Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Entgangener Spekulationsgewinn

Stand: 16.11.2009

Stand: 16.11.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Ein säumiger Schuldner haftet nicht für den Schaden, der seinem Gläubiger dadurch entsteht, dass der mit dem ausstehenden Geld keine windigen Optionsgeschäfte machen und die entsprechenden Spekulationsgewinne einfahren kann. Darauf hat jetzt das Oberlandesgericht Karlsruhe bestanden (Az. 8 U 233/07).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, waren einem Hausbesitzer in einem Rechtsstreit mit seinem Architekten 95.000 Euro zugesprochen worden. Trotz Zahlungsaufforderung und Fristsetzung blieb die Überweisung des Geldes jedoch zunächst aus. Als dann schließlich doch der größte Teil des geschuldeten Betrags von der Haftpflichtversicherung des Architekten auf dem Konto des Mannes eintraf, erwarb er dafür noch am selben Tag Optionswerte an der Börse und erzielte binnen drei Tagen einen Gewinn von rund 21.000 Euro sowie innerhalb der folgenden drei Monate einen weiteren Gewinn von 15.000 Euro.

Nun verlangte der hingehaltene Gläubiger Schadensersatz für den weiteren hypothetischen Spekulationsgewinn. Schließlich könne er mittels eines fiktiven Depots die ihm mangels des verspäteten Geldes entgangenen Einnahmen akribisch belegen.

Darauf wollten sich die Karlsruher Oberlandesrichter jedoch nicht einlassen. Der Mann konnte nämlich nicht darlegen, dass diese fiktiven Börsenaktionen überhaupt seinem Spekulationsprofil entsprechen - er also bereits vor Erstellung des fiktiven Depots regelmäßig derartige Spekulationsgeschäfte in Optionsscheinen getätigt hat. Vielmehr griff er hier die einmalige Gelegenheit beim Schopfe und unternahm den Versuch, mit dem gar nicht in seinen Händen befindlichen Geld des säumigen Schuldners risikolos zu spekulieren.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Betreuungsrecht

Betreuungsrecht - Kann das Betreuungsgericht eine Entscheidung zu widerrufen haben? | Stand: 24.01.2016

FRAGE: Meine Schwiegermutter wurde bereits von Ihrer Tochter, meiner bevollmächtigten Frau, betreut.Unser verstorbener Schwager war der Auffassung, es müsse eine gerichtlich angeortnete Betreuung sein...

ANTWORT: Sie oder Ihre Ehefrau haben keine Möglichkeit, das Betreuungsgericht zu zwingen, die Betreuung für Ihre Schwiegermutter zu widerrufen. Nach § 1896 Abs. 1 BGB bestellt das Betreuungsgerich ...weiter lesen

Finanzielle Pflichten des Betreuers einer behinderten Person | Stand: 20.08.2010

FRAGE: Meine Unterhaltsverpflichtungen gegenüber meiner wegen manischen Phasen ihrer bipolaren Störungen seit Anfang 2010 unter Betreuungsrecht stehenden Ehefrau.Ich bin vom Amtsgericht als Betreue...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:1. Wie Sie schon zutreffend vermuten, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass das Vormundschaftsgericht einen weiteren Betreue ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Sozialrecht / Hartz IV

Interessante Beiträge zu Betreuungsrecht

Keine Laubrente
Nürnberg (D-AH) - Zwei fremde Eichen am Rande des eigenen Gartens reichen nicht, um sich die durch deren Blätter und Eicheln im wahrsten Sinne des Wortes anfallende Mehrarbeit vom Besitzer der Bäume auf dem Nachbargrundstück ...weiter lesen

Schlafende Polizeistreife
Nürnberg (D-AH) - Zieht sich eine Polizeistreife während des nächtlichen Wachgangs zu einem Nickerchen in ihr Einsatzfahrzeug zurück und wird dabei von einem Vorgesetzten erwischt, ist für diesen offensichtlichen Dienstverstoß ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-22
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Sozialrecht | Familienrecht | Sozialrecht | Sozialrecht - Hartz IV | Amtsgericht | Berufsbetreuer | Betreuer | Betreuungsbonus | Betreuungsgesetz | Entmündigung | Gegenvormund | Patientenerklärung | Vormund | Vormundschaft | Vormundschaftsrecht | Betreuungskostenerhöhung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-22
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen