Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Das Wohnungseigentumsgesetz im Überblick


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Leopold
Stand: 28.02.2013

Wohnungskauf

Den Kauf einer Immobilie, in diesem speziellen Fall einer Eigentumswohnung, tätigt man nicht jeden Tag. Deswegen sollten Interessenten einer Eigentumswohnung Rahmendaten genau prüfen. Das sogenannte Wohnungseigentumsgesetz stellt die Gesetzesgrundlage dar und definiert somit genaue Grenzen zu den verschiedenen Eigentumsarten, welche bei einer Eigentümergemeinschaft eine wichtige Rolle spielen.

Oftmals ist es in einem Haus mit mehreren Wohnungseigentümern schwierig zu bestimmen, wo das Eigentum aufhört und zum gemeinschaftlichem Eigentum wird. Daher unterscheidet das Wohnungseigentumsgesetz zwischen drei unterschiedlichen Eigentumsformen: Sondereigentum, Teileigentum und dem gemeinschaftlichem Eigentum. Das Sondereigentum kann zum Beispiel die Wohnung selber sein, welche dem Besitzer gehört. Beim Teileigentum dagegen kann es sich um den Garagenstellplatz oder auch Kellertrennwände handeln, also Plätze, welche nicht für Wohnzwecke genutzt werden, aber einem bestimmten Wohnungseigentümer zugeordnet sind. Das Treppenhaus eines Hauses wäre dagegen gemeinschaftliches Eigentum, da es für jeden Wohnungseigentümer frei zugänglich ist und gleiche Rechte und Pflichten für alle Eigentümer gelten.

Welche Wohnung welches Kellerabteil und welchen Garagenstellplatz oder andere nicht für Wohnzwecke nutzbare Bereiche erhält, regelt die Teilungserklärung. In der Regel wird die Teilungserklärung schriftlich und in Form eines gezeichneten Plans festgehalten. Beide Dokumente müssen notariell beurkundet sein. Neben der Aufteilung regelt die Teilungserklärung auch das Stimmrecht, die Art der Versicherungen, die Verwalterwahl, Hausordnung, das Sondereigentum sowie die Nutzungsrechte in der Eigentümergemeinschaft.

„Vor dem Kauf einer Wohnung sollte die Teilungserklärung gründlich geprüft werden, denn bei einer falschen Nummerierung eines dem Wohnungseigentum zugehörigen Raumes, kann dieser nicht als Sondereigentum genutzt werden. Ein solcher Raum wäre dann unter Umständen nur als Gemeinschaftseigentum nutzbar, selbst wenn es im Kaufvertrag anders geregelt ist. Deswegen ist auf solche Details besonders zu achten“, so Rechtsanwältin Tanja Leopold.

Bild-Quelle: wikipedia

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wohnungskauf

Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Kindesunterhalt im Rahmen einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft? | Stand: 24.10.2009

FRAGE: Ich habe eine Tochter, für die ich 250€ Unterhalt bezahle und wohne mit meiner Freundin in Ihrem Haus. Aus gesundheitlichen Gründen werde ich die nächsten Jahre kein Einkommen haben...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung:1. Verpflichtung zur Zahlung von Kindesunterhalt an die Tochter des Lebensgefährten im Rahmen einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft2. Verpflichtung der Stiefmutte ...weiter lesen

Dürfen Kellerräume in einem angemieteten Haus als Wohnfläche verwendet werden? | Stand: 23.10.2009

FRAGE: Ich habe im August diesen Jahres eine Wohnung (Haus) angemietet, wo sich im Untergeschoss auch 3 Kellerräume mit Heizung befinden. Meine Frage nun dazu: in wie weit kann man mir Vorschriften machen...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandantin,Ihre Fragen möchte ich wie folgt beantworten:Nach § 3 Abs. 3 Wohnflächenverordnung gehören Kellerräume nicht zur Wohnfläche. Das bedeutet, dass dies ...weiter lesen

Der Begriff des Bausonderkontos und Möglichkeiten der Absicherung gegen die Insolvenz des Bauträgers | Stand: 23.10.2009

FRAGE: Betreffend Bauträger/Bauträgervertrag:ist der Ausdruck "Bausonderkonto" nur eine Worthülse oder beinhaltet es gewisse Sicherheiten? Will heißen: werden die Gelder, die dort eingezahl...

ANTWORT: Sehr geehrter Rechtssuchender, ich darf Ihre Fragestellung gliedern wie folgt: 1. Bausonderkonto heisst in der Tat, dass dieses Konto nur für das Bauvorhaben von Ihnen zur Verfügung stehen sol ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht
Interessante Beiträge zu Wohnungskauf

Wie gehe ich bei entdeckten Mängeln nach dem Wohnungskauf um?
| Stand: 27.12.2012

Frage: Wie kann ich Mängel, welche nach dem Kauf einer Wohnung aufgefallen sind, mit dem Verkäufer klären? Antwort: Zunächst können Sie mit dem Verkäufer ein klärendes Gespräch suchen. ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | Abgeschlossenheit | Auflassungsvormerkung | ETW | Grundbuch | Immobilien | Miteigentum | Rücklagen Eigentumswohnungen | Sondernutzungsrecht | Teileigentum | Teilungserklärung | Teilungsgenehmigung | Wohnungsverkauf

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen