Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gefährlicher Bolzplatz

Stand: 18.05.2010

Stand: 18.05.2010 SE
Nürnberg (D-AH) - Fehlen einer Gemeinde wegen der prekären Kassenlage die finanziellen Mittel, die öffentlichen Sport- und Freizeitanlagen der Kommune in einem technisch einwandfreien Zustand zu halten, dann muss sie diese rechtzeitig schließen. Kommt es wegen der vernachlässigten Sicherungspflichten auf dem Gemeindegelände nämlich zu einem Unfall, hat die Kommune für den vollen Schaden aufzukommen. Das hat jetzt das Thüringer Oberlandesgericht entschieden (Az. 4 U 594/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, befand sich der Zaun um den Bolzplatz einer kleinen ostthüringer Gemeinde in einem arg verwahrlosten Zustand. Stellenweise wies er statt des Netzes nur noch vereinzelte Drähte auf. In genau solch einen messerscharfen Spanndraht sprang ein 20-jähriger Hobbyfußballer bei dem Versuch, einen über das Spielfeld hinaus geschossenen und durch den schadhaften Zaun nicht zurückgehaltenen Ball einzufangen. Dabei verletzte er sich erheblich am Hals, im Gesicht und am Ellenbogen. Doch die Gemeinde wollte das von ihm geforderte Schmerzensgeld in Höhe von 1.500 Euro nicht zahlen. Schließlich könne eine kommunale Verwaltung nicht jeder abstrakten Gefahr in ihrer Gemeinde vorbeugen.

Da waren die Jenaer Richter anderer Meinung. Eine öffentlich zugängliche Sport- und Spielanlage muss sich immer in einem technisch einwandfreien Zustand befinden. Da die Verantwortlichen der kleinen Gemeinde den schadhaften und maroden Zustand der Umzäunung unbestreitbar aus eigener Anschauung kannten und ihn quasi sehenden Auges tolerierten, ohne den gefährlichen Zaun abbauen oder durch einen stabileren ersetzen zu lassen, haftet die Kommune wegen Verletzung ihrer allgemeinen privatrechtlichen Verkehrssicherungspflicht.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hund Mietwohnung

Hundehaltung in der neuen Mietwohnung verboten - Gibt es doch noch Möglichkeiten den Hund zu behalten? | Stand: 07.09.2009

FRAGE: Ich wohne mit meinen beiden Kindern in einer Mietwohnung.Hier ist Hundehaltung nicht erlaubt. Mein Hund war die ersten Wochen mit uns in der Wohnung, da wir noch keine Lösung für ihn hatten.Dan...

ANTWORT: Es gibt tatsächlich verschiedene Möglichkeiten, mit welchen man unter Umständen erreichen kann, daß Ihr Hund bei Ihnen bleiben darf.Eine Möglichkeit wäre, wenn die Klause ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Hund Mietwohnung

Kosten im ausländischen Krankenhaus
Nürnberg (D-AH) - Muss ein Europäer plötzlich in einem anderen EU-Mitgliedsstaat ins Krankenhaus, so hat im die Versicherung des Heimatlandes die Kosten der auswärtigen Behandlung zu erstatten. Und zwar in voller Höhe, wenn ...weiter lesen

Tauben-Töten keine Bekämpfung von Schädlingen
Nürnberg (D-AH) - Keine Lizenz zum Tauben-Töten: Das Verwaltungsgerichts Wiesbaden hat jetzt die Klage eines Falkners und Jägers zurückgewiesen, dem eine generelle Erlaubnis zur Vernichtung verwilderter Stadttauben versagt ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.126 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Haustierhaltung | Hühnerhaltung | Hundebesuch | Hundegebell | Hundehaltung | Hundelärm | Katzenhaltung | Kleintiere | Mietwohnung Haustier | Mietwohnung Katze | Nachbarschaftslärm | Papagei | Tierhaltung | Tierlärm | Kleintierhaltung | Tierhaltungsklausel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen