Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Aufklärung auch bei Garantiefonds

Stand: 08.12.2010

Stand: 08.12.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Klärt eine Bank nur unzureichend über die Risiken von Investmentfonds auf, ist sie bei Verlust schadensersatzpflichtig. Das hat jetzt das Oberlandesgericht Frankfurt am Main bestätigt (Az. 23 U 253/09). Gerade die Bezeichnung Garantiefond lässt eine risikoarme Anlage vermuten, obwohl man auch hier das ganze Geld verlieren kann. Deshalb muss in einem solchen Fall besonders auf alle vorhandenen Risiken hingewiesen werden.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, wollte der Kunde von seiner Bank ausdrücklich über eine sichere und steuersparende Geldanlage informiert werden. Der Bank-Berater empfahl ihm einen so genannten Garantiefond, was an sich nach einer gewissen Risikolosigkeit klingt. Dass aber auch hier im schlimmsten Fall die ganze Investition verloren gehen kann, machte der Berater im Gespräch offenbar nicht deutlich.

Die Bank konnte sich vor Gericht lediglich auf einen Prospekt berufen, mit dem sie ihren Kunden über alle Risiken des umstrittenen Investmentfonds informiert habe. Das reichte den Richtern aber nicht. Der Anleger hätte keine Gelegenheit gehabt, den Prospekt ausreichend zu studieren. Ist das umfangreiche Papier dem Kunden doch erst im selben Beratungsgespräch überreicht worden, in dem er sich für den Fond zu entscheiden hatte.

Nach Auffassung der Richter sei es aber gerade Sinn eines Beratungsgesprächs, mündlich über alle wichtigen Details aufzuklären - und den Kunden nicht nur mit einem Prospekt abzuspeisen. Deshalb habe die Bank das von ihrem wortkargen Berater aus welchen Gründen auch immer verschwiegene Risiko nunmehr selbst zu tragen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Heizungszähler

Speicherung der IP-Adresse nach erfolgter Löschung - Ist das erlaubt? | Stand: 27.11.2009

FRAGE: Darf ein Administrator die IP-Adresse eines Users nach dem Löschen eines Accounts noch speichern? Darf ein Betreiber eines Forums uneingeschränkt und legal im Internet IP-Trace gegen User betreiben...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,Grundsätzlich dürfte die genannte Vorgehensweise des Forum-Admins in der geschilderten Form so nicht zulässig ein.Zwar ist das Speicherungsrecht bzgl. der IP-Adresse ...weiter lesen

Internetunternehmen erkennt wirksame Kündigung nicht an! | Stand: 27.11.2009

FRAGE: Ich habe im Jahr 2008 auf einer Internetseite für ein Jahr Mitgliedschaft bezahlt, aber innerhalb des Jahres noch für das nächste Mitgliedsjahr gekündigt. Nun schickt mir das Internetunternehme...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Bei der Firma, der Sie offensichtlich ins Netz gegangen sind, handelt es sich um eine der vielen Firmen, die überwiegend in der ?Internet-Abzock-Szene? tätig sind und meh ...weiter lesen

Provisionshindernde Verflechtung zwischen Makler und Verkäufer | Stand: 27.11.2009

FRAGE: Ist die Forderung einer Maklergebühr von € 1.500,00 für die Vermittlung einer Immobilie rechtlich durchsetzbar, wenn die Gesellschafter (die je 45 % der Gesellschaftsanteile an der GbR halten...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Das Problem Ihres Falles liegt in einer provisionshindernden Verflechtung zwischen dem Makler und dem Verkäufer. In der Rechtsprechung ist seit langem anerkannt, dass dem Makle ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Heizungszähler

Unfall beim Gottesdienst
Nürnberg (D-AH) - Einem 76-jährigen ehemaligen Pfarrer, der vertretungsweise einen regulären Gottesdienst zelebriert und sich dabei in der Kirche das Bein bricht, stehen keine Ansprüche aus der gesetzlichen Unfallversicherung ...weiter lesen

Unpünktlicher Busfahrer
Nürnberg (D-AH) - Einem immer wieder unpünktlichen Busfahrer darf nach einschlägiger Abmahnung schließlich ordentlich gekündigt werden. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln bestätigt (Az. 7 Sa 1206/09). Wobei es in diesem ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.122 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

   | Stand: 15.09.2017
Vielen lieben Dank. Jetzt kann ich beruhigt ins Wochenende gehen.

   | Stand: 15.09.2017
Habe bereits zum zweiten Mal den Service in Anspruch genommen und kann eine absolute Empfehlung aussprechen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | Allgemeinstrom | Brennstoffkosten | Gaskosten | Heizkostenerfassung | Heizkostennachzahlung | Heizkostenverteilung | Heizungsableser | Heizungsablesung | Heizungsabrechnung | Stromabrechnung | Stromzähler | Warmwasserabrechnung | Warmwasserverbrauch | Gasrechnung | Heizöl

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen