Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Angedrohter Amoklauf

Stand: 16.08.2010

Stand: 16.08.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Wer mit dem Amoklauf in einer Schule droht und dadurch die Polizei auf den Plan ruft, hat die Kosten für deren Großeinsatz aus seiner Tasche zu begleichen. Selbst dann, wenn sich das Eingreifen der Beamten schließlich als überflüssig herausstellt. Das hat das Verwaltungsgericht Freiburg entschieden (Az. 2 K 623/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, hatte ein 19-jähriger zwei Schüler vor einer Acherner Schule angesprochen. Im Verlauf des Gesprächs drohte er, zwei andere Schüler der Schule umzubringen und während der großen Pause dort einen Amoklauf durchzuführen. Als er dann den angesprochenen Schülern tatsächlich ins Schulgebäude folgte und die aufsichtsführende Lehrerin nach der genauen Uhrzeit der großen Pause fragte, warf die über seine Amok-Drohung von den beiden Schülern informierte Pädagogin ihn hinaus und schlug Alarm. Drei Dutzend Polizeibeamte sicherten den gesamten Schulbereich und alle anliegenden Straßen hermetisch ab. Der 1.632 Euro teure Großeinsatz war erst vorbei, als der vermutete Amokläufer eine Stunde später vorläufig festgenommen werden konnte. Wofür dann dem - wie sich herausstellte - stadtbekannten Schläger die Rechnung per Zahlungsbescheid präsentiert wurde.

Laut Freiburger Urteilsspruch zu Recht. Denn er habe zur Tatzeit eine Gefahrenlage vorgetäuscht und damit den Polizeieinsatz missbräuchlich veranlasst. Und nach der Gebührenverordnung des Innenministeriums Baden-Württemberg kann in solchen Fällen eine Gebühr in Höhe von 48 Euro pro Stunde und Beamter erhoben werden. Wegen des gerade zwei Tage zuvor erfolgten Amoklaufs an der Albertville-Realschule in Winnenden musste die Polizei von der Ernsthaftigkeit der Androhungen ausgehen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-27
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Beschluß

Zuordnung wettbewerbsrechtlicher Konstellationen | Stand: 07.12.2009

FRAGE: Ordnen Sie die jeweilige Rechtsquelle zu:- Abbilden von Pflegekräften in Dienstkleidung- Dankesbriefe im Inrternet - Vergleichende Werbung zu Mitbewerbern- Zusagen von heilenden Wirkungen- "Schlechtmachen...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der Zuordnung von Rechtsquellen Stellung: - Abbilden von Pflegekräften in Dienstkleidung: Direktions ...weiter lesen

Händler erstattet zu viel zurück - Liegt eine ungerechtfertigte Bereicherung vor? | Stand: 07.12.2009

FRAGE: Im Januar dieses Jahres habe ich im Auftrag meines Bekannten ein Notebook in einem Internetshop bestellt, das als Geburtstagsgeschenk geplant war. Nach ca. 10 Tagen bekam ich eine Nachricht, dass die...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,vielen Dank für Ihre Rechtsfrage, die ich Ihnen auf Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gerne wie folgt beantworte, wobei ich unterstelle, dass ich Ihnen auch i ...weiter lesen

Verjährung von Steuerschulden bereits nach 5 Jahren? | Stand: 06.12.2009

FRAGE: Ich lebe seit 20 Jahren in Italien. Vor ein paar Tagen bekam ich einen Brief vom Finanzamt aus der Stadt in Deutschland in der ich lebte. Demnach müsste ich mehr als 31000 Euro an Lohnsteuer, Einkommensteuer...

ANTWORT: Sehr geehrte Mandantin, gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit einer etwaigen Verjährung der vom Finanzamt geltend gemachten angeblichen Forderung Stellung: Dabe ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Zivil-/ Zivilprozeßrecht

Interessante Beiträge zu Beschluß

Keine Mietminderung wegen Taubenbefalls
Nürnberg (D-AH) - Die Anwesenheit von Tauben gehört zum allgemeinen Lebensrisiko. Gegen eine Invasion der fliegenden Ratten können die betroffenen Hausbesitzer kaum etwas tun. Insofern handelt es sich auch um keinen mit einer ...weiter lesen

Gewerbesteuer für Promotion zur Fußball-WM
Nürnberg (D-AH) - Beteiligt sich ein Nationalspieler an der offiziellen WM-Promotion des DFB und erhält dafür eine Vergütung, sind diese Zusatzeinnahmen gewerbesteuerpflichtig. Darauf hat jetzt das Finanzgericht Münster bestanden ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-27
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.295 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

   | Stand: 23.11.2017
Ich wurde gerade von einer sehr freundlichen Anwältin zum Thema Rückforderungsrecht / Verwaltungsrecht beraten. Meine Fragen wurden vollständig und präzise beantwortet. Vielen Dank

   | Stand: 23.11.2017
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Beantwortung meiner Fragen bezüglich Mietrecht. Kann es nur weiterempfehlen.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-27
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zivilprozessrecht | Erbrecht | Zivilprozessrecht | Zivilrecht | Förmliche Zustellung | Niederlegung | Ordnungsgeld | Persönliches Erscheinen | richterliche Verfügung | schriftliches Verfahren | Verfahrenseinstellung | Verfügung | vorheriger Stand | Zwangsgeld | öffentliche Zustellung | Terminfestsetzung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-27
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen