Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Muss der Mieter bei verlorenem Schlüssel Schadensersatz leisten?


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold
Stand: 20.08.2013

SchluesselrueckgabeEin verloren gegangener Schlüssel kann teuer werden

Verliert ein Mieter einen ihm überlassenen Schlüssel, so ist er verpflichtet seinem Vermieter Schadensersatz zu leisten, falls er sein Verschulden nicht widerlegen kann. Das hat das Landgericht Heidelberg jetzt entschieden (Az. 5 S 52/12).

Der Mieter im besagten Fall beendete das Mietverhältnis einvernehmlich mit dem Vermieter und gab bei der Wohnungsübergabe nur einen Schlüssel zurück. Der Vermieter war der Meinung, dass ein zweiter Schlüssel, welcher zu Mietbeginn ausgehändigt wurde, fehlt und klagte gegen den Mieter. Dem Vermieter sei ein Schaden in Höhe von 1.367 Euro inklusive Zinsen entstanden, da die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden muss. Der verlorene Schlüssel öffnet nämlich nicht nur die Wohnungstür, sondern auch noch den Kellerzugang und die Haustür. Der Mieter dagegen hat bestritten, jemals einen zweiten Schlüssel erhalten zu haben.

Die Richter haben der Klage stattgegeben, da der Mieter in diesem Fall seine Obhuts- und Rückgabepflicht nach § 546 Abs. 1 BGB verletzt hat. Die Aussage des Mieters, er habe nur einen Schlüssel erhalten widerlegten die Richter durch Aussagen von drei Zeugen, welche während der Übergabe zu Beginn des Mietverhältnisses anwesend waren. „Da der Vermieter auch bestimmte Pflichten gegenüber den Miteigentümern hat und ihm durch den Verlust des Schlüssels ein Schaden entstanden ist, kann er die Kosten für den Austausch der Schließanlage vom Mieter einfordern“, erklärt Rechtsanwalt Hans-Jürgen Leopold.

Das Gericht führte weiter aus, dass eine erhöhte Missbrauchsgefahr vorliegt, da der verlorene Schlüssel mehrere Türen des Wohnhauses öffnen kann. Somit reiche es nicht aus, nur den verloren gegangenen Schlüssel neu anfertigen zu lassen. Das Argument des Mieters, er müsse gar keinen Schadensersatz leisten, weil der Vermieter die Schließanlage bisher nicht ausgetauscht hat, wiesen die Richter zurück. Der Vermieter handele auf eigene Gefahr, so das Gericht.

Bild: JordiCORE/flickr.com/cc-by

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietbeginn

Fristlose Kündigung der Ferienwohnung wegen nahegelegener Baustelle | Stand: 07.08.2015

FRAGE: Wir haben vor Monaten eine Ferienwohnung in Norddeutschland von einem privaten Anbieter angemietet (über Fewo-direkt.de). Jetzt, drei Wochen vor Mietbeginn, teilt der Vermieter mit, dass sich in unmittelbare...

ANTWORT: Sie sollten Ihrem Vermieter gegenüber den Mietvertrag über die Ferienwohnung fristlos kündigen und ihn um Erstattung Ihrer Anzahlung auf Ihr Konto bitten. Zur Begründung Ihrer Kündigun ...weiter lesen

Befristeten Mietvertrag vorzeitig kündigen | Stand: 28.09.2014

FRAGE: Wir, 2 Erwachsene und ein Kleinkind 15 Monate alt, wohnen seit 2 Jahren in einer 2-Zimmer-Wohnung mit Studioraum (wird als Schlafzimmer genutzt). Die Wohnung hat ca. 90 m² inkl Terasse. Das Mietverhältni...

ANTWORT: Ist ein Mietverhältnis, wie in Ihrem Fall, auf bestimmte Zeit geschlossen, endet es mit Ablauf dieser Zeit oder wenn es außerordentlich gekündigt wird (vgl. § 542 II Nr. 1 BGB).Die ...weiter lesen

Mietminderung bei gewerblichem Mietobjekt | Stand: 27.08.2014

FRAGE: Ein Vermieter gewerblicher Räume verweigert die Reparatur funktioneller Mietsachen:Durch einen Wurzeleinwuchs verursachte Rohrverstopfung kann die Herrentoilette nicht mehr genutzt werden, wonac...

ANTWORT: Als Mieter von Geschäftsräumen steht Ihnen eine Reihe von Gewährleistungsrechten zu, sodass Sie das Verhalten von Ihrem Vermieter so nicht dulden müssen.Dabei weise ich Sie insbesonder ...weiter lesen

Vermieteirn droht mit Kündigung | Stand: 27.09.2012

FRAGE: Wir mieten in Köln ein Einfamilienhaus mit Garten an- am 01.10.2012 beträgt unsere Mietdauer 5 Jahre.Anfang Juli diesen Jahres teilt uns unser Vermieter (mit dem wir bisher ein herzliches un...

ANTWORT: I. Wie Sie zutreffend bemerken, ist ein Verkauf des Hauses für den Bestand des Mietvertrages irrelevant, da Kauf gem. § 566 BGB nicht Miete bricht. Im Prinzip haben Sie sich vollständi ...weiter lesen

Mängel bei Auszug - welche Kosten müssen übernommen werden? | Stand: 26.09.2012

FRAGE: Bei Auszug meines Sohnes und seiner 2 Mitbewohner aus der gemeinsamen WG wurde im Übergabeprotokoll erhebliche Mängel protokolliert, u.a. Schäden am Laminat und nicht ordnungsgemäß...

ANTWORT: Frage 1.: Wie ist die beste Vorgehensweise, können wir dem Vermieter die preiswerteren Angebote übermitteln?Der Vermieter könnte im Normalfall, zumindest derzeit noch nicht die Beträg ...weiter lesen

Untermietvertrag kündigen um die Wohnung selbst wieder zu bewohnen | Stand: 23.03.2011

FRAGE: Habe meine angemietete Wohnung untervermietet. Mündlich vereinbart wurde mit dem Untermieter eine Mietdauer vom 15.02.2011 bis 30.06.2011, die im Falle einer Verlängerung des Projekts des Untermieter...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandant,Zutreffend gehen Sie davon aus, dass der zwischen Ihnen und dem Arbeitgeber geschlossene Vertrag nach Art. 3 Satz 1 MV (Tenancy agreement) auf unbestimmte Zeit geschlossen wurde. Das ...weiter lesen

Kündigungsfristen nach Übergangsvorschriften des Mietrechtsreformsgesetzes bei Altmietverträgen? | Stand: 14.02.2011

FRAGE: Ich bin Mieter einer Mietwohnung.Das Mietverhältnis hat am 01.01.2006 begonnen (also vor 5 Jahren und 2 Monaten) und ist unbefristet.Der Vordruck, der für den Mietvertrag genommen wurde, schein...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, die Frage, welche Kündigungsfristen bei Altmietverträgen gelten, ist in den sog. Übergangsvorschriften (Art. 2 des Mietrechtsreformgesetzes) geregelt. Danach gelte ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | befristeter Mietvertrag | Befristeter Vertrag | Befristungsgrund | Kündigung Zeitmietvertrag | Langzeitmiete | Mietdauer | Mietvertrag auf Zeit | Mietzeit | Vertragsbefristung | Zeitmietvertrag | Zeitverträge | Zwischenmiete | Zwischenvermietung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen