Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Kaffeebecher beim Drive-In verschüttet

Stand: 18.01.2012

Stand: 18.01.2012 SE

Nürnberg (D-AH) - Wer heißen Kaffee verschüttet und sich dabei verbrennt, kann dafür nicht den Betreiber des Schnellrestaurants haftbar machen. Selbst wenn dessen Personal beim Ausreichen des Getränks möglicherweise den Deckel des Bechers nicht fest genug verschlossen hatte. Das entschied das Landgericht München I in einem nicht zur Revision zugelassenen Richterspruch (Az. 30 S 3668/11). Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.anwaltshotline.de) berichtet, geschah das Malheur an der Drive-In-Ausgabe der Restaurantkette.

Eine Schülerin hatte sich von ihrem Freund zum Unterricht fahren lassen, wobei beide auf dem Weg zur Schule noch schnell einen Kaffee trinken wollten. Der Fahrer nahm den ersten Becher entgegen und reicht ihn dem Mädchen weiter, das ihn auf seinen Schoß stellte, um dem Freund auch den zweiten Becher abnehmen zu können. Dabei kippte der abgestellte Becher um, das heiße Getränk ergoss sich auf die Oberschenkel des Mädchens und hinterließ dort Verbrennungen zweiten Grades. Ein Unfall, der laut Gutachter in der Regel nicht passieren kann, wenn der Deckel des Kaffeebechers ausreichend fest aufsitzt. Trotzdem wiesen die Richter die Forderung des Mädchens auf rund 1500 Euro Schadensersatz zurück. Denn obwohl ihr bewusst war, dass sich im Becher eine heißen Flüssigkeit befindet, habe die Schülerin ihn zwischen ihren Oberschenkeln abgestellt, ohne zu prüfen, ob der Deckel tatsächlich richtig verschlossen ist.

Damit liegt eine weitaus überwiegendes Verschulden der Betroffenen vor - zumal sowieso nicht sicher davon ausgegangen werden kann, dass der Deckel des Kaffeebechers vom Restaurant-Personal nicht fest genug zugedrückt worden war. Die Verkehrssicherungspflicht einer gastronomischen Einrichtung gehe jedenfalls nicht so weit, dass den Kunden jegliches Risiko abgenommen werde, eigenverantwortlich zu handeln und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um eine erkennbare Gefahr für sich selbst abzuwenden.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Kündigung Pachtvertrag

Steht der Exfrau ein Anspruch auf Unterhaltszahlungen aus einer Betriebsrente des Mannes zu? | Stand: 10.10.2009

FRAGE: Nach 27 Ehejahren wurde ich 2000 geschieden. Ich erhalte Pensions- bzw. Rentenansprüche aus 3 verschiedenen Versicherungen. Aus allen Einkünften erhält meine geschiedene Ehefrau die Hälfte...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, im Rahmen des sogenannten Versorgungsausgleichs werden grundsätzlich nur diejenigen Ansprüche ausgeglichen ( geteilt), die während der Ehezeit erworben worden sind ...weiter lesen

Wird Pflegegeld für eine behindertes Kind als Einkommen im Rahmen des Hartz 4 Bezugs angerechnet? | Stand: 09.10.2009

FRAGE: Mein Sohn ist 14 Jahre, behindert und in der Pflegestufe 3 eingestuft. Werden die 675,00€ Pflegegeld bei Harz 4 als Einkommen angerechnet? ...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,das Pflegegeld wird nicht als Einkommen im Rahmen des ALG II berücksichtigt. Sie können es also in voller Höhe zusätzlich zum ALG II behalten.Dieses ergibt sic ...weiter lesen

Kann der Erbteil noch während der Lebzeiten des zukünftigen Erblassers eingeklagt werden? | Stand: 08.10.2009

FRAGE: Mein Problem bezieht sich auf das Erbrecht und meine Frage zielt darauf, ob man gerichtlich sein Erbanteil einklagen kann auch wenn der Vererber noch lebt?Hintergrund ist folgender: Mein Vater hat vo...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant, Dabei möchte ich zunächst darauf hinzuweisen, dass eine gerichtliche vorzeitige, also zu Lebzeiten des künftigen Erblassers, erfolgende Klage leider keine Erfolgsaussichte ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Kündigung Pachtvertrag

Doppelte Miete bei beruflichem Umzug
Nürnberg (D-AH) - Wer aus beruflichen Gründen umzieht und dabei vorrübergehend für zwei Wohnungen aufkommen muss, kann diese doppelte Miete als Werbungskosten von seiner Einkommenssteuer absetzen. Und zw ...weiter lesen

Wohnung am Fluss
Nürnberg (D-AH) - Wer eine direkt an einem großen Fluss gelegene Wohnung anmietet, muss mit einer stärkeren Belästigung durch Schifffahrtsgeräusche rechnen. Umso mehr, wenn sich in unmittelbarer N& ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Erbpachtrecht | Gartenpacht | Gartenpachtvertrag | Gartenpflege | Landpacht | Landpachtvertrag | Pacht | Pächter | Pachtgrundstück | Pachthöhe | Pachtkosten | Pachtland | Pachtrecht | Pachtvertrag | Pachtzins | Verpächter | Verpachtung | landwirtschaftlicher Pachtvertrag

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen