Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Veranstalter haftet nicht für verunreinigten Badestrand

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Michael Zemann
Stand: 10.09.2013

dreckiger StrandÄrgerlich für Urlauber: Eine Kläranlage statt Badestrand

Ist der Strand im Urlaub von einer Kloake verseucht, so ist das zwar ärgerlich, jedoch kann der Urlauber nicht unbedingt den Reiseveranstalter dafür verantwortlich machen. So hat das Amtsgericht München entschieden und wies die Klage der Geschädigten auf Schadenersatz ab (Az. 132 C 15965/12).

Eine Familie hatte eine dreiwöchige Pauschalreise in die Türkei gebucht. Der Badestrand am Urlaubsort war jedoch mit Fäkalien verschmutzt, da ein nahe gelegenes Kanalisationsrohr defekt war und das Abwasser ungefiltert ins Meer gelangen konnte. Nach dem Urlaub erkrankte die gesamte Familie an Fieber und Durchfall – dafür machten sie den verseuchten Strand verantwortlich. Sie verlangten daher vom Veranstalter eine Reisepreisminderung in Höhe von 60 Prozent der knapp 3.000 Euro teuren Reise. Der Reiseveranstalter aber sah es nicht ein zu zahlen, da er vom verdreckten Strand nichts gewusst habe und für so einen Schaden auch nichts kann.

Dieser Ansicht folgte auch das Amtsgericht München und stellte fest, dass die Klägerin keinen Anspruch auf eine Minderung des Reisepreises oder Schadenersatz hat. Denn diesen Reisemangel könne man nicht dem Reiseunternehmen vorwerfen, dieses hat daher auch dafür nicht geradezustehen. Da auch keinerlei Hinweise dafür vorlagen, dass der Veranstalter vom defekten Kanalisationsrohr Kenntnis hatte, hat das Gericht die Klage abgewiesen.

„So ärgerlich so ein Vorfall für Urlauber auch sein mag, muss er im Einflussbereich des Reiseveranstalters liegen, um einen Reisemangel und somit eine Preisminderung geltend machen zu können“, erklärt der Rechtsanwalt für Reiserecht Michael Zemann und führt aus: „Etwas anderes wäre es etwa, wenn etwa ein Reiseprospekt einen feinen Sandstrand abbildet, vor Ort aber nur Felsen und Kies vorzufinden sind.“

Bild: emaspounder/flickr.com/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael Zemann   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Abrechnung nach Kostenvoranschlag

Kindesunterhalt - Besteht Unterhaltspflicht auch während eines freiwilligen Auslandspraktikums? | Stand: 14.01.2016

FRAGE: Meine Tochter will ein Auslandspraktitum machen, ohne Notwendigkeit für ihr Studium. Bin ich verpflichtet, dafür weiter Unterhalt zu leisten, oder kann ich diesen bis zur Wiederaufnahme ihre...

ANTWORT: 1) Unterhalt während des AuslandspraktikumsDer Anspruch des Kindes auf Unterhalt richtet sich nach den §§ 1601 und folgende des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). § 1610 Absatz 2 BG ...weiter lesen

Falsche Angaben beim Schaden des Mietwagens | Stand: 10.10.2010

FRAGE: Mein Mann und ich haben ein Auto gemietet, es war das zweite mal in Deutschland. Wir haben auf der Quittung 3 Kratzer angeben bekommen, wir haben 3 Kratzer am Auto auch gesehen, wir haben leider nich...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,wie so häufig in zivilrechtlichen Haftungsfällen ist die rechtliche Problematik denkbar einfach. Der Schädiger hat für den von ihm verursachten oder ihm zurechenbare ...weiter lesen

Recht auf Zurückbehaltung der Kaution | Stand: 16.09.2010

FRAGE: Die ehemalige Wohnung war vom Juni 2009 bis Juni 2010 von mir und meinem Mann gemietet und bewohnt. Wir sind Mitte Juni 2010 ausgezogen und haben die schriftliche Bestätigung, dass die Wohnung i...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Die ausstehende Betriebskostenabrechnung für die Monate Jan. bis Juni 2010 muss der Vermieter spätestens bis Ende 2011 vorlegen. Einen Rechtsanspruch auf vorzeitige Abrechnun ...weiter lesen

Pflicht des Reisenden zur Zahlung von Stornogebühren | Stand: 14.06.2010

FRAGE: Ich hatte 2 Hotelzimmer in Dresden per Mail gebucht. Am Tag der Anreise hatte ich mich dann auch telefonisch bei dem Hotel-Betreiber gemeldet, dass wir erst gegen 19 Uhr ankommen werden. Bis hierhin alle...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Nach Ihrer Schilderung haben Sie verbindlich zwei Hotelzimmer gebucht und waren deshalb an diese Buchung gebunden mit der Folge, dass Sie bei Nichtinanspruchnahme die geltend gemachte ...weiter lesen

Berechnung des Unterhalts für ein Kind | Stand: 12.04.2010

FRAGE: Ich zahle für meinen nichtehelichen und nicht bei mir lebenden Sohn (12) regelmäßig Unterhalt. Seit längerem lebe ich mit meiner neuen Lebenspartnerin in einem Haushalt zusammen. Wi...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,1. Anhand des von Ihnen angegeben Monatsnettoeinkommens haben ich die nachstehende, überschlägige Berechnung vorgenommen. Der Kindesunterhalt ist vorrangig, der Unterhal ...weiter lesen

Anrechnung von Kindergeld an den Unterhalt eines volljährigen Kindes | Stand: 07.02.2010

FRAGE: Ich habe 2 Kinder 17 + 20 Jahre noch in der Schulausbildung. In 2009 zahlte ich unter Anrechnung von je 37,00 EUR Kindergeldanteil EUR 347,00/EUR 392,00 Unterhalt für die Kinder.Wie ändert sic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ab Volljährigkeit der Kinder wird das Kindergeld auf Unterhalt in voller Höhe angerechnet, da ab diesem Zeitpunkt das Kindergeld dem Kind zusteht. Seit dem 01.01.2010 beträg ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Abrechnung nach Kostenvoranschlag

Verschiebung Flugzeiten bei Pauschalreisen
| Stand: 27.07.2015

In den Vertragsklauseln der Reiseveranstalter finden sich häufig Formulierungen wie „unverbindliche Flugzeiten“ oder „voraussichtlicher Abflug“. Dies führt in der Praxis regelmäßig ...weiter lesen

Auslandseinsatz eines Soldaten ist kein Reiserücktrittsgrund
| Stand: 20.11.2013

Wird ein Berufssoldat zu einem Auslandseinsatz abkommandiert, so kann er Stornokosten einer zuvor gebuchten Reise nicht bei der Reiserücktrittsversicherung geltend machen – selbst dann nicht, wenn sie die Einberufung ...weiter lesen

Kein Schadenersatz bei fehlerhafter Reisebuchung per Telefon
| Stand: 07.08.2013

Entstehen Fehler bei der telefonischen Buchung eines Fluges, kann nicht das Reisebüro dafür verantwortlich gemacht werden. So hat das Amtsgericht München entschieden, als eine Reisende versehentlich Flugtickets ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Michael Zemann   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.130 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Vereinsrecht | Verkehrsrecht | Zivilrecht | Abrechnungen | Abrechnungseinheit | Abrechnungsfehler | Abrechnungsfrist | Abrechnungszeitraum | Anrechnungsbetrag | Berechnungsgrundlage | Fehler bei Buchung | Kostenvoranschlag | Offenlegung | Quittung | Skonto | Skontoabzug | Skontozahlung | Stornofristen | Stornokosten | überhöhte Rechnung | Wertanpassung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen