Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schlechte Hochzeitsfotos

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Jetta Kasper
Stand: 20.08.2013

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, insbesondere natürlich bei Werken der Kunst. Ob allerdings auch Hochzeitsfotos dazu gehören, ist fraglich. Schließlich handelt es sich dabei eher um das Produkt einer Alltagsdienstleistung. Und die wird in der Regel nach Mengenkriterien abgerechnet. Wer allerdings eine besondere Qualität will, der bestellt und bezahlt ausdrücklich Meisterstunden statt eines profanen Gesellen oder gar nur Auszubildenden. Und wenn sich der Chef dann doch vertreten lässt, ist natürlich eine geringere Rechnung als ursprünglich vereinbart fällig. Darauf hat das Amtsgericht Hannover bestanden (Az. 412 C 4005/13).

In der Auseinandersetzung ging es um Hochzeitsfotos, die dem abgelichteten Paar und seinen Gästen schließlich nicht gefielen. Vereinbart gewesen war ein sogenanntes "Basispaket 3", bei dem für pauschale 799 Euro laut Vertrag ausdrücklich ein "ausgebildeter Fotograf" die Bilder an 3 Orten machen sollte: bei der offiziellen Eheschließung, der eigentlichen Hochzeitsfeier und schließlich nur mit dem Paar vor einem selbst gewählten Hintergrund.

Zu den Aufnahmen kam dann allerdings nur eine Praktikantin. Und die verpasste nicht nur die kirchliche Trauung, sondern schoss auch sonst nur Fotos, die den Auftraggebern "nicht ausreichend gut" waren. Weshalb sie das vereinbarte Salär bei Aushändigung der Bilder auf ganze 150 Euro kürzten.

Und das zu Recht, wie das Gericht entschied. "Mehr Entgelt sei nicht fällig gewesen, weil sämtliche Fotos entgegen dem ausdrücklichen Leistungsversprechen nur von einem Nichtfachmann gemacht wurden", erklärt Rechtsanwältin Jetta Kasper den Richterspruch. Bei einer faktisch von einem Laien erbrachten Leistung ist jedenfalls nicht davon auszugehen, dass wenigstens eine mittlere Art und Güte erreicht wird, wie sie der Kunde bei seiner Beauftragung eines Profis in der Regel erwarten darf.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bilder

Markennamen bei eigenen Produkten verwenden? | Stand: 09.07.2013

FRAGE: Wir stellen her und vertreiben unter dem Namen "XXXX" Schlüsselbretter, die aus Holzresten und gebrauchten Zündkerzen bestehen. Auf diesen Schlüsselbrettern sind Automodelle montiert, di...

ANTWORT: Die Verwendung eines geschützten Markennamens zur Beschreibung eines Produkts eines anderen Unternehmens kann bereits eine Markenrechtsverletzung sein. Die feste Montage der lizenzierten Automodell ...weiter lesen

Chef zwingt Mitarbeiter zu Verhaltenstherapie | Stand: 22.04.2013

FRAGE: Ich bin 24 und arbeite Vollzeit im Lager. Ich habe einen Chef der mir den Vorwurf macht psychisch krank zu sein. Mein Chef erzählt das allen Leuten weiter ( Eltern, Arbeitskollegen, ehemaligen Chef)...

ANTWORT: Vorweg Ihr Chef kann Sie zu überhaupt nichts zwingen. Weder zu einer ambulanten noch zu einer stationären Therapie. Er kann Sie auch nicht kündigen, wenn Sie eine Therapie verweigern. I ...weiter lesen

Verfassen eines Buches - Dürfen Namen und Bilder von Personen mit ins Buch ? | Stand: 04.04.2011

FRAGE: Medienrecht, Nennung von Personennamen in einer Biografie und Umgang mit Fotos in diesem Zusammenhang ...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ich darf mir erlauben, Ihre Frage wie folgt zusammenzufassen:Sie möchten eine Biografie veröffentlichen und haben hierzu verschiedene rechtliche Fragen. Sie möchte ...weiter lesen

Markenrechtsverletzung - Wer muss die Kosten tragen ? | Stand: 19.02.2011

FRAGE: Wir vertreiben Sportartikel Waren und haben eine Klage wg. Markenrechtsverletzung erhalten. Anscheinend war ein Schriftzug auf einem Sportartikel hersteller Shirt markenrechtlich geschützt. Unser...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Zur Höhe des Streitwertes:Eine Streitwerthöhe von EUR 50.000 bis EUR 75.000 wird in der Regel angesetzt bei Verletzung unbenutzter Marken (Ingerl/Rohnke Markengesetz §142 ...weiter lesen

Plagiate übers Internet? | Stand: 14.02.2011

FRAGE: Wir haben Produkte von einem englischen Großhändler bezogen welche wir in Deutschland bei einem Internetauktionshaus, einem Online-Versandhandel und im eigenen Webshop verkaufen. Darunter auc...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich möchte vorwegschicken, ohne dass es sich bei dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt um ein sehr komplexes Problem handelt, welches je nach Einzelfall unterschiedlich rechtlic ...weiter lesen

Abmahnung wegen unerlaubtem Herunterladen von Musikdateien | Stand: 29.03.2010

FRAGE: Ich habe am 26.03.2010 eine Abmahnung erhalten (Tauschbörse) wegen Download eines Liedes - Vertragsstrafe 5001, 00 Euro. Vergleichsbetrag 350,00 Euro. Frist 05.04 2010. Wie hoch wären die Koste...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Ihre Unterlagen habe ich mit Dank erhalten. Die Kanzlei ist hinlänglich bekannt im Rahmen des Abmahngeschäfts, bei dem sich seit Jahren die Frage stellt, ob es den Betreiber ...weiter lesen

Sohn verlangt Herausgabe des Schmerzensgeldes von dem eine Wohnung erworben wurde | Stand: 28.02.2010

FRAGE: Mein Sohn (geb. 1975) hatte mit 6 Jahren einen schweren Verkehrsunfall mit Kopfverletzung. 1992 wurde ein Schmerzensgeld von DM 85.000,-- bezahlt. Ich habe 1994 mit diesem Geld eine 2 Zimmerwohnung gekauft...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt: 1. Gemäs Ihrer Schilderung setze ich voraus, daß - die Zahlung auf das Schmerzensgeld eine endgültige war, d.h. Nachforderunge ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Beiträge zu Bilder

Vorher-Nachher-Bilder in Patientenzeitschrift erlaubt
| Stand: 12.07.2013

Vorher-Nachher-Bilder sind nur als Verstoß gegen das Heilmittelwerberecht anzusehen, wenn sie missbräuchliche, abstoßende oder irreführende Veränderungen des menschlichen Körpers aufgrund ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.268 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Gesellschaftsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Internetunterlassungsrecht | Abmahnung | Bildmarke | Bildnachweis | Bildrecht | Fotorecht | Handelsmarke | Kollektivmarke | Patent | Recht am eigenen Bild | Urheberrecht | Urheberrechtsverletzung | Wortbildmarke

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen