Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verwirkung der Vertragsstrafe bei Urheberrechtsverletzung im Internet

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Carsten Dreier
Stand: 02.07.2013

Immer wieder müssen sich die Gerichte mit der Frage beschäftigen, wann der Schuldner einer Urheberrechtsverletzung eine Vertragsstrafe verwirkt, wenn er sich zur Unterlassung durch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verpflichtet. Diese Erklärung beinhaltet bei Verstoß regelmäßig die Regelung, dass dann eine relativ empfindliche Vertragsstrafe zu zahlen ist. Daher sollte man sich die Abgabe einer derartigen Erklärung vorher gut überlegen.

Hierzu hat das OLG Karlsruhe n einer aktuellen Entscheidung Stellung genommen und dabei die gängige Rechtsprechung bestätigt. Im entschiedenen Fall hatte der Inhaber der Urheberrechte an einem Foto den Beklagten außergerichtlich abgemahnt und zur Entfernung des geschützten Bildes aus dem Internet aufgefordert. Der Beklagte hatte sich durch eine strafbewehrte Unterlassungserklärung mit Vertragsstrafe hierzu verpflichtet, dann allerdings lediglich den Link zwischen einem Beitrag und dem Foto gelöscht. Das Foto selber war immer noch unter der Internetadresse abrufbar.

Das Gericht entschied, dass die Löschung des Links nicht ausreiche, um der Verpflichtung aus der abgegebenen Erklärung Genüge zu tun und verurteilte den Beklagten zur Zahlung der vereinbarten Vertragsstrafe. Der Schuldner einer Unterlassungserklärung, der sich verpflichtet habe, eine geschützte Fotografie aus dem Internet zu entfernen müsse die Datei selber aus dem Internet entfernen. Diese dürfe nicht mehr abrufbar sein. Die Löschung der reinen Verlinkung reiche hierfür nicht aus (OLG Karlsruhe vom 03.12.2012, 6 U 92/11).

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-546
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Carsten Dreier   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kontopfändung

Forderung nach Kontopfändung geltend machen | Stand: 15.01.2013

FRAGE: Ich habe am 20. Mai 2012 bei eBay Kleinanzeigen zwei Tickets für das Hurricane-Festival zu einem Gesamtpreis von 233,50 € gekauft, leider sind diese Tickets nie angekommen. Da ich von einem Betru...

ANTWORT: Nein, ein Formular gibt es dafür nicht. Sie bereiten ein Anschreiben an die Staatsanwaltschaft vor, und hier erhalten Sie einen Entwurf: BriefkopfAnBetreff: Aktenzeichen, Ersatzansprüche„Seh ...weiter lesen

Pfändungsgrenze erhöhen - Privatinsolvenz | Stand: 07.04.2011

FRAGE: Sachverhalt:Lebenspartner hat P Konto bei der Bank (monatliche Verfügung 1.000,00 €) und Gläubiger die „darauf sitzen“. Er hat aber 2 Kinder, Kind 1 (9 Jahre) aus frühere...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Das so genannte P-Konto heißt eigentlich Pfändungsschutzkonto und die entsprechende gesetzliche Grundlage findet sich in § 850 k der Zivilprozessordnung (ZPO). Läss ...weiter lesen


Rechtsbeiträge
Interessante Beiträge zu Kontopfändung

EuGH: VG Wort steht Pauschalabgabe auf Drucker und PCs zu
| Stand: 02.07.2013

Ein Zuschlag auf Drucker und PCs für die VG Wort ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zulässig (Az. C-457/11 bis C-460/11). Die Verwertungsgesellschaft wandte sich an die europäische Instanz, ...weiter lesen

Eiförmige Schokoküsse sind kein Plagiat
| Stand: 01.07.2013

Die Schokoküsse in Ei-Form des Herstellers Storck verletzten keine Schutzrechte eines Designers, der die Produktform zuvor entwickelte. Das urteilte nun das Landgericht Düsseldorf und wies die Klage einer Werbeagentur ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-546
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Carsten Dreier   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-546
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zwangsvollstreckungsrecht | Vereinsrecht | Zwangsversteigerungsrecht | Zwangsvollstreckungsrecht | Arbeitslosengeldpfändung | Drittschuldnererklärung | Gehaltspfändung | Kautionspfändung | Lohnpfändung | Mietpfändung | Rente pfänden | Rentenpfändung | Schuldtitel | Teilleistung | Vorläufiges Zahlungsverbot | Vorpfändung | Forderungspfändung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-546
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen