Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Polizeihund beißt Demonstranten - 3000 Euro Entschädigung?


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Thomas Nolting
Stand: 03.09.2013

PolizeieinsatzPolizeihunde sind ein wichtiges Einsatzmittel bei Demonstrationen

Ist der Biss eines Polizeihundes 3000 Euro wert? Nicht ganz, denn das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat das Land Hessen zu einer Zahlung über 300 Euro gegenüber dem Demonstranten verpflichtet (Az. 1 U 69/13).

Ein Mann demonstrierte mit ca. 500 weiteren Leuten gegen eine Feier, die vom eritreischen Konsulat ausgerichtet wurde. 50 Polizisten überwachten den Demonstrationszug, um bei Auseinandersetzungen eingreifen zu können. Dabei wurden auch Diensthunde eingesetzt, die so abgerichtet waren, dass sie auf Kommando Demonstranten anspringen und diese mit Gebell einschüchtern konnten. Die Polizeihunde waren angeleint und hatten Maulkörbe auf, um Bisse zu vermeiden. Es kam im Verlauf der Demonstration zu Tumulten, woraufhin sich ein Demonstrant mit erhobenen Armen vor die wütende Menge stellte. Ein Polizeihund, der hinter ihm stand, biss in diesem Moment in den Arm des Mannes. Der Maulkorb des Hundes hatte sich durch Tritte anderer Demonstrationsteilnehmer gelöst, was dem Hund den Biss in den Arm des Mannes ermöglichte. Die Wunde wurde ärztlich behandelt und der Mann verklagte das Land Hessen auf Schmerzensgeld in Höhe von 3000 Euro. Der Polizeibeamte habe eine Amtspflichtverletzung begangen.

Nachdem die erste Instanz die Klage abgewiesen hatte, ging das Opfer in Berufung. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main sprach dem Mann dann 300 Euro Schmerzensgeld zu. Die Begründung: Der Mann habe zwar keinen ausreichenden Sicherheitsabstand zum Polizeihund gehalten, allerdings konnte er nicht damit rechnen gebissen zu werden, nur weil ein anderer Demonstrationsteilnehmer sich unangemessen verhalten hat. „Bei der Bissverletzung des Klägers handelt es sich hier um ein sogenanntes Sonderopfer, welches das Land Hessen zu verantworten hat“, kommentiert Rechtsanwalt Thomas Nolting den Richterspruch.

Bild: Dick Thomas Johnson/flickr.com/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Entschädigung

Kündigung eines Werkvertrags mit Geltendmachung von Schadensersatz | Stand: 02.07.2016

FRAGE: Ich bin gelernte Modedesignerin und Bekleidungstechnikerin und arbeite seit 12 Jahren als Freiberuflerin. Ich schloss im Jahr 2014 einen Werkvertrag mit einer Baumarktkette ab. Darin ging es um die Begleitun...

ANTWORT: Bevor ich auf die Rechtslage eingehe, nehme ich zuerst zur Frage ob ein Mangel vorliegt Stellung. Diese Frage kann aus juristischer Sicht nicht abschließend beantwortet werden. Mangelfreiheit is ...weiter lesen

Schadensregulierung bei Diebstahl | Stand: 09.07.2013

FRAGE: Ich bin Angestellter bei einer Firma die einen Versandcontainer besitzt in der Warenlieferungen vom Nachtversand abgelegt werden.In diesem Container lagerten mein Kollege und ich unsere Sommer/ Winterräder.Fü...

ANTWORT: Wer ist für die Regulierung des Schadens verantwortlich? Im Schadensersatzrecht haftet immer derjenige, welcher den Schaden schuldhaft verursacht hat. Dies ist auch derjenige, mit dem man verhandel ...weiter lesen

Hotel - Geld für nicht erbrachte Leistung zurück erhalten | Stand: 19.04.2012

FRAGE: Ich habe über Ostern ein Zimmer im Hotel gebucht. Das Zimmer wurde mir zum Preis von 69 Euro pro Nacht angeboten, ich habe eingewilligt. In der Reservierungsbestätigung ist festgehalten, das...

ANTWORT: Entscheidend für die Frage, ob Sie ein Doppelzimmer mit oder ohne Frühstück gebucht haben, ist letztlich die Reservierungsbestätigung. In dieser ist deutlich lesbar festgehalten: Zimme ...weiter lesen

Kündigung von Fitnesscenter nach Erkrankung | Stand: 18.01.2012

FRAGE: Infolge Krankheit musste ich meine Mitgliedschaft im Fitnesscenter XXX nach 42 Tagen Kündigen.(ärztliches Attest liegt vor)Die Jahresgebühr von 150€ wurde eingezogen.Ich verlange ein...

ANTWORT: Nach der Rechtsprechung kann ein Fitnessvertrag trotz einer festen Laufzeit von einem Jahr außerordentlich aus wichtigem Grund gekündigt werden. Voraussetzung ist das Vorliegen eines wichtige ...weiter lesen

Betrugsmasche - Geld ins Ausland überwiesen - Geld zurückbekommen ? | Stand: 15.03.2011

FRAGE: Ein Bekannter (den ich über das Internet kenne) arbeitete auf einem Schiff einer englischen Reederei. Es gab einen Maschinenschaden und die Angst vor Piraten war groß. Er bat mich um meine Adress...

ANTWORT: Sehr geehrte Mndnatin,Leider kann ich Ihnen nur wenig Chancen in Aussicht stellen, Ihr Geld wieder zurück zu bekommen. Sie sind augenscheinlich auf eine Betrugsmasche hereingefallen, die der sog ...weiter lesen

Wer bezahlt die Ausweichwohnung des Mieters beim Wasserschaden? | Stand: 28.10.2010

FRAGE: Am vergangenen Wochenende ist in meiner vermieteten Eigentumswohnung der Flexschlauch der Küchenarmatur geplatzt und hat die Wohnung derartig unter Wasser gesetzt, daß die Mieter für einig...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und führe auf Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt aus.Gem. § ...weiter lesen

Garagenbau in der DDR - Sind die Bauten abzureißen sobald ein neuer Eigentümer der Grundstücke vorhanden ist? | Stand: 10.02.2010

FRAGE: Auf dem Gebiet der ehemaligen DDR habe ich und 8 weitere Personen Ende der 70-er Jahre insgesamt 3 Flurstücke, welche sich im Besitz der Stadt befanden, gepachtet. Die Verpachtung erfolgte mit de...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Diese Anfrage beantworte ich Ihnen wie folgt:Es ist für die neuen Bundesländer nach wie vor typisch, dass, nachdem seinerzeit geltenden Recht der DDR lt. dem ZGB-DDR, Gebäud ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivilrecht | Erstattung | Ertragschaden | Regress | Reparaturkosten | Sachschaden | Schadensersatz | Schadensersatzanspruch | Schadensersatzklage | Schadensersatzrecht | Schadensregulierung | Türaufbruch | Wiederbeschaffungswert | Nutzungsabzug | Geschäftsentschädigung | Schadensersatzleistungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen