Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Biss eines fremden Hundes

Stand: 02.11.2011

Stand: 02.11.2011 SE

Nürnberg (D-AH) - Mit einem Hund verhält es sich nicht anders als mit einem Auto: Wird dem Fahrzeug eine Verkehrsgefahr zugeschrieben, die bei Unfällen in der Regel zu berücksichtigen ist, selbst wenn dem betroffenen Fahrer keine Verantwortung zukommt, so geht von dem Vierbeiner stets eine Hundegefahr aus. Die schlägt auch dann bei einem Malheur negativ zu Buche, wenn Frauchen unbestritten unschuldig ist. Darauf hat das Amtsgericht München bestanden (Az. 261 C 32374/10). Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline (www.anwaltshotline.de) berichtet, waren im Englischen Garten der bayerischen Metropole ein Labradormischling und ein südafrikanischer Ridgeback ins Raufen gekommen.

In einer Atempause griff sich die Besitzerin des Labradors ihren Hund und versuchte, ihn festzuhalten. Daraufhin nahm der gegnerische Edel-Afrikaner nunmehr sie ins Visier und biss sie in die Hand. Die Frau erlitt eine Blutvergiftung, hatte Fieber und erhebliche Schmerzen und war erst nach drei Monaten wieder einigermaßen hergestellt - mit offenbar ewig verbleibenden Narben. Die Labrador-Halterin forderte für all das Leid 2.500 Euro Schmerzensgeld - ein Betrag, den das Münchener Amtsgericht auch für angemessen ansah. Allerdings gab die zuständige Richterin zu bedenken, dass in diesem Fall die Tiergefahr des eigenen Hundes der Verletzten nicht unberücksichtigt bleiben darf.

Die Aggression war laut Beweisaufnahme nämlich von ihrem Labrador ausgegangen. Womit das Tier an der Verletzung seines Frauchens zumindest mitschuldig ist. Zwar läge kein eigenes Verschulden der Verletzten vor, die in einer Kampfpause ihren Liebling aus der Gefahrenzone zu ziehen versuchte, was nachvollziehbar und zulässig sei. Trotzdem muss sie sich wegen der Tiergefahr ihres eigenen Hundes einen Abschlag von einem Fünftel des zustehenden Schmerzensgeldes anrechnen lassen - 500 Euro weniger als gefordert.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Umschulung

Läuft die Dauer des Krankengeldanspruchs weiter, obwohl zeitweise kein Krankengeld bezogen wurde? | Stand: 01.10.2017

FRAGE: Ich bin seit dem 8.8.2016 bis jetzt krankgeschrieben und bekomme ab dem 17.9.2016 Krankengeld von der Krankenkasse. Diese behauptet, dass ich nur bis 1.1.2018 Krankengeld bekommen soll bzw. kann. Das sin...

ANTWORT: Die Berechnung Ihrer Krankenkasse ist zutreffend. Die Bezugsdauer des Krankengeldes beträgt 78 Wochen. Sie beginnt mit dem Tag der Krankschreibung (§ 48  Abs. 1 Satz 1 SGB V) „(1 ...weiter lesen

Zuverdienst als Hartz IV-Empfänger | Stand: 12.04.2015

FRAGE: Ich bin wegen gesundheitlichen Gründen in das Hartz IV gerutscht. Jetzt ist das Jobcenter für die finanziellen Aspekte zuständig und die Rehabilitationsabteilung der Arbeitsagentur fü...

ANTWORT: Eine Nebentätigkeit ist neben einer Umschulungsmaßnahme grundsätzlich möglich. Sie muss sich allerdings in einem Umfang halten, die den Umschulungserfolg nicht gefährdet. Di ...weiter lesen

Leistungsberechtigung bei einer Bedarfsgemeinschaft | Stand: 20.03.2013

FRAGE: Ich bin 28 Jahre alt und wohne mit meiner Mutter noch zusammen. Ich lebe momentan von Alg II (haushaltsgemeinschaft) und absolviere zur Zeit eine Umschulung, die im Januar 2014 endet, aus. Seit 4 Jahre...

ANTWORT: Nach der gesetzlichen Regelung, die Sie bereits angesprochen haben, gehört ein Partner des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten zur Bedarfsgemeinschaft, wenn zwischen den Partnern eine Haushalts ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV

Interessante Beiträge zu Umschulung

Waschmaschine kann explodieren
Nürnberg (D-AH) - Panikmache gilt nicht: Droht eine Waschmaschine laut einem Fernsehbericht in die Luft zu fliegen, so ist das noch lange kein Grund, das vermeintlich gefährliche Gerät auszutauschen. Zumindest ni ...weiter lesen

Sturz von Stadiontribüne
Nürnberg (D-AH) - Stürzt ein Fußballfan während des Spiels von einer ungesicherten Stadiontribüne, so hat der Veranstalter ihm ein angemessenes Schmerzensgeld zu zahlen und auch zukünftige im ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Arbeitsrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Anschlußunterhaltsgeld | Arbeitsförderungsgesetz | Eingliederungshilfe | Existenzgründer | Ich-AG | IchAG Voraussetzungen | Meister-Bafög | Überbrückungsgeld | Übergangsgeld | Umzugsbeihilfe | Umzugsgeld | unvermittelbar | Wiedereingliederung | zumutbare Entfernung | zumutbarer Arbeitsweg | Eingliederungsvereinbarung | Existenzgründungszuschuss | Mehraufwandsentschädigung | Fahrtkostenbeihilfe | Weiterbildung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen