Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Ombudsanwalt oder Schlichterstelle - der feine Unterschied

Ein Beitrag in Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Jetta Kasper
Stand: 19.07.2012

Frage: Ich habe gehört, seit kurzem gibt es eine bundesweit tätige Schlichtungsstelle für Streitigkeiten zwischen Anwälten und ihren Mandanten. Ist das nicht dasselbe, nur in zentraler Form, wie die schon zuvor freiwillig eingerichteten Ombudsstellen der Rechtsanwaltschaften?

Antwort: Nein. Die örtlichen Ombudsstellen werden von den dortigen anwaltlichen Einrichtungen durch Anwälte und Mitarbeiter der ansässigen Anwaltsvereinigungen und Standeskammern mehr oder weniger auf eigene Initiative und in eigener Weise betrieben. Die zentrale Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft dagegen wurde am 1. Januar 2011 auf Empfehlung der Europäischen Kommission als ausdrücklich neutraler, von den Konfliktparteien unabhängiger und dabei hochprofessioneller Anlaufpunkt bei Streitigkeiten zwischen Anwälten und ihren Mandanten etabliert.

Im Unterschied zu den hier und da schon existierenden Ombudsanwälten vor Ort muss der neue "zentrale" Schlichter zwar die Befähigung zum Richteramt haben, darf aber kein Rechtsanwalt oder Angestellter der Anwaltskammern und Anwaltsvereine sein. Außerdem ist ihm nunmehr ein Beirat zur Seite gestellt, der insgesamt neun Mitglieder hat. Dieses "gesellschaftliche" Gremium wirkt bei der Ernennung des Schlichters und dem Erlass der Schlichtungsordnung mit und ihm müssen zumindest paritätisch auch Vertreter der Verbraucherverbände, Verbände der Wirtschaft, des Handwerks oder der Versicherungen angehören.

Somit ergänzt die neue Schlichtungsstelle die bereits bestehenden lokalen Schlichtungseinrichtungen der Rechtsanwaltskammern. Mandanten, die sich ungerecht beraten fühlen, haben die Möglichkeit, die Berechtigung anwaltlicher Honorarforderungen oder das Bestehen von Schadensersatzansprüchen wegen anwaltlicher Falschberatung durch eine von der Anwaltschaft wirklich unabhängige Institution überprüfen zu lassen, ohne sofort vor den Richter ziehen zu müssen.

Der Ablauf der kostenfreie Schlichtung unterliegt den Vorgaben des §191 f der Bundesrechtsanwaltsordnung und der Satzung der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft. Er ist vor allem darauf ausgerichtet, unbürokratische Lösungen der Konflikte zu finden.

Die Anrufung der zentralen Schlichtungsstelle ist allerdings unzulässig, wenn die Streitigkeit bereits vor einem Gericht ausgetragen wurde oder ein Anspruch von mehr als 15.000 Euro geltend gemacht wird. Der Einigungsvorschlag des Schlichters ist auch nicht verbindlich und kann von jeder der Parteien jederzeit abgelehnt werden. Dann haben die Beteiligten jedoch immer noch das unveräußerliche Recht, doch die Gerichte anzurufen.

Rechtsanwältin Jetta Kasper

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Falschberatung

Händler nimmt gekaufte Haushaltsgeräte nicht zurück | Stand: 24.11.2014

FRAGE: Ich habe als Geschenk ein Kühlschrank eine Waschmaschine und ein Herd bekommen. Es war alles falsch gekauft, jetzt wollte ich alles zurückgeben an den Verkäufer aber er will mir das Gel...

ANTWORT: Es ist kein rechtlicher Gesichtspunkt ersichtlich, nach dem der Verkäufer verpflichtet wäre,die gelieferten Küchengeräte zurückzunehmen.Das deutsche Recht kennt den Widerruf eine ...weiter lesen

Bank fordert 100.000 Euro Grundschuld | Stand: 15.04.2014

FRAGE: Ich hatte bei meiner Hausbank eine Grundschuld eintragen lassen Zwecks zwischen Finanzierung meiner Geschäfte.Nun Hatte ich meine Fa Verkauft und Der Rechtsnachfolger hat Bürgschaft nicht übernommen...

ANTWORT: Sie wollen wissen, ob die Bank die EUR 100.000,00 aus der Grundschuld fordern kann oder ob wegen Ihrer Kündigung nur 70.000,00 aufgebracht werden müssen. Sie schreiben einerseits von einer Bürgschaft ...weiter lesen

Selbstbehalt bei Unterhaltspflicht | Stand: 02.02.2014

FRAGE: Ich habe ein Nettoeinkommen von 1000 Euro und muss Unterhalt für meine dreijährige Tochter bezahlen. Meine Frage : Wie viel Geld steht mir zum eigenen Unterhalt zur Verfügung? ...

ANTWORT: Die Unterhaltspflicht setzt immer zwei Sachen voraus, einmal die Bedürftigkeit des Unterhaltsgläubigers und andererseits die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unterhaltspflichtigen. Gerad ...weiter lesen

Provision für Kreditvermittlung - Drohung per Inkasso | Stand: 30.12.2013

FRAGE: Per Internet habe ich einen Kreditantrag an LFinanz gesandt (11.11.), diesen Antrag habe ich aber am 13.11.13 widerrufen, da ich im Nachhinein sehr schlechte Erfahrungen bzgl. LFinanz im Internet gelese...

ANTWORT: Provisionen für eine Kreditvermittlung sind nicht fällig. Bei der Kreditvermittlung gilt Folgendes:Der Kreditvermittler darf maximal fünf Prozent der vertraglich vereinbarten Kreditsumm ...weiter lesen

Rechtsgutachten in der Politik - Erfolgsaussicht | Stand: 30.04.2012

FRAGE: Ab wann wäre ein Rechtsgutachten in der Politik erfolgsversprechend vor Gericht, diesen Prozess zu gewinnen. Wenn eine aktive Schuld einer Regierungspartei vorliegt, wie z.B. wenn sie ein Gesetz beschließen...

ANTWORT: Ihrem angedachten Vorgehen kann unter keinen Umständen Erfolg beschieden werden. Eine entsprechende Vorgehensweise wäre aus verschiedenen Gründen untunlich.Zunächst kann ein Rechtsgutachte ...weiter lesen

Mangelhafte Beratung bei Autoverkauf - von Kaufvertrag zurücktreten | Stand: 30.03.2012

FRAGE: Meine Mutter ist eine ehemalige Betriebsangehörige von Daimler, deshalb kann sie am Mitarbeiterangehörigengeschäft teilnehmen. Seit einiger Zeit betrifft das auch ihre Familie.Deshalb hab...

ANTWORT: In Ihrem Fall bringt Sie das Argument einer schlechten oder mangelhaften Beratung nicht weiter. Sie selbst haben sich bewusst darauf eingelassen, ein gebrauchtes Kfz. zu erwerben, ohne die Möglichkei ...weiter lesen

Vorfälligkeitszinsen nach Wohnungsverkauf? | Stand: 26.01.2012

FRAGE: Ich habe eine Eigentumswohnung verkauft.Finanziert wurde diese Eigentumswohnung mit einem Bausparvertrag, in den monatlich eingezahlt wurde sowie ein Annuitätendarlehen.Da ich nun die Wohnung verkauf...

ANTWORT: Der Gewinn einer kreditgebenden Bank für ein ausgereichtes Darlehen zu einer vorbestimmten Laufzeit sind die in diesem Zeitraum anfallenden Zinsen. Kommte es zu einer vorzeitigen Ablösung ode ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht
Interessante Beiträge zu Falschberatung

Anleger haben einen Anspruch auf Rechtsschutz
| Stand: 23.01.2014

Wenn Anleger falsch beraten worden sind und deswegen klagen möchten, muss die Rechtsschutzversicherung zahlen. Dies sehen die Rechtsschutzversicherer leider oft noch anders. Diese berufen sich hierfür immer noch ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.
Kontakt zur Autorin des Beitrages:
Rechtsanwältin Jetta Kasper   |Hier klicken

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.213 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Bankrecht | Erbrecht | Zivilrecht | Aval | Avalgebühr | Avalzinsen | Bankauskunft | Bankenrecht | Bankvollmacht | Darlehen Ablösen | Geld | Ombudsmann | Prospekthaftung | Sparkassengesetz | Übertragungsvertrag | Valuta | Zinsfreistellung | Restschuldversicherung | Bargeld | Ombudsrat | Bearbeitungsgebühr Kredite Rückforderung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen