Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Taxifahrer verunglückt beim Kofferverladen

Stand: 11.08.2011

Stand: 11.08.2011 SE
Nürnberg (D-AH) - Verhebt sich ein Taxifahrer beim Ausladen des Gepäcks seiner Fahrgäste und reißt ihm dabei sogar die Sehne des Bizeps im rechten Arm, so hat er doch keinen Anspruch auf Leistungen aus seiner Unfallversicherung. Das hat jetzt das Oberlandesgericht Hamm entschieden (Az. I-20 U 151/10).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, passierte dem Berufskraftfahrer das Malheur, als er den etwa 20 kg schweren Koffer seines Passagiers aus dem Gepäckraum des Taxis herausnehmen wollte und dieser sich dabei verkantete. Weil das Ausladen eines Koffers aber kein plötzlich von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis ist, liegt in diesem Fall kein Unfall im Sinne der gesetzlichen und mit dem Versicherer vereinbarten Bedingungen vor.

Auch der so genannte erweiterte Unfallbegriff, bei dem eine erhöhte Kraftanstrengung an Gliedmaßen und Wirbelsäule vorliegen müsste, ändert hier nichts. Schließlich ist das Kofferverladen durch einen Taxifahrer eine für ihn typische Tätigkeit, und bis 20 kg schwere Gepäckstücke liegen im üblichen Gewichtslimit, wie es etwa aus dem Flugverkehr mit seinem großen Aufkommen an Taxifahrgästen bekannt ist. Von einer erhöhten Kraftanstrengung des Taxifahrers beim Herausheben des Unglückkoffers kann also keine Rede sein.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Garantieanspruch

Sind Kinder des Erblassers beim Versterben der zweiten Frau des Erblassers stets erbberechtigt? | Stand: 01.11.2009

FRAGE: Mann A hat mit Frau A 3 Kinder. Frau A verstirbt . Mann A sucht sich Frau B. Ehe bleibt kinderlos. Mann A verstirbt, Kinder aus erster Ehe haben Pflichtteil vorerst nicht beantragt. Frau B erbt. Frage...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Wenn ich Ihre Frage richtig verstanden habe, dann geht es um die Frage, ob die Kinder aus erster Ehe nach dem Tod des Vaters bei Versterben von dessen zweiter Frau noch erbberechtig ...weiter lesen

Dauer und Höhe des Volljährigenunterhalts und das Hausrecht der Eltern eines im Elternhaus lebenden Volljährigen | Stand: 31.10.2009

FRAGE: Zusammenfassung der Situation: Unser 21 jähriger Sohn studiert, aber nicht sonderlich intensiv (läßt diverse Vorlesungen ausfallen und widmet sich lieber seinen Privataktivitäten)...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Fragestellung: 1. Dauer und Höhe des Volljährigenunterhalts2. Erwerbspflicht und Einsatz des eigenen Vermögens des volljährigen Unterhaltsberechtigten3. Hausrech ...weiter lesen

Vermieter leitet bezahlte Beiträge für die Heizung nicht an die Stadtwerke weiter - Wie ist gegen ihn vorzugehen? | Stand: 31.10.2009

FRAGE: Ich habe einen Kosmetiksalon angemietet, jetzt wurde mir vor 3 Wochen die Heizung abgestellt, weil der Vermieter die von mir bezahlten Abschläge nicht an die Stadtwerke weiterleitet.Um wieviel kan...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Gem. § 535 Abs. 1 S. 2 BGB ist der Vermieter verpflichtet, die Wohnung in gebrauchsfreiem und makellosem Zustand zu übergeben und sie in diesem Zustand zu erhalten. Trete ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Garantieanspruch

Haushaltsgeld nach Autounfall
Nürnberg (D-AH) - Dem Opfer eines Verkehrsunfalls, das nicht berufstätig ist und damit kein Arbeitseinkommen hat, steht Schadensersatz für die eigene Haushaltsführung zu, wenn die bis dahin in seinen Händen lag. Handelt es ...weiter lesen

Der Zweck einer Vermählungsfeier
Nürnberg (D-AH) - Dumm gelaufen: Weil der für eine türkische Großhochzeit ins Auge gefasste Festsaal zum geplanten Termin nicht fertig wurde, musste der Veranstalter kurzfristig umdisponieren. In die Ausweichräumlichkeit ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-25
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilrecht | Ausländerrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | 2 Jahre Garantie | A1 Garantie | Auto Garantie | Ersatzteilgarantie | Eurogarantie | Garantie | Garantie Gesetz | Garantiebestimmungen | Gerätegarantie | Motorgarantie | Privatgarantie | Reparaturgarantie | Vor Ort Garantie | bring-in-Garantie

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-25
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen