Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Türkische Hochzeiten im Gewerbegebiet

Stand: 27.10.2010

Stand: 27.10.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Türkische Hochzeiten sind in der Regel ein Massenvergnügen, und die Gebäude, in denen sie zelebriert werden, deshalb Vergnügungsstätten. Mit dieser so schlichten wie einleuchtenden Begründung hat jetzt das Verwaltungsgericht Karlsruhe die regelmäßig an den Wochenenden stattfindende Umnutzung einer 800 m² großen Veranstaltungshalle in einem Gewerbegebiet zu einem vor allem türkischen Hochzeitspalast untersagt (Az. 5 K 3274/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, liegt das betroffene Grundstück im baden-württembergischen Wiesloch auf einem Gelände, für das der festgesetzte Bebauungsplan die Zulassung von Vergnügungsstätten ausdrücklich ausschließt. Der clevere Investor hatte deshalb den Ausbau der vorhandenen Hallengebäude nebst Cafeteria zu einer Veranstaltungsstätte für Messen, Ausstellungen, Seminare und Vorträge mit einem dazu gehörenden Gastgewerbe beantragt. Was da so unverfänglich nach Räumlichkeiten für harte Arbeit klingt, sollte laut internem Geschäftsplan aber in Wahrheit vor allem an Wochenenden großen, insbesondere türkischen Hochzeitsgesellschaften dienen - mit durchschnittlich 700 Gästen und mehrstündige Musikdarbietungen, deren Halleninnenpegel schon mal eine Lärmdauerbelastung von 90 dB erreichen könne.

Wodurch natürlicherweise die für die Wohnbebauung in der Nachbarschaft Verantwortlichen aufschreckt wurden. Und deren Widerspruch dann auch die uneingeschränkte Rückendeckung des Gerichts erhielt. Die Richter untersagten nämlich den Umbau der Gewerbehalle zur offensichtlichen Vergnügungsstätte. Ausschlaggebend für die bauplanungsrechtliche Ablehnung des Vorhabens waren insbesondere die städtebaulich negativen Auswirkungen, die mit dem Massenhochzeitspalast an den Wochenenden einhergehen würden - neben dem Lärm der feiernden Gesellschaften vor allem der zu erwartende mehrstündige An- und Abfahrtsverkehr der illustren Gäste aus dem überörtlichen Einzugsbereich. Damit würde - so der Urteilsspruch - das planerische Leitbild der Gemeinde in erheblicher Weise angetastet.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Arbeitslosengeld Berechnung

Berechnung des Arbeitslosengeldes bei freiwilliger Weiterversicherung | Stand: 03.09.2010

FRAGE: Im Moment erhalte ich 591.--€ Arbeitslosengeld nach einer Zeit der freiwilligen Weiterversicherung vom 12.4.2007 - 10.05.2010 und einer Bezugsgröße von 2135,00 € mit einem Monatsbeitra...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,die Berechnung des Arbeitslosengeldes nach einer freiwilligen Weiterversicherung (§ 28a SGB III) knüpft nicht an den bisherigen Verdienst an, sondern wird nach § 13 ...weiter lesen

Berechnung des Arbeitslosengeldes durch die Arbeitsagentur | Stand: 17.02.2010

FRAGE: Fakten:-Dezember 2008 letztes Gehalt ohne Mutterschaftsgeld. -Letztes Gehalt mit Mutterschaftsgeld 04/2009-Elterngeld 27.02.2009 - 26.02.2010 ( da MuGeld höher Mugeld bekommen bis 4/2009)-Geburt de...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,für die Berechnung des Arbeitslosengeldes muß die Arbeitsagentur zunächst den Bemessungszeitraum feststellen. Wie das zu geschehen hat bzw. was der Bemessungszeitrau ...weiter lesen

Anspruch auf Arbeitslosengeld - Welche Voraussetzungen müssen für die Geltendmachung erfüllt sein? | Stand: 21.09.2009

FRAGE: Anspruch auf Arbeitslosengeld:09.09.2002 - 13.07.2005 Ausbildung Industriemechaniker14.07.2005 - 08.09.2007 Anlageführer/Mechanik10.09.2007 - 07.2009 Weiterbildung Techniker Maschinenbauab 01.08.200...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ein Anspruch auf Arbeitslosengeld I besteht nach § 118 Abs.1 Ziff.3 SGB III nur, wenn die Anwartschaftszeit erfüllt ist. Die Anwartschaftszeit ist erfüllt, wenn innerhal ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV

Interessante Beiträge zu Arbeitslosengeld Berechnung

Altersdiskriminierende Stellenausschreibung
Nürnberg (D-AH) - Wer in seinem Unternehmen einen Job anzubieten hat, sollte es tunlichst unterlassen, in der Anzeige ausdrücklich nach einem jungen Mitarbeiter zu suchen. Eine solche Stellenausschreibung verstößt nämlich ...weiter lesen

Missverständliche Reiseunterlagen
Nürnberg (D-AH) - Formulierungen in Reiseunterlagen müssen klar und eindeutig sein. Ist das nicht so und verpasst ein Urlauber deswegen seine gebuchte Flugreise, muss ihm der Veranstalter den gezahlten Reisepreis ohne Abzug ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Nachbarrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Arbeitsbeschaffungsmaßnahme | Arbeitsförderung | arbeitslos melden | Arbeitslosengeld | Arbeitslosengeldhöchstsatz | Arbeitslosenurlaub | Eingliederungszuschuss | Jobaktiv | Jobaktivgesetz | Jobcenter | Jobfloater | Eingliederungsmaßnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen