Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Schneewittchen kein Flittchen

Stand: 03.02.2012

Stand: 03.02.2012 SE

Nürnberg (D-AH) - Schneewittchen ist kein Flittchen. Das Märchen und die Figur kenne bereits "jedes Kind" und damit bestehe keine Verwechslungsgefahr mit dem auch "allgemein bekannten" zweiten deutschen Begriff. Mit dieser süffisant klingenden Feststellung erklärte das Bundespatengericht den Streit zweier heimischer alkoholischer Getränke-Marken für nichtig (Az. 26 W (pat) 93/10). Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.anwaltshotline.de) berichtet, hatte sich eine clevere Kelterei die neue Marke "Schneeflittchen und die 7 lieben ... Lustzwerge" für "Alkoholhaltige Getränke - ausgenommen Bier" eintragen lassen.

Unter der gleichen Warengruppe im Beschluss-Register des Deutschen Patent- und Markenamtes fand sich aber schon der ältere Markenname "Schneewittchen". Grund genug für den vergnatzten Alt-Inhaber, die Löschung der neuen Kreation durch die Münchener Patentwächter zu verlangen. Schließlich bestände eine erhebliche Verwechslungsgefahr beim nur flüchtig hinschauenden Verbraucher. Umso mehr, wenn der denn kraft des vorherigen Produktgenusses schon leicht benebelt seine Auswahl zu treffen hätte. Was Deutschlands oberste Patentrichter allerdings weniger verbissen sahen. Schon wegen des in der jüngeren Marke enthaltenen Bestandteils mit den Lustzwergen, der in der älteren Marke keine Entsprechung habe.

Und auch das Markenwort Schneeflittchen als solches ist eine neue Kunstkreation und weist mit der klassischen Märchenfigur nicht die erforderliche Ähnlichkeit auf. Der jeweilig unterschiedliche Begriffsgehalt würde auch bei flüchtiger Wahrnehmung sofort erfasst und erfordere keinen weitergehenden Denkvorgang vom Normalverbraucher. Insofern sei die Gefahr einer Verwechslung der beiden Getränke-Marken definitiv zu verneinen. Ein richterliches Machtwort, das gerade noch rechtzeitig zum Jahresendgeschäft der Branche kommt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beglaubigung

Heirat zwischen Nicht- EU-Bürger und Deutschen Staatsangehörigen | Stand: 15.12.2016

FRAGE: Ich bin in Kabul/Afghanistan geboren und lebe seit Ende 1991 in Deutschland und habe seit 2000 die deutsche Staatsangehörigkeit. Bei meinem letzten Familienbesuch in London habe ich meinen Freun...

ANTWORT: Sie können grundsätzlich frei entscheiden, ob Sie in Deutschland oder England heiraten wollen. Für einen Aufenthalt in Deutschland ist es in beiden Fällen erforderlich, dass Ihr Partne ...weiter lesen

Namensänderung von unehelichem Kind | Stand: 30.01.2013

FRAGE: Mein Sohn (1Jahr) hat einen Doppelnachnamen, welcher nach ukrainischem Recht genehmigt wurde. Seit einem halben Jahr leben wir getrennt. Der Erzeuger ist ukrainischer Staatsbürger und hat kein Sorgerech...

ANTWORT: Dies richtet sich nach den Regelungen in § 1618 BGB: Ausgangspunkt der Regelung ist das Bedürfnis zur Herstellung von Namensgleichheit zwischen Kind und Familie, wenn der Name des Kindes nich ...weiter lesen

Muss ein Darlehen zwischen Privatpersonen von einem Notar beglaubigt werden? | Stand: 03.12.2009

FRAGE: Frage 1: Muss ein Darlehen zwischen Privatpersonen von einem Notar beglaubigt werden? Wenn ja, wie hoch sind die Kosten bei einem Darlehen in Höhe von 30.000,00 €?Frage 2: Wie hoch sind die Notarkoste...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Eine notarielle Beurkundung oder Beglaubigung ist zwar nicht erforderlich. Eine notarielle Beurkundung des Darlehensvertrages würde allerdings für den Darlehensgeber de ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Öffentliches Recht

Interessante Beiträge zu Beglaubigung

Wärmecontracting nicht immer zulässig
Nürnberg (D-AH) - Immer mehr Vermieter lassen Zentralheizungsanlagen in Miethäusern von Drittanbietern betreiben. Doch das so genannte Wäremecontracting ist nach Hinweis der telefonischen Rechtsberatung de ...weiter lesen

Mieter zu Unrecht vor die Tür gesetzt
Nürnberg (D-AH) - Vermieter dürfen zahlungsunwillige Mieter nicht durch Auswechseln der Türschlösser aussperren. Das gilt nach einem Bericht der telefonischen Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline au ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-19
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Öffentliches Recht | Baurecht (öffentliches) | Öffentliches Recht | Verkehrsrecht | Abtretungsanzeige | Auflagenbeschluss | Auseinandersetzungsvertrag | Austauschvertrag | Beantwortungsfrist | Berechtigungsschein | Durchführungsverordnung | Erstattungsanspruch | Geldauflage | genehmigungsfrei | Gewohnheitsrecht | Mietbescheinigung | Schikane | Übermaßverbot | unbillige Härte | Vorabzustimmung | Zulassungsverordnung | Zustellfrist | Zwischenbescheid | Gleichberechtigung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-19
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen