Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhalt, Ehegattenunterhalt

Ein Beitrag von Rechtsanwalt Peter Pietsch
Stand: 02.11.2012

Der Ehegattenunterhalt geht von dem sog. Halbteilungsgrundsatz aus. Das heißt nichts anderes, als dass der gegenseitige Unterhalt aus dem Einkommen errechnet wird, das die Eheleute schon während der funktionierenden Ehe gemeinsam zur Verfügung haben. Beispiel: Der Mann verdient 3.000,00 €, zahlt aber gemeinsame Schulden ab von 700,00 €, hat also noch zur Verfügung 2.300,00 €. Die Ehefrau verdient 800,00 €. Das ist ein gemeinsames Einkommen von 2.300,00 € + 600,00 € = 3.100,00 €.  Der Halbteilungsgrundsatz sagt, jeder soll die Hälfte haben, also 1.550,00 €.  Davon verdient die Frau selbst 800,00 €.  Und hat somit einen Unterhaltsanspruch gegen den Mann von 750,00 € gegenüber ihrem Ehemann. Sind Kinder vorhanden, so geht der Kindesunterhalt vor. Er ist rechnerisch vorab zu berücksichtigen und der Unterhalt der Ehefrau errechnet sich aus dem verbleibenden Einkommen des Mannes.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken






Rechtsbeiträge über Familienrecht
Interessante Beiträge zu Ehegattenunterhalt

Kapitaleinsatz des Unterhaltspflichtigen beim Elternunterhalt
| Stand: 23.07.2013

Auch ein Unterhaltspflichtiger, der schon die Regelaltersgrenze erreicht hat, muss verwertbares Vermögen zum Elternunterhalt einsetzen. Sofern der Unterhaltspflichtige den Elternunterhalt nicht aus eigenem Einkommen ...weiter lesen

Wichtige Neuerungen im Unterhaltsrecht
| Stand: 01.02.2013

Man wollte es kaum glauben, aber vor kurzem hat der Bundestag das Gesetz zur Durchführung des Haager Übereinkommens vom 23.11.2007 verabschiedet. Dadurch wird die Unterhaltsvollstreckung des Kindesunterhalts auch ...weiter lesen

Unterhalt, Ansprüche von Ehefrau und Kindern
| Stand: 14.11.2012

Bei einer Unterhaltsberechnung für Kinder und Ehefrau darf sich der Unterhaltspflichtige zunächst die Schulden, also das was er monatlich an abzugsfähigen Posten bezahlt, abziehen lassen. Das sind etwa prägende ...weiter lesen

Unterhaltsanspruch Grundsätzliches
| Stand: 24.09.2012

Die Verpflichtung, Unterhalt zu bezahlen, ergibt sich aus dem gesetzlichen Schuldverhältnis, das entweder durch Verwandtschaft oder Ehe besteht. Bei Verwandtschaft besteht eine Unterhaltspflicht nur, wenn das Verwandtschaftsverhältnis ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-903
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zum Autor des Beitrages:
Rechtsanwalt Peter Pietsch   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.658 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 06.06.2018
Super kompetente Beratung auch in kurzer Zeit !!! Sehr empfehlenswert !!!

   | Stand: 30.05.2018
Besten Dank an Herrn RA Rauhut. Die kurze Beratung war sehr freundlich, leicht verständlich, sehr kompetent und sehr hilfreich. Kann ich jederzeit weiterempfehlen.

   | Stand: 23.05.2018
Empfehlenswert, kompetentes Anwalt, verständliche Erklärung

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Anlage U | Ehegattenunterhaltspflicht | Ehevertrag | Haushaltsgeld | Nachscheidungsunterhalt | Sättigungsgrenze | Scheidung | Trennungsunterhalt | Unterhalt für Eltern | Unterhalt nachehelich | Vorsorgeunterhalt | Unterhalt Frau

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-903
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen