Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Änderungen für deutsche Autofahrer ab 2013 und 2014

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Jetta Kogan
Stand: 28.02.2013

Verkehrsverstoesse

Ab diesem Jahr müssen sich Autofahrer in Deutschland auf einige Neuregelungen im Bereich des Führerscheins sowie der Punkteregelung einstellen. Fahrschüler, welche seit 2013 den Führerschein machen, müssen diesen alle 15 Jahre neu beantragen. Ohne erneut eine Prüfung abzulegen.

Nach der Reform für das Flensburger Punkte-System, welche voraussichtlich ab Februar 2014 gelten wird, erhalten Fahrer nur noch Punkte, wenn die Verstöße die Verkehrssicherheit gefährden. Das Einfahren in eine Umweltzone, für welche man keine Plakette am Fahrzeug hat, führt also ab Ende 2013 zu keinem Punkt in Flensburg. Das bisherige Modell schreibt vor, dass ab 40 Euro Bußgeld auch immer Punkte auf das Sünderkonto eingetragen werden. Diese Grenze wird erst 2014 auf 60 Euro angehoben. Punkte gibt es nur, wenn der Verstoß besonders gefährlich ist und die Verkehrssicherheit gefährdet.

Die Höchstpunktzahl verringert sich von 18 auf acht Punkte. In Zukunft drohen drei Punkte für Straftaten mit Entzug der Fahrerlaubnis und zwei Punkte gibt es bei Vergehen mit Fahrverbot. Bei sonstigen Ordnungswidrigkeiten erhält man einen Punkt. Genauere Details zum neuen „Punktetacho-System“ und insbesondere auch zur Löschung gibt es in diesem Artikel.

Außerdem gibt es eine Änderung im Bereich der „Anhängerregelung“: 2013 darf mit der Führerscheinklasse B ein Gespann bis zu 3500 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse angehängt werden. Die Begrenzung der Anhängerlast ist bei der Klasse BE auch auf 3500 Kilogramm begrenzt.

Einige Städte haben außerdem seit 2013 die Regelung der Umweltzonen verschärft. In Köln, Dortmund Essen und einigen anderen Städten des Ruhrgebiets, darf nur noch mit gelber und grüner Umweltplakette in Umweltzonen eingefahren werden.
In Augsburg, Karlsruhe, Heilbronn, Magdeburg, Mannheim und Heidelberg dürfen nur noch Kraftfahrzeuge in die Umweltzonen einfahren, welche eine grüne Plakette besitzen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kogan   |Hier klicken





Rechtsbeiträge über Strafrecht
Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vergehen

Schadenswiedergutmachung: Betrag senken? | Stand: 13.02.2014

FRAGE: Ich wurde heute zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren die auf 3 Jahre Bewährung ausgesetzt wurde wegen Betrug in besonders schwerem Fall verurteilt. Die Bewährungsauflagen sind ein Bewährungshelfe...

ANTWORT: Zunächst einmal können Sie sich überlegen, gegen das Urteil insgesamt in Berufung zu gehen. Dann wird auch der Bewährungsbeschluss insgesamt überprüft werden. Wenn Sie da ...weiter lesen

Verfahren wegen Fahrerflucht - wie vorgehen? | Stand: 30.01.2013

FRAGE: Gegen mich wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Im August hatte ich mit meinem PKW eine Kollision mit einem LKW-Anhänger, an einer Ampel. Ich war der Meinung, dass ich noch ga...

ANTWORT: Ziel Ihre Stellungnahme bei der Staatsanwaltschaft muß die Einstellung des Verfahrens wegen geringer Schuld sein. Hierzu gibt es zwei Vorschriften zunächst § 153 stopp und § 153 stopp ...weiter lesen

Fahrlässige Körperverletzung durch Sonnenschirm | Stand: 20.09.2012

FRAGE: Ich bin Opfer einer fahrlässigen Körperverletzung (11.09.2012)Sachverhalt: Ich saß in einem Straßencafé als sich durch eine plötzliche Windböe ein nicht gesicherte...

ANTWORT: Sie müssen zunächst einmal zwischen der strafrechtlichen und der zivilrechtlichen Komponente unterscheiden.1. Strafrechtlich relevant ist die fahrlässige Körperverletzung dann, wen ...weiter lesen

Verjährungsdauer bei Verleumdung | Stand: 08.03.2012

FRAGE: Ist eine Klage gegen Verleumdung, dokumentiert in einem Schriftsatz von meinem Dienstherrn vom 16.11.2009, noch zulässig? Zu meiner Person, ich bin 58 Jahre alt und von Beruf Lehrerin.In dem Schriftstüc...

ANTWORT: Die Verleumdung, strafbar nach § 187 StGB, verjährt gem. § 78 Abs. 3 Nr. 5 StGB in drei Jahren, wobei die Verjährung gem. § 78 a StGB mit Beendigung der Tat zu laufen beginnt ...weiter lesen

Beihilfe zu einer Straftat | Stand: 31.05.2011

FRAGE: Heute morgen habe ich mit dem Auto ein Kumpel abgeholt,damit er paar Dinge bei der Arbeitsagentur einreicht.Nachdem wir ca. 200 m gefahren sind,haben wir 2 sogenannte "Freunde" getroffen und ich hiel...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Fragestellung: Wie kann ich meine Unschuld beweisen?Grundsätzlich müssen Sie Ihre Unschuld nicht beweisen, sondern die Staatsanwaltschaft muss Ihnen die vorgeworfene Ta ...weiter lesen

Falsche Rechnungen erhalten - Schadensersatz ? | Stand: 10.04.2011

FRAGE: Durch Namensgleichheit hat das Haus X Rechnungen falsch zugeordnet.Dies führte zu schwerwiegenden Anschuldigungen: Inkassofirma, Rechtsanwaltbüro mit Schufaeintrag (Forderungen: 1.500,- Eur...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,im Rahmen der nebenvertraglichen Pflichten aus Ihrer Rechtsbeziehung zum Hause X steht Ihnen grundsätzlich ein Schadensersatzanspruch wegen der Geltendmachung unberechtigte ...weiter lesen

Wie lange besteht ein Zeugnisverweigerungsrecht? | Stand: 03.11.2010

FRAGE: Der Bürgermeister, Herr A, wurde wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 21.000 € verurteilt. Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig, da Herr A Berufung zum Landgericht eingelegt hat...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Diese Anfrage beantworte ich Ihnen wie folgt:Zunächst bitte ich höflich um Beachtung, dass die Beantwortung Ihrer Anfrage innerhalb der von mir zugesicherten Frist von 5 ...weiter lesen


Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kogan   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.707 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.07.2018
Danke hatte angerufen wegen fahren ohne Fahrerlaubnis

   | Stand: 24.07.2018
Leider ist Hr. Koch nicht in der liste, aber ich bin sehr zufrieden mit der netten und kompetenten Beratung.

   | Stand: 18.07.2018
Sehr geehrte Damen und Herren,das ist eine sehr gute PLattform, um offene Fragen zu Rechtsproblemen zu klären.Ich werde sicher wieder einmal nutzen und auch weiter empfehlen.

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Nachbarrecht | Strafrecht | Bedrohung | Freiheitsstrafe | Jugendschutz | Jugendstrafrecht | Rechtsfall | StGB | Strafenkatalog | Strafgesetzbuch | Straftat | Verfolgungsverjährung | Verstoß | Rechtsverstoß

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen