Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nachträgliches Datum auf Testament

Stand: 03.11.2009

Stand: 03.11.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Lieber spät als gar nicht: Wird die vom Gesetzgeber geforderte Orts- und Datumsangabe auf einem handschriftlichen Testament erst nachträglich und mit einem anderen Schreibstift eingefügt, handelt es sich trotzdem um ein gültiges Erb-Dokument. Das hat jetzt das Oberlandesgericht München im Fall eines mit 71 Jahren verstorbenen Besitzers landwirtschaftlichen Grundbesitzes in Deutschland und Frankreich entschieden (Az. 31 Wx 28/09).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, hatte der kinderlose Mann in seinem letzten Willen seine Frau zur Alleinerbin erklärt. Ort und Datum des handschriftlich abgefassten Textes sind offenbar zu einem anderen Zeitpunkt mit einem anderen Kugelschreiber in der ersten Zeile neben Mein Testament eingefügt worden. Grund genug für den Bruder des Verstorbenen, das Dokument anzufechten. Er war in einer früheren Testaments-Fassung weitaus großzügiger bedacht worden und sieht keinen Grund, dass der Erblasser danach Anlass hatte, sein Testament abzuändern bzw. neu zu schreiben. Zumal der Bruder zu dieser Zeit über Jahre hinweg keinen Kontakt mehr zu seiner Frau hatte. Möglicherweise handle es sich um einen älteren Textentwurf, der mit der eingefügten Orts- und Datumsangabe nur auffrisiert wurde.

Eine Unterstellung, der das Gericht aber nicht folgen wollte. Die eigenhändigen Zeit- und Ortsangaben eines Erblassers haben bis zum Beweis des Gegenteils die Vermutung der Richtigkeit für sich die juristische Sachlage. Nach dem Gutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Handschriftenvergleich stammten sowohl der Text mit der Unterschrift sowie die Angabe von Ort und Datum mit hoher, wenn auch nicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von ein und derselben Person. Hinsichtlich der mit einem anderen Kugelschreiber gefertigten Niederschrift von Ort und Datum beständen keine Zweifel, dass diese Angaben vom Erblasser nachträglich eingefügt worden sind. Ob das Testament wirklich zum angegebenen Zeitpunkt entstanden ist, lasse sich an Hand der vorliegenden Vergleichsschriftproben zwar nicht klären, sei aber aus diesem Grunde nebensächlich.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Angaben

Verspätete Meldung einer Beschäftigung bei der Agentur für Arbeit strafbar? | Stand: 22.06.2016

FRAGE: Ich habe nach den Feststellungen des Hauptzollamtes am 29.12.2015 eine versicherungspflichtige und berfristete Beschäftigung aufgenommen und dies der Agentur für Arbeit nicht richtig angezeig...

ANTWORT: Ich empfehle Ihnen in etwa wie folgt gegenüber dem Hauptzollamt Stellung zu nehmen: Mir ist bewusst, dass ich gegenüber dem Arbeitsamt nur unvollständige Angaben gemacht habe. Dies la ...weiter lesen

Rückwirkende Änderung vom Gehalt | Stand: 10.01.2014

FRAGE: Ich bin seit 2002 Privat Krankenversichert und habe seit 2011 eine BAV in Höhe von 370€ abgeschlossen.
Leider wurde mir bei Abschluss nicht mitgeteilt, das sich mein Bruttoeinkommen ebe...

ANTWORT: 1) Kann mein AG für 2012 und 2013 (in Form einer rückwirkenden Gehaltsnachzahlung oder ähnlichem)mein Gehalt so korrigieren das es in Bezug auf die besondere JAEG passend ist?Rückwirkend ...weiter lesen

Feiertag - Urlaub einreichen? | Stand: 30.05.2013

FRAGE: Mein Wohnort ist Berlin. Sitz meines Arbeitgebers ist Baden Württemberg (Heute Feiertag!). Bin im ständigen Außendienst weltweit tätig. Am 29.05.13 von Dienstreise zum Wohnort zurückgekehrt...

ANTWORT: Wie Sie wahrscheinlich bereits richtig vermutet haben, ist für die Feiertagsregelung nicht Ihr Wohnsitz, sondern der Firmensitz Ihres Arbeitgebers entscheidend. Ihren Angaben zur Folge ist der Firmensit ...weiter lesen

Nebenjobs in Lebenslauf aufführen? | Stand: 31.01.2013

FRAGE: Sachverhalt: Ich hätte mal eine Frage bzgl. Lebenslauf für eine Bewerbung und was tatsächlich rein muss.Ich hatte zwischen meinen zwei letzten festen Arbeitsverhältnissen (beide beendet...

ANTWORT: Das Benennen der Minijobs im Lebenslauf ist nicht notwendig. Ein späteres Bekanntwerden löst keine negativen arbeitsrechtlichen Folgen aus. Im Lebenslauf würde ich die Zeit mit den Kinder ...weiter lesen

Kindergeldrückzahlung bei versäumter Meldung bei Agentur für Arbeit? | Stand: 17.01.2013

FRAGE: Mein Enkel brach seine Ausbildung nach eineinhalb Jahren im Raum Marburg ab. (28.02.11) Er wollte sich nicht arbeitslos melden, schämte sich evtl. zustehendes Arbeitslosengeld/-hilfe zu beantragen...

ANTWORT: Leider habe ich die Pflicht Ihnen einige unangenehme Informationen geben zu müssen.Ein Anspruch des Vaters auf Kindergeld für seinen volljährigen Sohn besteht nur bis einschließlic ...weiter lesen

Abwasserpumpen nicht geeignet - Haftung | Stand: 07.01.2013

FRAGE: Es wurden in einer Leistungsbeschreibung Abwasserpumpen beschrieben. Der Einbau einer gleichwertigen Art war zugelassen. Dem Produktvorschlag aus der Leistungsbeschreibung wurde nicht gefolgt. Es wurde...

ANTWORT: Eine generelle Prüfung, ob die verbauten Materialien denen der Ausschreibung entsprechen gibt es nur, wenn vertraglich dies im Rahmen der Bauüberwachung geschuldet wird. Eine vertragliche Verpflichtun ...weiter lesen

Stellenausschreibung der Stadt - Welche Eignungskriterien sind relevant? | Stand: 20.04.2010

FRAGE: Die Stadt S. hat eine Stellenanzeige veröffentlicht, Mitarbeiter gesucht.Voraussetzung für Bewerber: Eine abgeschlossene Ausbildung in einem Verwaltungsberuf oder eine absolvierte Tätigkei...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,ein rechtliches Fehlverhalten der Stadt S. vermag ich nicht zu erkennen.Bei der Einstellung von Personal gelten für öffentliche Arbeitgeber die gleichen Voraussetzunge ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Arbeitsrecht

Interessante Beiträge zu Angaben

Aktualität von Preissuchmaschinen
Nürnberg (D-AH) - Die Angaben in einer auf Preisvergleiche spezialisierten Internet-Suchmaschine müssen immer dem letzten Stand entsprechen. Werden aktuelle Preiserhöhungen bei den eingestellten Waren durch den Händler erst ...weiter lesen

Bekömmlicher Wein
Nürnberg (D-AH) - In vino veritas: Wer auf dem Etikett seiner Flaschen und in Anzeigen dafür mit bekömmlichem Wein wirbt, verstößt gegen das geltende Handelsrecht. Nach der so genannten Health-Claims-Verordnung dürfen alkoholische ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-12
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Abwerbung | Anwerbung | Ausschreibung | Bewerbungen | Bewerbungskosten | Bewerbungsunterlagen | interne Ausschreibung | Stellenausschreibung | Stellenbeschreibung | Vorstellungsgespräch | Vorstellungskosten | Lebenslauf

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-12
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen