Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Regale im Supermarkt zu hoch

Stand: 27.09.2010

Stand: 27.09.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Zu hohe Supermarktregale können teuer werden: Kommt ein Kunde nicht gefahrenfrei an die Ware, muss der Ladenbesitzer für mögliche Verletzungen aufkommen. Das entschied das Oberlandesgericht Brandenburg (Az. 11 U 29/09) und verurteilte einen Supermarktbetreiber zur Zahlung der Heilungskosten einer Kundin, die von einer herunterfallenden Dose am Auge schwer verletzt wurde.

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, befanden die Richter drei Dosenpaletten auf einem 1,70 Meter hohen Regal für zu instabil gestapelt. Der Supermarkt berief sich zwar darauf, dass die Dosen mit Kartonpaletten wie in der Branche üblich gestapelt gewesen seien. Da die 1,56 Meter große Kundin sich aber strecken musste, um an die Dose zu gelangen, und nicht sehen konnte, dass sich darüber eine weitere Schicht Dosen befand, ist der Supermarkt laut Gericht seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen und habe nicht alle ihm möglichen Maßnahmen ergriffen, seine Kunden vor Unfällen zu schützen.

Der Betreiber hat immer die Pflicht, im wirtschaftlich zumutbaren Rahmen Vorkehrungen zu treffen, um Unfälle beim Einkauf zu vermeiden. Hierzu zählt auch das korrekte Stapeln der Ware. Selbst wenn die Dosen in geschlossenen Kartons gestapelt werden, muss der Supermarktbetreiber davon ausgehen, dass diese von Kunden beim Entnehmen aufgerissen werden und somit eine Gefahrenquelle entstehen kann.

Auch den Einwand, die Kundin hätte sich von einer größeren Person Hilfe holen müssen, ließ das Gericht nicht gelten. Es handele sich schließlich um ein Selbstbedienungssupermarkt, was von Kunden - aller Größen - nun mal wörtlich zu nehmen sei.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Wasserabrechnung

Verweigerung der Kündigung von Darlehensverträgen trotz Angebot einer Vorfälligkeitsentschädigung | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Kündigung von Darlehens- (Änderungs-)Verträgen mit 6 Monaten Kündigungsfrist nach BGB:Ich habe noch 2 Verträge bei einer Kreditanstalt laufen, deren Umfinanzierung gesichert wäre...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin,zunächst ist eine Kündigung eine sogenannte einseitige Willenserklärung, d. h. es kommt rechtlich nicht darauf an, was der andere davon hält bzw. ob er sie annimmt ...weiter lesen

Exmann akzeptiert die auferlegte Unterhaltspflicht gegenüber seiner Exfrau nicht - Wie kann er sich wehren? | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Ich bin seit 05/2008 getrennt lebend und war heute bei einer Richterin zwecks Scheidung. Es ist von meiner Ehefrau eine Unterhaltsklage vorgelegen und in diesem Punkt konnte wir uns nicht einigen. Ic...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,hiermit nehme ich Bezug auf Ihre Anfrage und auf Ihre ergänzende E-Mail vom 03.11.2009. Da Sie dies nicht verneint haben, gehe ich davon aus, dass in dem Scheidungstermin kein ...weiter lesen

Darf ein Freiberufler auf dem Gebiet der Internetrecherche für einen Steuerberater aktiv werden? | Stand: 03.11.2009

FRAGE: Ich arbeite freiberuflich von zu Hause aus. Der Inhalt meiner Arbeit besteht darin, Kontakte zu Unternehmen und Firmeninhabern herzustellen, Firmen und Ansprechpartner zu recherchieren, Durchführun...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass vom Datenschutz lediglich personenbezogene Daten umfasst werden, die nicht öffentlich zugänglich sind. Da Si ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Wasserabrechnung

Steuerfreiheit für Nachtarbeit
Nürnberg (D-AH) - In der Nacht sind doch nicht alle Katzen grau: Nicht jeder, der zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr morgens arbeitet, darf automatisch den nächtlichen Verdienst dafür steuerfrei einkassieren. Obwohl eine solche ...weiter lesen

Leistungen für Asyl-Bewerber verfassungswidrig?
Nürnberg (D-AH) - Die Leistungen für Asylbewerber in Deutschland sind verfassungswidrig. Diese Auffassung vertritt zumindest das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (Az. L 20 AY 13/09). Die Landesrichter wollen sich deshalb ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Abwasser | Abwasserkosten | Kaltwasserzähler | Kanalgebühren | Niederschlagswasser | Niederschlagswassergebühr | Regenwasser | Warmwasser | Warmwasserabrechnung | Warmwasserkosten | Warmwasserverbrauch | Wassergebühren | Wassergeld | Wasserkosten | Wassermesser | Wasserverbrauch | Wasserzähler | Abwasseranschluß

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen