Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Papst-Rücktritt ist nach katholischem Kirchenrecht legal


Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Tanja Leopold
Stand: 13.02.2013

719 Jahre ist es her, als das erste und bislang auch letzte Mal ein Papst freiwillig zurückgetreten ist. So lange hat jedes Oberhaupt der katholischen Kirche das Amt bis zum Tod innegehabt, wurde unfreiwillig abgesetzt oder ermordet. Während im 13. Jahrhundert Coelestin V. für seinen Rücktritt selbst den kirchenrechtlichen Rahmen schaffen musste, ist nun ein Papstrücktritt laut katholischem Kirchenrecht möglich.

Im sogenannten Codex des Kanonischen Rechts wird formuliert, wie ein Verzicht auf das höchste Kirchenamt auszusehen hat: Laut Canon 332 § 2 hat der Papst aus freien Stücken und hinreichend öffentlich den Rücktritt erklären. Auch muss er von niemandem angenommen werden. „Da Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt vor laufenden Kameras begründete, war die Welt informiert. Somit wurde der Öffentlichkeit genüge getan. Als oberster Gerichtsherr der katholischen Kirche kann auch niemand seinen Rücktritt verhindern“, erklärt Rechtsanwältin Tanja Leopold. Ab dem 28. Februar 2013 bleibt der Heilige Stuhl bis zur Neuwahl vakant. Seitdem der Kodex 1983 von Papst Johannes Paul II. verkündet wurde, ginge man davon aus, dass der Passus über den Rücktritt theoretischer Natur bleiben würde.

Trotz eines juristisch definierten Rücktritts gibt es eine Reihe ungeklärter Fragen bezüglich der Zukunft des Noch-Papstes. Heißt Papst Benedikt ab März also wieder Josef Ratzinger? Bekommt er eine Rente von der katholischen Kirche? Eindeutige Antworten können darauf, wegen mangelnder Präzedenzfälle, nicht gegeben werden. Sicher ist jedenfalls, dass er nicht wieder Kardinal wird, „seinen Nachfolger wird er also nicht mitwählen“, so Leopold. Benedikt XVI. werde sich in ein Kloster im Vatikan zurückziehen, heißt es aus dem Vatikan. „Es gibt keine Regelung der Rente für Ex-Päpste, nicht zuletzt auch deswegen, weil es eben schon so lange keinen Ex-Papst mehr gab. Für ihn wird aber gesorgt sein“, so die Einschätzung von Rechtsanwältin Leopold. Die Tantiemen, die Ratzinger für seine Bücher bekommt, würden zum Leben ausreichen, flossen aber bislang in einen Fond für Hilfsprojekte.

Das sogenannte Konklave wählt frühestens 15 und spätestens 20 Tage nach dem Tod oder – wie jetzt – nach dem Rücktritt den Nachfolger. „Alle Kardinäle der römisch-katholischen Kirche unter 80 Jahren sind dabei wahlberechtigt“, erklärt Rechtsanwältin Leopold. Abgeschottet von der Außenwelt führen sie die Wahlgänge durch, bis ein Nachfolger gefunden ist. Laut einem Vatikan-Sprecher soll bis Ostern ein neuer Papst gefunden sein.

Bildquelle: Wikipedia (public domain)

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-528
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Rechtsbeiträge
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Rente

Renten aus Direktversicherungen hat keinen Einfluss auf die gesetzliche Rente | Stand: 15.07.2014

FRAGE: Welche möglichen Nachteile hat es für mich, wenn ich mir eine Direktversicherung nach Ablauf in einer Summe auszahlen lasse, anstatt die monatliche Rente in Anspruch zu nehmen?Hat dabei die z...

ANTWORT: Welche Wahl Sie bei Ihrer Direktversicherung treffen ist letztendlich eine Wette auf den Tod. Sollten Sie recht früh versterben ist die Einmalzahlung die bessere Entscheidung, sollten Sie uralt werde ...weiter lesen

Krankengeld und Entgeltfortzahlung bei Weiterbeschäftigung als Rentner | Stand: 18.09.2013

FRAGE: Vom 26.08. bis 20.09. war/bin ich erneut arbeitsunfähig bei gleicher Diagnose. Seit dem 01.09. bin ich Rentner wg. Erreichung der Regelaltersgrenze und beziehe die Regelaltersrente. Die Krankenkass...

ANTWORT: Auch bei einer Weiterbeschäftigung, wie in Ihrem Fall, besteht mit dem Tag des Rentenbeginns kein Anspruch auf Krankengeld mehr. Dies ergibt sich aus dem Gesetzwortlaut von § 50 SGB V. Ich hab ...weiter lesen

Kein Anspruch auf Witwenrente? | Stand: 03.07.2013

FRAGE: Nach dem Tod meines Ehemannes habe ich Witwenrente beantragt und erhalten. D.h. bis jetzt die 3 Monate -Übergangsrente. Da Mein Mann vermutlich Schulden hatte habe ich aber die Erbschaft beim hiesige...

ANTWORT: Die Ihnen nach dem Tode Ihres Ehemannes zugeflossene Rente steht als Witwenrente Ihnen alleine zu. Bei der Erhöhung in den ersten 3 Monaten handelt es sich ausschließlich um eine besondere Berechnun ...weiter lesen

Hinzuverdienstgrenze: Rentenversicherung fordert Geld zurück | Stand: 28.04.2013

FRAGE: Meine Frau bezieht seit 2010 vorzeitig (mit 62) Rente, arbeitete in der alten Firma 2010-11 und 12 auf 400-Euro-Basis. Mitte 2012 wurde bei einer Prüfung durch die Rentenversicherung festgestellt...

ANTWORT: Die Rentenversicherung formal gesehen im Recht. Wenn die Hinzuverdienstgrenze überschritten ist, dann knüpft das Gesetz daran einige – auch recht radikale – Folgen. Es handelt sic ...weiter lesen

Krankenkasse Datenschutzgesetz | Stand: 03.03.2013

FRAGE: Seit Januar 2000 befinde ich mich in einer Erwerbsunfähigkeitsrente, die Begründung ist u.a. psychisch gewesen. Das Gutachten dazu ist laut Angabe der Rentenversicherung versehentlich vernichte...

ANTWORT: Das Verhalten Ihre Krankenkasse ist empörend. Es besteht weder ein rechtlicher Anlaß noch ein rechtlicher Grund dem Wunsch der Krankenkasse Folge zu leisten. Eine betreuung ist bei Ihnen nich ...weiter lesen

Pfändung der Rente - zu recht? | Stand: 16.11.2011

FRAGE: Im Jahre 1994 wurde mein Betrieb insolvent. Die Insolvenz wurde im Februar 2011 beendet.Die Bauberufsgenossenschaft stellt über die Rentenversicherung Antrag, meine Rente (monatlich 842,00 &euro...

ANTWORT: Der Berufsgenossenschaft steht das Recht zu Ansprüche aus offenstehenden Beiträgen, die nicht durch das Insolvenzverfahren untergegangen sind, im Wege der Aufrechnung gegen Ihre Altersrente gem ...weiter lesen

Besteht ein Rechtsanspruch auf Zahlung einer Abfindung? | Stand: 17.06.2010

FRAGE: Ich bin jetzt seit 29 Jahren bei der Firma. Ich bin seit 15.04.09 ununterbrochen krank geschrieben. Ich hatte die Rente eingereicht nach 1/2 Jahr kam die Absage. Ich ging vor das Sozialgericht und hab...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Leider besteht bei der von Ihnen geschilderten Fallgestaltung kein Rechtsanspruch auf Zahlung einer Abfindung. Anspruch auf Zahlung einer Abfindung besteht grundsätzlich nur ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-528
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-528
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Rentenrecht | Sozialrecht | Spätaussiedlerrecht | Rentenrecht | Grundrente | Halbwaisenrente | Hinterbliebenenrente | Intelligenzrente | Invalidenrente | Kleine Witwenrente | Rente für langjährig Versicherte | Teilrente | Unfallrente | Waisenrente | Witwen Und Waisenrente | Witwenrente | Zeitrente | EU Rente | Zwangsrente | Opferrente

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-528
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen