Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kein Hundegebell zu Ruhezeiten


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Dr. Sonja Tiedtke, LL.M.
Stand: 07.08.2013

Hunde im ZwingerStört das Hundegebell die Nachbarn, dürfen die Tiere zu Ruhezeiten nicht im Zwinger gehalten werden

Stören Hunde in einem Zwinger mit ihrem Gebell die Nachbarn, kann der Halter dazu verpflichtet werden, sie während der üblichen Ruhezeiten im geschlossenen Gebäude zu halten. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg entschieden (Az. 11 ME 148/13). Am entsprechenden Bescheid von der Gemeinde an den Hundehalter gebe es nichts auszusetzen.

In der niedersächsischen Gemeinde Neu Wulmsdorf bei Hamburg beschwerten sich immer wieder Bewohner über das Gebell mehrerer Hunde, die in einem Zwinger gehalten wurden. Die Hunde würden dabei auch an Sonn- und Feiertagen, zur Mittagszeit sowie nachts permanent bellen. Nachdem Verständigungsversuche erfolglos blieben, verdonnerte die Gemeindeverwaltung den Hundehalter dazu, seine sechs Tiere zu den Ruhezeiten in geschlossenen Räumen zu halten.

Dagegen klagte der Mann und beantragte vorläufigen Rechtsschutz, damit der Bescheid bis zum Urteil des Verwaltungsgerichts nicht wirkt und er bis dahin seine Hunde weiterhin draußen im Zwinger halten kann. Im Bescheid werden nur Lärmbelästigungen an zwei Tagen aufgeführt, die nicht zur Nacht- oder Mittagszeit erfolgten und deren Ausmaß auch nicht, etwa in Dezibelwerten, belegt werden. Darüber hinaus sei in ländlicher Gegend Hundegebell ortsüblich und auch zu akzeptieren.

Sowohl das Verwaltungsgericht als auch die zweite Instanz, das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht, versagten dem Kläger den vorläufigen Rechtsschutz. Damit bleibt der Bescheid der Gemeinde bis zum eigentlichen Urteil wirksam. „Die Richter sind der Ansicht, dass das ständige Bellen der Hunde ordnungswidrig ist, da es gemäß § 117 Ordnungswidrigkeitsgesetz eine erhebliche Belastung der Nachbarschaft darstellt“, erklärt Rechtsanwältin Dr. Sonja Tiedtke.

Dabei stützte die Gemeinde ihren Bescheid nicht nur auf Hundegebell an zwei Tagen, sondern erhielt weitaus mehrere Lärmprotokolle – die das Gebell auch nachts und an Sonntagen belegen. Außerdem lasse sich die Zumutbarkeit oder die Gesundheitsgefahr von Lärm nicht an einen bestimmten Geräuschpegel festmachen. Die vorliegenden Ausführungen belegen auch ohne Dezibelmessung die Ruhestörung. Zumal andauerndes Hundegebell während der Nachtruhe oder an Sonntagen auch nicht als ortsüblich bezeichnet werden könne.

Bild: Robert von Rijn/flickr.com/cc-by-sa

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hundegebell

Können Tier- und Rauchverbote ins Grundbuch eingetragen werden? | Stand: 26.02.2016

FRAGE: Als Nichtraucher und Allergiker/in legen mein Mann und ich großen Wert darauf, unser geräumiges Einfamilienhaus (Neubau 2012/2013), in dem wir auch arbeiten und zeitweise vorübergehen...

ANTWORT: Sie sprechen höchst interessante Themen an, die unendlichen Zündstoff beinhalten. Ich beginne bei der einfachsten Frage, obwohl auch diese die Juristen-Gemüter erregen können:Kann de ...weiter lesen

Hundeanschaffung ohne Absprache mit Vermieter | Stand: 22.08.2014

FRAGE: Ich bin Vermieter einer 85 qm großen EG-Wohnung mit Garten. Die Mieterin kaufte sich vor 5 Tagen einen Labrador-Welpen, von dessen Existenz wir durch einen anderen Miteigentümer, der unser...

ANTWORT: Vorweg, Ihre Mieterin irrt, wenn sie glaubt nach der Rechtssprechung des BGH dürfe sie einen Hund halten. Der Bundesgerichtshof entschied in seinem Urteil vom 20.03.2013 (Az. VIII ZR 168/12) lediglich ...weiter lesen

Wohnungsgröße falsch - Mietminderung? | Stand: 20.02.2014

FRAGE: Ich habe mir im November 2013 eine Wohnung angeschaut.Die Wohnung wurde mündlich mit 42m² angegeben.Bei der Besichtigung fiel es mir allerdings schwer zu glauben, dass diese Wohnung 42m²...

ANTWORT: Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass Sie einen gültigen Mietvertrag über die Wohnung, die Sie jetzt gemietet haben, abgeschlossen haben. Es stellen sich drei Kernprobleme. Ersten ...weiter lesen

Muss Nachbar Hundekot entfernen? | Stand: 27.07.2013

FRAGE: Wir wohnen in einem reinem Wohngebiet mit Doppelhäusern. Unser Nachbar hält 4 Labradorhunde, die selten Gassi geführt werden.(Dann meist ohne Leine). Die Gartenfläche des Hauses beträg...

ANTWORT: Hundehalter, die den Kot ihrer Tiere auf fremden und öffentlichem Grund und Boden nicht entfernen, verhalten sich ordnungswidrig und können mit Bußgeld belegt werden. Auf eigenem Grun ...weiter lesen

Hundehaltung in Mietwohnung: | Stand: 17.12.2012

FRAGE: Wir haben seit Oktober 2011 einen Pflegehund in unserer Mietwohnung (Raum Karlsbad, Baden-Württemberg). Er gehört der auswärts wohnenden Tochter. Nach der Geburt des 2. Kindes (mittlerweil...

ANTWORT: Die von Ihnen gestellte Frage lässt sich nur schwer mit einem „Ja“ oder „Nein“ beantworten, da offensichtlich ein Grenzfall vorliegt.Mit der Auslegung von Vertragsklausel ...weiter lesen

Tierhaltung in Mietwohnung | Stand: 09.06.2011

FRAGE: Ich bin Mieterin. In meiner Hausordnung zum Mietvertrag ist hinterlegt, "Tierhaltung in den Mieträumen ist ohne Einwilligung des Vermieters nicht gestattet. Dies gilt nicht für Kleintiere i...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin ,Frage 1.: Ich bin bei Vertragsabschluss von keinem generellen Hundehalteverbot ausgegangen sonst hätte ich den Vertrag nicht so unterzeichnet.Mit diesem Argument würde ...weiter lesen

Untersagung der Tierhaltung durch den Vermieter | Stand: 12.10.2010

FRAGE: Anmietung einer 2-Zi.-Wohnung in einem 9 Familienhaus in Stuttgart, Baujahr 1965.5-7 Wohnungen werden seit dieser Zeit von Eigentümern selbst bewohnt.2-4 Wohnungen sind auch langfristig schon vermietet...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Fragestellung: Untersagung der Tierhaltung durch den Vermieter bzw. der WEGemeinschaftI. Verhältnis Wohnungseigentümer (Vermieter) zum MieterVerbietet der Mietvertra ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Hundegebell

Nacht- und Mittagsruhezeiten
| Stand: 04.02.2014

Frage: Unsere Nachbarn haben einen Hund, der nachts nach 23 Uhr sehr oft bellt. Sie können sich vorstellen, dass man ab dieser Uhrzeit schlafen möchte, das Hundegebell es uns aber nicht ermöglicht. Tagsüber, ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Haustierhaltung | Hühnerhaltung | Hund Mietwohnung | Hundebesuch | Hundehaltung | Hundelärm | Katzenhaltung | Kleintiere | Mietwohnung Haustier | Mietwohnung Katze | Nachbarschaftslärm | Papagei | Tierhaltung | Tierlärm | Kleintierhaltung | Tierhaltungsklausel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen