Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Räumung ohne Titel: Verbotene Eigenmacht des Vermieters

Stand: 04.07.2013

Wenn ein Vermieter einen vermieteten Büroraum ohne rechtskräftigen Titel einfach räumen lässt, begeht er verbotene Eigenmacht. Der dadurch geschädigte Mieter kann vom Vermieter im Wege der einstweiligen Verfügung die Wiedereinräumung des Besitzes verlangen und die geräumten Gegenstände heraus verlangen (Urteil AG Bielefeld vom 27.06.2013, Az. 413 C 89/13).

Der Mieter wollte in Bielefeld ein Umzugsunternehmen neu eröffnen. Zu diesem Zwecke mietete er Büroräume an im Erdgeschoss eines Hauses in Bielefeld. Als der Mieter seinen Büroraum etwas später aufsuchte, bemerkte er zu seinem Erstaunen, dass die Räumlichkeiten ausgeräumt waren. Ein Konkurrenzunternehmen war in Abstimmung mit dem Vermieter einfach in dessen Büroraum eingezogen. Das Türschloss, welches vom Antragsteller bezahlt und eingebaut wurde, war ausgewechselt worden. Der Briefkasten war aufgebrochen worden. Die dabei vom Vermieter aufgefundenen Gegenstände waren in einem Kellerraum eingelagert worden.

Angeblich war aus den Räumlichkeiten Gestank gedrungen, was der Mieter im Termin zur mündlichen Verhandlung bestritt. Der Vermieter verweigerte in der Folgezeit die Herausgabe der Gegenstände und verlangte vom Mieter eine Geldzahlung. Wenige Tage später ging beim Mieter ein Kündigungsschreiben über den Büroraum ein. Beim Mieter meldete sich ein Rechtsanwalt, der Geld forderte, obwohl alle Mieten bezahlt waren. Einen Kündigungsprozess hatte es nicht gegeben.

Das Amtsgericht Bielefeld gab nach mündlicher Verhandlung dem Mieter Recht. Das rabiate Vorgehen des Vermieters war als verbotene Eigenmacht zu bewerten. Der Vermieter wurde im Wege der einstweiligen Verfügung verurteilt, den Büroraum an den Verfügungskläger herauszugeben. Bei Vermeidung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000 Euro, ersatzweise Ordnungsgeld oder Ordnungshaft bis zu 6 Monaten, hat er es zu unterlassen, dem Verfügungskläger den Geschäftsraum durch verbotene Eigenmacht zu entziehen sowie einem Dritten ohne Zustimmung des Verfügungsklägers Zutritt zu dem Geschäftsraum zu gewähren.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu eigenmächtig

Haftbefehl vom Ausland aus aufheben | Stand: 10.07.2015

FRAGE: Im Oktober 2005 wurde ich wegen Untreue zu einer Strafe von 16 Monaten auf Bewährung verurteilt. Die Bewährungszeit belief sich auf 2 Jahre und enthielt die Auflage zur Wiedergutmachung des Schadens.I...

ANTWORT: Es wird schwierig sein, die Aufhebung des gegen Sie ergangenen Haftbefehls zu erreichen. Man kann versuchen, die Entscheidung über den Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung aufhebenzu lassen ...weiter lesen

Kein Schadensersatz bei Schäden am Auto auf kostenpflichtigem Hotelparkplatz | Stand: 12.04.2015

FRAGE: Ich parkte mein Auto auf einem hoteleigenen, kostenpflichtigen Parktplatz (unbewacht, keine Schranke).Nachts wurde in mein Auto eingebrochen. Es entstand natürlich ein Schaden am Fahrzeug (eingeschlagen...

ANTWORT: Leider kann ich Ihnen vorab keine gute Nachricht zukommen lassen. Der Hotelbetreiber ist Ihnen nicht zum Schadenersatz verpflichtet. Grundsätzlich besteht eine Haftpflicht des Gastwirtes gemäß ...weiter lesen

Schäden durch Fahrlässigkeit übernimmt die Haftpflichtversicherung | Stand: 12.08.2014

FRAGE: Ich habe an einer Theke gestanden (öffentliche Veranstaltung) und habe aus einer Glasflasche getrunken. Die Person neben mir hat sich umgedreht und ist mit seiner Schulter gegen den Flaschenbode...

ANTWORT: Nach meiner Rechtsauffassung hat hier die Haftpflichtversicherung nicht recht. Die Person, welche den Schaden verursacht hat, hat entgegen der Meinung der Versicherung schuldhaft gehandelt. Schuldhafte ...weiter lesen

Schadensersatz wegen entgangener Geschäfte | Stand: 22.05.2013

FRAGE: Ich bin Einzelunternehmer / Kleinunternehmer nach §19 UStG ( Umsetzung und Pflege von Internetpräsenzen ) und somit zwingend auf Festnetz und Internet für meine berufliche Tätigkeite...

ANTWORT: Vorab müssen Sie wissen, wie Sie Ihren Schaden berechnen müssen. Denn Sie sind gezwungen Ihren Schaden nicht nur dem Grunde nach darzulegen, sondern diesen auch richtig zu berechnen und der Höh ...weiter lesen

Bei Rot über die Fußgängerampel - Fall für Haftplichtversicherung? | Stand: 25.01.2013

FRAGE: Ich bin als Fußgänger bei Rot über die Straße gegangen und bin von einen PKW erfasst worden. An dem Pkw entstand ein Schaden von 11.000,00 Euro. Ich stand bei diesen Zusammenstoß...

ANTWORT: Wenn ein Fußgänger bei Rot eine Ampel überquert, tritt die Haftpflichtversicherung ein. Zwar geht der Fußgänger vorsätzlich bei Rot über die Ampel, aber den Schade ...weiter lesen

Haftung des Eigentümers bei Schäden am Nachbarhaus | Stand: 13.01.2011

FRAGE: Als Miteigentümer (Grundstücksgemeinschaft) eines vermieteten Reihenhauses in D. wurde ich ich von den Eigentümern des Nachbarhauses auf einen Wasserschaden (rd. 2qm stark durchfeuchtet...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit dem entstandenen Wasserschaden Stellung: 1.Ist diese Auffassung der XY korrekt? Ja. Denn aus dem Gutachte ...weiter lesen

Ungewollte Preisgabe von Dokumenten - Welche Konsequenzen sind zu befürchten? | Stand: 31.10.2010

FRAGE: Ich habe zuletzt bei einem Arbeitgeber gearbeitet, für den ich Dokumente erstellt habe. Ich bin als Ingenieur selbstständig in der Entwicklung tätig. Zuvor war ich bei einem Konkurrente...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ich möchte vorweg schicken, dass ich aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung davon ausgehe, dass die Angelegenheit strafrechtlich nicht relevant ist, da Sie keinerlei Vorsat ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Verkehrsrecht | Wettbewerbsrecht | Zivilrecht | Bagatellschaden | Beeinträchtigung | Beschädigungen | Elementarschäden | ideeller Schaden | Konventionalstrafe | Schaden | Schadensereignis | Schadensrecht | Selbsthilferecht | Strafversprechen | verdeckter Schaden | Verlustausgleich | Vertragsstrafe | Wertminderung | Wiedergutmachung | Neu-für-Alt | totalschaden | Verlustgeschäft | Weiterfressender Schaden

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen