Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Verstorbener Internet-Nutzer

Stand: 31.05.2011

Stand: 31.05.2011 SE
Nürnberg (D-AH) - Das Netz lässt selbst die Toten mit all ihren Sünden wieder auferstehen: Wer sich zu Lebzeiten auf krumme Weise im Internet herumgetrieben hat, kann noch nach seinem Tode den engsten Familienangehörigen ärgstes Ungemach bereiten. Und das auf Dauer. Diese Erfahrung der anderen Art musste jetzt eine Witwe machen, die als Inhaberin eines Internet-Zugangs vom Landgericht Köln zur Zahlung von 1.161,80 Euro nebst Zinsen an einen Musikverlag verurteilt wurde (Az. 28 O 482/10).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, hatte der Provider die Zugangs-Adresse der Frau als diejenige identifiziert, unter der verbotene Downloads eines geschützten Musikalbums stattfanden. Zwar konnte sie mit Sicherheit ausschließen, selbst die Übeltäterin gewesen zu sein. Rein theoretisch kam da nur noch ihr Mann in Frage, der als einziger ihren Computer mitnutzte. Ob er es denn wirklich gewesen sei, kann den inzwischen Verstorbenen allerdings niemand mehr fragen.

Was aber nach Auffassung der Kölner Richter auch gar nicht nötig ist. Die Witwe hafte sowieso als so genannte Störerin im Sinne des Urhebergesetzes für das rechtswidrige Verhalten ihres Mannes im Netz. Der Inhaber eines Internetanschlusses hat nämlich die Pflicht, den Zugang durch angemessene Sicherungsmaßnahmen hinreichend gegen Missbrauch zu schützen - auch dann, wenn kein konkreter Anlass dafür besteht.

Die Frau hätte laut Richterspruch ihrem Ehemann klare Auflagen für die Nutzung von Filesharing-Software, wie sie hier zum Einsatz kam, machen müssen - obwohl sie nach eigenem Bekunden selbst gar keine Ahnung hat, was das überhaupt ist. Auch die für den teuren Unterlassungsanspruch obligatorische Wiederholungsgefahr sah das Gericht als gegeben an. Das läge in der Natur der vorangegangenen rechtswidrigen Beeinträchtigung. Soll wohl heißen: Die zwar im Filesharing unerfahrene Witwe könnte ja beispielsweise erneut heiraten und den neuen Lebensgefährten wieder an ihren Computer lassen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Filesharing

Wohnungswechsel nicht gemeldet: Sind Verzugszinsen rechtens? | Stand: 26.03.2017

FRAGE: Ich habe während meines Studiums Studenten-Bafög erhalten (zinsloser Darlehensbetrag belief sich auf über 10.000€). Die Regelstudienzeit endete 2008. Im März 2017 wurde mir nu...

ANTWORT: Grundsätzlich bestehen an der Rechtmäßigkeit der Forderungen des BVerwAmtes keine Zweifel. Es besteht für Sie nach § 12 Abs.1 Ziff. 1DarlehensVO die Pflicht zur Mitteilung jede ...weiter lesen

Autoverkäufer muss bestelltes Auto liefern | Stand: 18.06.2015

FRAGE: Ich habe mir am 15.05.2015 ein neues Auto gekauft. (Mit 18,7 % Rabat., da es ein Auslaufmodell ist.) Am 10.06.2015 bekam ich den Anruf von meinem Händler, mit der Information, dass das Fahrzeug s...

ANTWORT: Sie können auf die Erfüllung des Kaufvertrages pochen. Denn bei dem von Ihnen gekauften Auto handelt es sich nicht um eine Stückschuld sondern um eine sogenannte Gattungsschuld. Hierbe ...weiter lesen

Verfahren wegen Fahrerflucht - wie vorgehen? | Stand: 30.01.2013

FRAGE: Gegen mich wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Im August hatte ich mit meinem PKW eine Kollision mit einem LKW-Anhänger, an einer Ampel. Ich war der Meinung, dass ich noch ga...

ANTWORT: Ziel Ihre Stellungnahme bei der Staatsanwaltschaft muß die Einstellung des Verfahrens wegen geringer Schuld sein. Hierzu gibt es zwei Vorschriften zunächst § 153 stopp und § 153 stopp ...weiter lesen

Rechtsgutachten in der Politik - Erfolgsaussicht | Stand: 30.04.2012

FRAGE: Ab wann wäre ein Rechtsgutachten in der Politik erfolgsversprechend vor Gericht, diesen Prozess zu gewinnen. Wenn eine aktive Schuld einer Regierungspartei vorliegt, wie z.B. wenn sie ein Gesetz beschließen...

ANTWORT: Ihrem angedachten Vorgehen kann unter keinen Umständen Erfolg beschieden werden. Eine entsprechende Vorgehensweise wäre aus verschiedenen Gründen untunlich.Zunächst kann ein Rechtsgutachte ...weiter lesen

Account eines sozialen Netzwerks geknackt und private Nachrichten an den Freundeskreis verschickt | Stand: 27.12.2010

FRAGE: Ich habe Anfang des Jahres, mit meinem jetzigen Partner über sehr persönliche Dinge (z.B. über eine schwere Krankheit, private Probleme), in Form von Nachrichtenauf einer Internetplattfor...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,grundsätzlich müssen Sie ein solches Verhalten natürlich nicht akzeptieren, zumal das Verhalten der Ehefrau rechtlich zu beanstanden ist.Ein rechtlicher Aspekt is ...weiter lesen

Konsequenzen nach einer unbedachten Ohrfeige | Stand: 13.09.2010

FRAGE: Leider habe ich einen ehemaligen Freund im Affekt geohrfeigt und ihm ein Glas Apfelschorle ins Gesicht geschüttet. Da er in Berlin halbwegs bekannt ist, verfügt er leider über eine Internet-Fanseit...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,ich bedanke mich für die Annahme meines Angebotes und beantworte Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, gerne wie folgt.Grundsätzlic ...weiter lesen

Urheberrecht bei der Veröffentlichung von Bildern im Internet | Stand: 03.09.2010

FRAGE: Ich möchte eine eigene Homepage aufbauen, in der ich meine Leistungen als freiberuflicher Stadtführer oder zu Führungen mit dem Rad und Wanderungen in der Umgebung anbieten möchte...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Ich möchte Ihre Fragen wie folgt beantworten:1. "Da ich die Homepage mit Bildern aufbauen möchte die ich selbst fotografiere -wie die Ansicht von Dresden oder den Wanderwe ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Patent-, Urheber-, Markenrecht
Interessante Beiträge zu Filesharing

Bilder auf Facebook - Risiken bei der Veröffentlichung
| Stand: 30.06.2014

In diesem Beitrag sollen kurz angeschnitten werden einige aktuelle Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Veröffentlichung und Weitergabe von urheberrechtlich geschützten Werken, insbesondere von Fotografien. Täglich ...weiter lesen

Erfolgreiche Abmahnung trotz richtiger Urhebernennung
| Stand: 07.05.2014

Ein aktuelles Urteil des Landgerichts Köln sorgt für Rechtsunsicherheit unter Webseitenbetreibern, die sogenannte Stockfotos von Bilderdatenbanken verwenden: Denn laut des Richterspruchs müsse die erforderliche ...weiter lesen

Massenhaft Abmahnungen durch U+C wegen Videostreaming von Redtube
| Stand: 10.12.2013

Die Kanzlei U+C aus Regensburg versendete letzte Woche Abmahnungen an Nutzern des Videostreaming-Portals Redtube. Die Schreiben dürften an über 10.000 Betroffene gegangen sein, die unrechtmäßig hochgeladene ...weiter lesen

Schlechte Hochzeitsfotos
| Stand: 20.08.2013

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, insbesondere natürlich bei Werken der Kunst. Ob allerdings auch Hochzeitsfotos dazu gehören, ist fraglich. Schließlich handelt es sich dabei eher um ...weiter lesen

Filesharing - Ehepartner- sowie Elternhaftung bei volljährigen Kindern
| Stand: 11.07.2012

Eltern haften für im Haushalt lebende volljährige Kinder, welche Filesharing mit dem Internetanschluss der Eltern betreiben. Das Oberlandesgericht Köln bestätigte dies im Beschluss vom 4.6.2012 erneut ...weiter lesen

Ausschalten des Computers bietet keinen ausreichenden Schutz
Nürnberg (D-AH) - Wer vor der Abfahrt in die Ferien den heimischen PC heruntergefahren und ausgeschaltet hat, kann nach der Rückkehr aus dem Urlaub trotzdem eine böse Überraschung erleben. Wegen eines ve ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-20
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Patent-, Urheber-, Markenrecht | Gesellschaftsrecht | Patent-, Urheber-, Markenrecht | Internetunterlassungsrecht | Karenz | Karenzentschädigung | Kazaa | Kopien | Kopieren | Lizenzverletzung | Markenpiraterie | Markenrechtsverletzung | Plagiat | Privatkopie | Produktpiraterie | Raubkopie | Sicherheitskopie | Softwarepiraterie | Unterlassungsanspruch | Urheberrechtsverletzung | Veröffentlichen | Vervielfältigungen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-20
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen