Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nicht genehmigte Untervermietung berechtigt zur fristlosen Kündigung


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Tim Vlachos
Stand: 04.10.2013

UntermieterEin Untermieter in der Wohnung muss vom Vermieter abgesegnet sein

Wer seine Wohnung ohne Erlaubnis untervermietet und das dann vor dem Vermieter auch noch leugnet, dem kann eine fristlose Kündigung drohen. Das Amtsgericht München entschied nun, dass diese in so einem Fall auch ohne vorherige Abmahnung rechtens ist (Az. 423 C 29146/12).

Von der Kriminalpolizei wurde eine Vermieterin darauf hingewiesen, dass einer ihrer Mieter seine Wohnung untervermietete. Der Untermieter hat in einer Befragung der Polizei diese Wohnung als seinen Wohnsitz angegeben und auch noch zugegeben, dass der Untervermieter – also der eigentliche Mieter – ihn gebeten hatte, sich dort nicht offiziell zu melden.

Die Vermieterin forderte daraufhin ihren Mieter dazu auf, die nicht genehmigte und damit unberechtigte Untervermietung zu unterlassen. Dieser behauptete schriftlich aber, dass es lediglich krank sei und Freunde zu Besuch hätte. Der Lüge überführt kündigte die Vermieterin das Mietverhältnis daraufhin fristlos und erhob zudem Räumungsklage vor Gericht.

Die zuständige Richterin am Amtsgericht München gab der Klägerin Recht. Mehrere Zeugen bestätigten die Weitervermietung. Dadurch sei das Vertrauensverhältnis zwischen Vermieterin und Mieter zerstört, eine Fortführung des Mietverhältnisses nicht zumutbar und die fristlose Kündigung somit gerechtfertigt. „Egal ob eine Untervermietung nur kurzzeitig laufen oder eine Wohngemeinschaft gegründet werden soll, sie bedarf in jedem Fall der Zustimmung des Vermieters“, erklärt der Rechtsanwalt für Mietrecht Tim Vlachos.

Im Fall der verhandelten Untervermietung kam erschwerend hinzu, dass die Wohnung öffentlich gefördert war, also nur von einem bestimmten Personenkreis bewohnt werden darf, und der Mieter das Untermietverhältnis jahrelang verschwiegen hatte. Daher sei nach Ansicht des Gerichts auch keine vorherige Abmahnung nötig gewesen.

Bild: erix!/flickr.com/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mieter

Kündigung der Mieter wegen Störung des Hausfriedens | Stand: 06.09.2015

FRAGE: Mehrfach wiederholte nächtliche Ruhestörung durch lärmende und sich streitende Mieter. Mehrere schriftliche Abmahnungen, auch durch einen Anwalt, waren erfolglos. Es handelt sich um ei...

ANTWORT: Ich gehe bei der Beantwortung meiner Frage davon aus, dass Sie der Vermieter der Wohnung sind. Sie können das Mietverhältnis wahlweise fristgerecht oder außerordentlich fristlos kündigen. Nac ...weiter lesen

Ungleichbehandlung bei Vertragsabschlüssen mit mehreren Mietern | Stand: 29.12.2014

FRAGE: Seit nunmehr 50 Jahren wohne ich in München in der Wohnung meiner Eltern, die ich hier auch betreut und gepflegt habe. Meine Mutter ist 1992 gestorben und da habe ich so einen Stress mit dem Vermiete...

ANTWORT: Ich kann verstehen, dass Sie über die Situation wütend sind und sich über den Tisch gezogen vorkommen. Aber die unterschiedliche Behandlung Ihrer Person und der anderen Mieterin ist unte ...weiter lesen

Maklerin zahlt Kaution nicht zurück | Stand: 16.03.2014

FRAGE: Ich habe eine möblierte Wohnung in Berlin gemietet. Die Kaution für die Wohnung habe ich gemäß dem Mietvertrag an die Maklerin geleistet. Dieser Mietvertrag war bis Ende November 201...

ANTWORT: Die Mietkaution ist eine freiwillige, aber übliche Sicherheitsleistung seitens des Mieters an den Vermieter, die mietvertraglich vereinbart wird. Da diese dem Vermieter ausschließlich zusteht ...weiter lesen

Vermieter kündigt Kernsarnierung an und fordert vorübergehenden Auszug | Stand: 15.12.2013

FRAGE: Meine Schwiegermutter wohnt seit mehr als dreißig Jahren in ihrer Wohnung. Dieses Jahr hat der Vermieter eine Kernsanierung angekündigt und sie zum vorübergehenden Auszug aus der Wohnun...

ANTWORT: Ob Ihre Schwiegermutter renovieren muss ist keine Frage der Sanierung des Mietshauses. Es ist vielmehr eine Frage des abgeschlossenen Mietvertrages. Hat der Mieter darin die Pflicht zur Renovierung übernommen ...weiter lesen

Mieter Kaution zurückzahlen | Stand: 09.08.2013

FRAGE: Mein Vater hatte 2010 (2009?) seine Wohnung an eine Familie mit Kindern vermietet. Jedoch gab es dann ein Jahr später Probleme, weswegen mein Vater im Sommer 2012 dem Mieter gekündigt und ein...

ANTWORT: Ihr Vater muss die Kaution noch nicht zurückzahlen. Für die Kautionsrückzahlungen ist folgende Rechtslage grundlegend:Laut Mietrecht ist die Kautionsrückzahlung nach Beendigung de ...weiter lesen

Hochwasser-Schäden-Beseitigung: Verpflichtungen von Vermieter | Stand: 12.06.2013

FRAGE: Wir wohnen parallel zur Elbe und haben jetzt in der Zeit vom 05.06.2013 bis 10.06.2013 kein Elbehochwasser in unsere Keller bekommen, dafür aber Grundwasser als unmittelbare Folge des Elbehochwassers...

ANTWORT: Ihre Frage nach Verantwortlichkeit und Haftung im Rahmen des bestehenden Mietverhältnisses ist berechtigt, zumal Ihrer Anfrage zu entnehmen ist, dass Ihr Vermieter in der akuten Notphase keinen nennenswerte ...weiter lesen

Vermieter kündigt Mietvertrag wegen später Mietzahlung | Stand: 08.04.2013

FRAGE: Ich wohne nun seit über drei Jahren in meiner Wohnung und bin in der letzten Phase meiner Privat und Firmeninsolvenz. Mein Vermieter war von Anfang an, über meine Situation informiert und ic...

ANTWORT: Ein Kündigungsgrund für den Vermieter ist dann gegeben, wenn der Mieter seine vertraglichen Pflichten schuldhaft nicht unerheblich verletzt hat. § 573 Abs.2 Ziff. 1 BGB. Durch Ihre Vereinbarun ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Mieter

Wann dem Vermieter Einlass gewährt werden muss
| Stand: 28.06.2016

Eine immer wiederkehrende Frage ist die, nach dem Besichtigungsrecht der Mieträume durch den Vermieter. Selbstverständlich hat der Vermieter ein Besichtigungsrecht. Aber der Grund ist entscheidend. Wenn unangenehme ...weiter lesen

Anforderungen an einer wirksamen Mieterhöhungsankündigung
| Stand: 07.06.2016

Unlängst hatte das Amtsgericht Görlitz zu entscheiden, ob die Unterzeichnung einer Modernisierungsankündigung durch den Wohnungsmieter zugleich als Zustimmung zu einer späteren Mieterhöhung zu werten ...weiter lesen

Muss Strom ohne Vertrag mit Energieversorger bezahlt werden?
| Stand: 28.04.2015

Nur, weil man keinen Strombezugsvertrag unterschrieben hat, bedeutet das noch lange nicht, dass Strom nicht bezahlt werden muss. Richtig ist, dass derjenige, der die tatsächliche Verfügungsgewalt über den Stromanschluss ...weiter lesen

Zweckentfremdete Garagen
| Stand: 12.11.2013

FRAGE: Es gab wiederholt Urteile, dass in Garagen bzw. auf Stellplätzen lediglich das Abstellen von Kraftfahrzeugen erlaubt ist. Welche Bundesländer fallen unter eine entsprechende Verordnung? Wo kann man sich als ...weiter lesen

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?
| Stand: 20.08.2013

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Miete | Mieterberatung | Mietergemeinschaft | Mieterversammlung | Mietfragen | Mietgericht | MietR | Mietwohnung | Mitmieter | Privatvermietung | Tod des Mieters | Umbaumaßnahmen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen