitspielen zu können, mussten Interessierte 7,99 Euro zahlen. Jedes Wochenende konnten Mitspieler ein Team zusammenstellen und am Ende des Spieltages haben die aufgestellten Fußballspieler Punkte bekommen, die abhängig davon waren, wie gut die Kicker in den echten Bundesligaspielen gespielt haben. Ziel des Spiels war es, am Ende der Bundesliga-Saison die meisten Punkte zu haben. Der erstplatzierte erhielt dann 100.000 Euro Preisgeld. Außerdem hatten Spieler die Chance auf verschiedene Sachpreise. Das Regierungspräsidium Karlsruhe sah in dem Spiel eine Art Glücksspiel und verbot dem Unternehmen, das Spiel weiterhin zu betreiben. Dagegen klagte das Unternehmen und ging vor Gericht.

Nachdem das Verwaltungsgericht die Klage zunächst abgewiesen hatte, ging der Kläger in Revision. Der Verwaltungsgerichtshof hob das Urteil der ersten Instanz dann auf, da es sich laut Gericht bei dem „Super-Manager“ um kein Glücksspiel handele. Die danach eingelegte Revision des beklagten Landes wurde vom Bundesverwaltungsgericht abgewiesen. Die Richter begründeten ihre Entscheidung mit der Vorschrift aus § 3 Abs. 1 Satz 1 des Glücksspielstaatsvertrages. Dort ist vorgeschrieben, dass ein Glücksspiel erst dann als solches gilt, wenn die Chance einen Gewinn einzufahren vom Zufall abhängt. Außerdem muss nach der Vorschrift ein Entgelt geleistet werden, welches eine Gewinnchance ermöglicht. Beides lag her aber nicht vor. „Die bei der Anmeldung getätigte Zahlung von 7,99 Euro hat das Gericht als Teilnahmegebühr angesehen. Jeder Mitspieler war dann selber für den Erfolg der fiktiven Mannschaft zuständig“, erklärt Rechtsanwalt Thomas Nolting.

Bildquelle: Triin Q/flickr/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-512
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.






Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-512
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-512
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Handelsrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Anmeldepflicht | Dienstleistungsklassen | Harmonisierungsamt | Leitklasse | Markenklassen | Schutzdauer | Titelschutzanzeige | Unterlassungserklärung | Warenklassen | GEMA Gebühren | GEMA | Nizzaer Klassifikation | Internet Unterlassungserklärung | Modifizierte Unterlassungserklärung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-512
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen