Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Einberufung einer Gesellschafterversammlung - nicht alle eingeladen

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Bernd Beder
Stand: 30.04.2013

Frage: Ich bin Geschäftsführer der Gesellschaft und will auf der nächsten Vollversammlung wichtige Beschlüsse betreffs unserer zukünftigen Ausrichtung fassen lassen. Inzwischen ist mir aber einer unserer Gesellschafter "abhanden" gekommen. Weil ich nicht weiß, wo er abgeblieben ist, kann ich ihm auch keine Einladung zustellen. Platzt damit die ganze Einberufung der geplanten Versammlung?

Antwort: Die unkorrekte Einberufung einer Gesellschafterversammlung kann in der Tat folgenschwer sein. Wer zur Teilnahme berechtigt ist, muss auch eingeladen werden - egal, welches Gewicht seiner Stimme zukommt. Ansonsten können die zu fassenden Beschlüsse nichtig oder zumindest anfechtbar werden.

Nichtige Beschlüsse haben grundsätzlich keine Wirksamkeit. Werden sie trotzdem ins Handelsregister eingetragen, wird die Nichtigkeit erst 3 Jahre nach Eintragung automatisch geheilt. Es sei denn, der nicht eingeladene Gesellschafter taucht schon vorher wieder auf und genehmigt die in seiner Abwesenheit gefassten Beschlüsse dann nachträglich.

Ist Ihnen das alles aber zu ungewiss und wollen Sie darauf nicht warten, können Sie in diesem Fall auch auf eine öffentliche Zustellung der Einladung zurückgreifen. Oder einen sogenannten Abwesenheitspfleger beim Amtsgericht bestellen. Abwesenheitspfleger dürfen zum Einsatz kommen, wenn eine Benachrichtigung nicht möglich oder mit einer rechtzeitigen Rückkehr des zu ladenden Gesellschafters nicht zu rechnen ist.

Das GmbH-Gesetz schreibt übrigens vor, dass die Einladung mittels eines Einschreibens erfolgen muss. Das Problem dabei: Es gibt mittlerweile zwei Arten von Einschreiben - per Übergabe oder per Einwurf. Doch juristische Laien, wie die in der Mehrzahl rechtsunkundigen Geschäftsführer, dürften allein anhand des Gesetzeswortlautes nicht in der Lage sein, die Notwendigkeit einer besonderen Einschreibeart zu erkennen. Und rechtlich ist der Zugang der Einladung sowieso keine Voraussetzung für die Wirksamkeit der Einladung.

Einzuhalten sind allerdings die formellen Anforderungen wie die Ladungsfrist, richtige Adressierung der Gesellschafter, Mitteilung von Ort, Zeit und Tagesordnung usw. Die Versammlung muss von Ihnen als GmbH-Geschäftsführer binnen mindestens einer Woche einberufen werden.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Bernd Beder   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Einberufung

Hausverwalter kann auf der Eigentümerversammlung abberufen werden | Stand: 29.09.2014

FRAGE: Wir sind seit 2013 Mitglied einer Wohneigentümer Gemeinschaft in Wiesbaden in einem Mehrfamilienhaus von 6 Wohnungen. Dabei gehören uns 2 Wohnungen, 1 EG Wohnung, die wir vermieten und eine Penthous...

ANTWORT: Ihr Verwalter sollte abberufen werden. Dies ist möglich, auch wenn Sie keine Mehrheit auf der Eigentümerversammlung haben. Generell ist aufgrund eines Beschlusses (gem. § 26 Abs. 1 Sat ...weiter lesen

Verfassung und Verfassungsänderungen | Stand: 23.03.2012

FRAGE: 1. Mich würde interessieren, wer die Verfassung auf Bundesebene sowie auf Landesebene alles ändern kann. Wie läuft das ab und wer alles hat das Recht dazu, diese zu ändern?2. Kan...

ANTWORT: 1. Kompetens zur Verfassungsänderunga) auf BundesebeneAuf Bundesebene steht die Kompetenz zur Verfassungsänderung (formaljuristisch korrekt: Grundgesetzänderung, Deutschland hat keine Bundesverfasssung ...weiter lesen

Partei gründen: Rechtliches zu beachten | Stand: 25.06.2013

FRAGE: Frage 1:Wie gründe ich eine eigene politische Partei, die im Landes- und Bundesparlament aktiv wird. Was muss ich dabei beachten und kann mir ein Rechtsanwalt dabei behilflich sein auf rechtliche...

ANTWORT: Die Gründung einer Partei erfolgt mittels Gründungsvertrages mit dem Willen der Beteiligten, eine Partei zu gründen. Als Gründer kommen nur natürliche Personen in Betracht, d ...weiter lesen

Gesellschafterversammlung: Antrag auf Verschiebung von Neuwahl | Stand: 14.03.2013

FRAGE: Kann durch einen Antrag der Tagesordnungspunkt Neuwahl, vor dem Rechenschaftsbericht und Entlastung des Vorstandes, verlegt werden? ...

ANTWORT: Es ist möglich, durch Anträge Tagesordnungspunkte auf einer Vereins- oder Gesellschafterversammlung zu verlegen, oder ganz zu streichen. Erforderlich hierzu ist ein Antrag auf Änderung de ...weiter lesen

Kosten für Heizkörper - Übernahme von allen Wohneigentümern? | Stand: 26.07.2012

FRAGE: Wir sind eine WEG mit 7 Parteien. Ein Eigentümer hat sein Bad renoviert und dabei den Heizkörper einschließlich Heizkostenverteiler entfernt. Der Austauschheizkörper wurde ohne HK...

ANTWORT: Zunächst gilt es, die Umbaumaßnahme des „Renovierers“ zu klassifizieren. Nicht jede bauliche Maßnahme stellt zugleich eine bauliche Veränderung dar. Dies ist nach allgemeine ...weiter lesen

Mieter terrorisiert Nachbarn - Räumungsklage | Stand: 26.05.2011

FRAGE: Ich selbst bewohne eine Eigentumswohnung. Ein Mieter, zwei Stockwerke über mir, terrorisiert das ganze Haus (8 Parteien), indem er so laut schreit mit sich und anderen, die sich in der Wohnung aufhalten...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Zuständig für die Durchsetzung der (vermutlich) bestehenden Hausordnung, die regelmäßig auch Regelungen über das Lärmverhalten und der nachbarschaftliche ...weiter lesen

Inwieweit darf der Verwalter einer WEG die Heizkostenverteilung bestimmen? | Stand: 09.03.2010

FRAGE: Ich wohne in einem Reihenhaus (Eigentum) das im Rahmen einer WEG verwaltet wird.Unser Verwalter will die Heizkosten wie folgt aufteilen:Grundkosten, nach m²Verbrauchte Einheiten, nach abgelesene...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich ist die Kostenverteilung in § 16 Absatz 2 Wohnungseigentumsgesetz geregelt. Danach ist jeder Wohnungseigentümer den anderen Wohnungseigentümer ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht
Interessante Beiträge zu Einberufung

E-Mail für Vereins-Einladung
| Stand: 04.06.2013

Wird zur Mitgliederversammlung eines Vereins eingeladen, so reicht dafür in aller Regel eine E-Mail aus. Und zwar ohne aufwendige elektronische Signatur. Das hat das Oberlandesgericht Zweibrücken festgestellt (Az. ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Bernd Beder   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Zivil- und Wehrdienstrecht | Ausschließung | beschlussfähig | Beschlussfassung | Einstimmigkeit | Entlastung | Entlastung des Vorstands | Geschäftsordnung | Hauptversammlung | Mehrheit | Mehrheitsbeschluss | Minderheitsgesellschafter | Mindestkapital | Mitbestimmung | Sperrminorität | Stimmanteile | Stimmrecht | Zitterbeschluss

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen