Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Immer Ärger mit den Urlaubsfotos - Welche Fotos dürfen im Internet veröffentlicht werden?

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz
Stand: 13.06.2013

Die Urlaubszeit naht und mit ihr viele schöne Fotos vom Strand und Meer, die häufig auf Social-Media-Plattformen wie Facebook veröffentlicht werden. Doch welche Fotos dürfen im Internet veröffentlicht werden, ohne dass Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt werden? Die Entscheidung fällt nicht leicht. Denn nicht alles, was öffentlich zu sehen ist, darf auch im Internet veröffentlicht werden. Wer ohne Erlaubnis ein Foto im Internet veröffentlicht und dadurch die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt, muss mit einer Abmahnung oder auch mit einer einstweiligen Verfügung rechnen.

Der Fotograf sollte also immer genau prüfen, ob durch die Anfertigung und Verbreitung eines Fotos ein berechtigtes Interesse von abgebildeten Personen verletzt wird. Denn das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 1 Abs. 1 i.V.m. Art 2 Abs. 1 GG) schützt den Abgebildeten und schränkt das Interesse des Fotografen an seiner allgemeinen Handlungsfreiheit (Art. 2 Abs. 1 GG) in bestimmten Fällen ein. Problematisch wird es meist dann, wenn andere Personen auf dem Foto offensichtlich erkennbar sind, insbesondere, wenn es sich um Kinder handelt. Wenn die abgebildeten Personen zuvor zugestimmt haben, ist die Veröffentlichung unproblematisch. Aber Vorsicht: Wenn Minderjährige auf dem Foto abgebildet sind, können nur die Eltern wirksam zustimmen.

Aber es gibt auch Ausnahmen von der Zustimmungspflicht, die in § 23 Kunsturhebergesetz (KUG) geregelt sind. Danach ist eine Zustimmung z. B. dann nicht erforderlich, wenn Fotos von Versammlungen oder Aufzügen gemacht werden. Eine Landschaftsaufnahme von Personen, die am Strand liegen, ist somit unbedenklich, da die Personen in der Regel nicht erkennbar sind. Auch wenn die abgebildeten Personen nur „Beiwerk“ auf dem Foto sind, also z. B. neben dem Eiffelturm stehen und dieser das Hauptmotiv auf dem Foto bildet, ist keine Zustimmung notwendig. Ist der Eiffelturm aber nur im Hintergrund zu sehen und im Vordergrund stellen Personen das Hauptmotiv dar, müssten diese einer Veröffentlichung zustimmen.

Wer bei seinen Urlaubsfotos darauf achtet, dass unbeteiligte Dritte möglichst nicht erkennbar abgebildet werden, dürfte also rechtlichen keine Probleme bekommen. Kommt es auf die Zustimmung einer abgebildeten Person an, sollte man lieber einmal mehr als weniger um Erlaubnis fragen. Und vielleicht ergibt sich dadurch ja auch eine neue Freundschaft auf Facebook.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Bildrecht

Waren mit dem Konterfei der englischen Königin in Deutschland vertreiben | Stand: 10.08.2015

FRAGE: Können auf einem in der Bundesrepublik vertriebenen Artikel, der im UK hergestellt wird, das Konterfei der Queen und /oder die britische Flagge aufgedruckt werden? ...

ANTWORT: Bildnisse, also auch das Konterfei der Queen, dürfen grundsätzlich nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Die Einwilligung gilt im Zweife ...weiter lesen

Urkunden sind unbedenklicher als digitale Speicher | Stand: 07.11.2014

FRAGE: Auftrag von einer Übersetzungsgentur an mich als Übersetzerin.Im Auftragschreiben Punkt 5.Nach Auslieferung der Übersetzung sind die Dateien (gelieferte Ausgangsdokumente & Übersetzung...

ANTWORT: Zu Ihren Fragen:1. Muss ich das? Ja, Sie müssen es, denn Sie haben sich hierzu vertraglich verpflichtet.2. Ist dies nicht gesetzeswidrig? Nein, es gibt kein Gesetz, welches solche Vertragsvereinbarunge ...weiter lesen

AGB einer Online Kleinanzeigenbörse | Stand: 25.08.2014

FRAGE: Ich benötige für eine Kleinanzeigenbörse (gebrauchte Sportbekleidung und Sportgeräte) eine rechtssichere AGB, und eine Urheberrechtsbelehrung - da natürlich auch Bilder hochgelade...

ANTWORT: Ich schlage folgendes Vorgehen vor:Sie erstellen anhand des AGB-Generators der Deutsche Anwaltshotline AG, Link siehe unten, einen ersten Entwurf. Geben Sie dabei möglichst realistisch schon all ...weiter lesen

Glastür zerbrochen - Schadensersatzforderung von Gastwirt | Stand: 08.02.2012

FRAGE: Am 23.11.2011 habe ich in einer Pizzeria eine Glastüre beschädigt. Der Wirt verlangt von mir Schadenersatz in Höhe von rund 500 EUR. Da meines Erachtens kein Verschulden meinerseits vorliegt...

ANTWORT: Maßgeblich für die Beantwortung Ihrer Anfrage sind die Vorschriften des BGB, insbesondere des § 823 BGB. Danach ist derjenige, der vorsätzlich oder fahrlässig unter anderem auc ...weiter lesen

Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens | Stand: 29.01.2012

FRAGE: Ich hatte am 13.12.2011 einen Unfall. Ich stand an der Einmündung einer Spielstraße in eine Vorfahrtsstraße, als mir mein Unfallgegner frontal in mein Auto fuhr. Kurz zuvor ist mein Vorderman...

ANTWORT: Ihrer Schilderung zur Folge gehe ich davon aus, dass Sie am Unfall keine Schuld trifft. Die Schilderung Ihres Unfallgegners später jedoch hat dessen Versicherung dazu bewegt nur 50% Ihres Unfallschaden ...weiter lesen

Unterlassungsanspruch gegen die Zeitung auf Nichtveröffentlichung von Fotos | Stand: 05.09.2010

FRAGE: In der Lokalpresse wurde mit einem Artikel von einer Privatperson nach meinem Haus gesucht. Mit einer alten Postkarte (ca. von 1930) in der Anzeige in der Größe 10x15cm wurden mit der Überschrif...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Wenn ich Ihre Anfrage richtig verstehe, geht es Ihnen darum, die Zeitung dazu verpflichten zu können, von Ihrem Haus keine Fotos zu machen und keinen Artikel zu veröffentlichen ...weiter lesen

Abwehrmöglichkeiten bei geschäftsschädigendem Verhalten Dritter | Stand: 19.08.2010

FRAGE: Mein Mann und ich haben seit April einen Imbisswagen das Geschäft lief gut. Bis vor ca. 8-10 Wochen ein heftiger Streit zwischen meinem Mann und meinen Schwiegervater war. Nachdem mein Schwiegervate...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: Abwehrmöglichkeiten bei geschäftsschädigendem Verhalten Dritter; hier: SchwiegervaterI. Strafrechtlicher AspektSofern die Äußerungen Ihre ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Alexander Peter Taubitz   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Wettbewerbsrecht | Internetunterlassungsrecht | Bildmarke | Bildnachweis | Fotorecht | Geschmacksmusterschutz | Patent | Recht | Recht am eigenen Bild | Urheberrecht | Urheberrechtsgesetz | Urheberrechtsverletzung | Wortbildmarke | Bilder

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen