Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Grillopfer nach gemeinsamer Schnapsidee

Stand: 05.08.2009

Stand: 05.08.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Beschließt eine Gruppe von Grillfreunden nach gemeinsamer Überlegung, zwecks Beschleunigung der Brutzelei Spiritus ins Feuer zu gießen, müssen alle zusammen auch für die Folgen aufkommen - selbst wenn nur einer von ihnen die verheerende Schnapsidee in die Tat umsetzt. Alle übrigen bilden als Nebentäter eine Haftungseinheit, hat in einem solchen Fall jetzt das Oberlandesgericht Hamm entschieden (Az. 9 U 129/08). Erleidet einer der am Grillvorhaben Beteiligten durch den Spiritus schwere Brandverletzungen, ist dem Opfer deshalb auch ein Mitverschulden anzurechnen, berichtet die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline .

Eine Gruppe von Jugendlichen hatte sich hinter dem Bahndamm ihres Heimatortes zum Grillen verabredet. Schon bei den Absprachen im Vorfeld entschlossen sie sich, zwecks Beschleunigung des Feuers eine Flasche flüssigen Brennspiritus zu besorgen, was zwei von ihnen taten - darunter übrigens der spätere Verletzte. Am Ort des Geschehens nahm ein Jugendlicher die Flasche und schüttete Spiritus in das Feuer, was zu einer großen Stichflamme führte. Woraufhin der Akteur die Flasche fallen ließ und einige Tropfen Spiritus auf einen der anderen Umstehenden spritzten - mit der Folge, dass sich dessen Kleidung entzündete und er schwere Brandverletzungen erlitt.

Nach Auffassung des Gerichts müssen nun für die Behandlungskosten in Höhe von 27.915,55 Euro die Haftpflichtversicherungen auch aller übrigen Beteiligten anteilig aufkommen, einschließlich der des Opfers selbst. Unstreitig haben alle das Beschleunigen des Feuers durch Spiritus befürwortet. Dabei wäre jeder von ihnen verpflichtet gewesen, gegen die durch den Spirituseinsatz entstehende Gefahr einzuschreiten. Das Gießen des Spiritus in das Feuer und das Nichtverhindern dieser Handlung haben zu ein- und derselben Gefahrenlage geführt.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbpachterhöhung

Erfolglose Anfechtung eines Vollstreckungsbescheids - Was kann man weiterhin unternehmen? | Stand: 09.09.2009

FRAGE: Ich habe einen Vollstreckungsbescheid erfolglos angefochten. Daraufhin habe ich mich mit dem Anwalt der gegnerischen Partei, an den auch die Zahlung der Forderung geht, auf eine Ratenzahlung geeinigt...

ANTWORT: Sie schreiben, dass Sie zivilrechtlich gestritten haben und gegen Forderung eines Anspruchstellers, des so genannten Gläubigers, unterlegen waren. Aus Ihrer Anfrage geht nicht ganz hervor, ob letztendlic ...weiter lesen

Mündlicher Vertrag mit einer Person die sich als Maklerin ausgibt - Besteht hier eine Zahlungspflicht? | Stand: 09.09.2009

FRAGE: Per Ende Juli habe ich einen Mietvertrag abgeschlossen für den Bezug einer Neubau-Wohnung. Die Wohnung war in der hiesigen Tageszeitung angeboten worden und ich hatte mich gemeldet, es kam zum Abschluss.Di...

ANTWORT: Die Rechtsprechung erkennt einen stillschweigenden Vertragsschluss nur an, wenn? der Makler oder der Wohnungsvermittler den Interessenten ausdrücklich über die Provisionspflicht informiert ha ...weiter lesen

Ehegattenunterhalt im Trennungsjahr | Stand: 09.09.2009

FRAGE: Ehegattenunterhalt im TrennungsjahrEinkommen Ehefrau 750 Euro Einkommen Ehemann 5200 EuroVerpflichtungen Ehemann für 2 Kinder aus 1. Ehe gesamt 1300 Euro, privte Krankenversicherung 500 Euro und Hausdarlehenabbezahlun...

ANTWORT: Nachstehend erhalten Sie eine Unterhaltsberechnung, nach welcher Sie von Ihrem Mann 450,00 € fordern können. Hierbei bin ich davon ausgegangen, daß Sie mir das Nettoeinkommen von Ihne ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Erbpachterhöhung

Kostenlose Lehr-Bescheinigung
Nürnberg (D-AH) - Wird zur offiziellen Rentenberechnung mangels anderer Unterlagen die Bescheinigung über eine mehr als zehn Jahre zurückliegende Lehre benötigt, muss die zuständige Industrie- und Handelskammer dieses Dokument ...weiter lesen

Dienstunfall mit privatem Beamten-Pkw
Nürnberg (D-AH) - Wer sich als Beamter mit dem privaten Pkw auf Dienstfahrt begibt, sollte unbedingt eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen haben. Selbst wenn er unstreitig während der Arbeitszeit und im Auftrage seiner ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-24
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Immobilienrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Immobilienrecht | bewohnbar | Eigentumswohnung | Erbbau | Erbbaupacht | Erbbauzins | Erbpacht | Erbpachtgrundstück | Erbpachtgrundstücke | Erbpachtvertrag | gewerbliche Teilnutzung | lebenslanges Wohnrecht | Nutzungsänderung | Wohnnutzfläche | Wohnungsbaugenossenschaften | Wohnungswirtschaft | Wohnwesen | Beendigung Wohnrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-24
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen