Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vertragsabschluss im Internet

Stand: 04.08.2009

Stand: 04.08.2009 SE
Nürnberg (D-AH) - Irren mag menschlich sein, aber wer in einer Internet-Kontaktbörse aus freien Stücken all seine persönlichen Daten einträgt und sogar noch ein Foto von sich hochlädt, der wird später kaum glaubhaft machen können, dass es sich bei dem dabei zustande gekommenen Vertrag nur um einen Irrtum gehandelt habe. Zumal dann, wenn bereits auf der Startseite des Web-Angebots unter Angabe der detaillierten Konditionen klar und deutlich darauf hingewiesen wurde, dass bei einer Nutzung des Eintrags ein entgeltlicher Vertrag zustande komme. Dies geht aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Mettmann hervor (Az. 25 C 254/08).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, weigerte sich der Nutzer einer Kontaktbörse, zwei Jahre lang monatlich 9 Euro an eine Internet-Dienstleisterin zu zahlen. Dass mit seinen Einträgen eine verbindlicher Vertrag zustande komme, habe er nicht gewollt. Die Börsenbetreiberin dürfe auch nicht in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen bereits mit dem Absenden der vollständigen Registrierungsdaten von einem verbindlichen Angebot ausgehen.

Dem widersprach das Gericht. Es ist im Geschäftsverkehr allgemein üblich, dass ein Kunde mit Angabe von Name, Adresse usw. sein Angebot oder seine Willenserklärung abgibt. Nichts anderes sehen auch die monierten Geschäftsbedingungen vor. Es gibt kein prinzipielles Anfechtungsrecht, das auf die Benennung konkreter Irrtümer verzichten kann.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Prostitutionsgesetz

Krebserkrankter möchte nach dem Ende des Krankengeldbezugs in Rente gehen - Ist das rechtlich möglich? | Stand: 12.11.2009

FRAGE: Ich bin 59 Jahre alt und seit November 2008 an Krebs erkrankt. Meine OP und Nachsorge habe ich gut überstanden. Durch diese Krankheit haben sich jetzt aber Knochenmetastasen bei mir gebildet, dene...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,die Regelaltersgrenze für Schwerbehinderte liegt bei 63 Jahren. Sie kann mit Abschlägen ab dem 60. Lebensjahr in Anspruch genommen werden (§ 236a Abs.2 SGB VI). Ein ...weiter lesen

Wegen ungenügender Arbeit untersagt der Arbeitgeber das Erscheinen am Arbeitsort - Wird das Gehalt dennoch gezahlt? | Stand: 11.11.2009

FRAGE: Da mein Vorarbeiter mir gesagt hat, er hätte keine Arbeit für mich, soll ich zu Hause bleiben. Habe aber kein Urlaub mehr und auch kein Zeitstundenkonto.Meine Frage ist: wenn ich trotzdem zu...

ANTWORT: Sehr geehrter Mandant,1. Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet Ihnen Lohn und Gehalt nach dem mit Ihnen geschlossenen Arbeitsvertrag zu zahlen, wenn Sie Ihre Arbeitskraft anbieten. Damit trägt der Arbeitgebe ...weiter lesen

Einspruch gegen eine Nebenkostenabrechnung der Hausverwaltung wegen unproportionaler Erhöhung | Stand: 11.11.2009

FRAGE: Es geht um den Einspruch gegen eine Nebenkostenabrechnung unserer Hausverwaltung, bei der für uns die Bestimmung des Einheitswertes durch den Energieversorger für die Heiz-/Warmwasserkosten i...

ANTWORT: Auch nach mehrmaligem Durchsehen der Abrechnungsunterlagen kann ich die im Verhältnis zum relativ mäßig angestiegenen Verbrauch sehr deutlich erhöhten Heizkosten nicht nachvollziehen.Di ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Strafrecht

Interessante Beiträge zu Prostitutionsgesetz

Nachtdienst im Mädcheninternat
Nürnberg (D-AH) - Schreibt ein Gymnasium den Nachtdienst in einem Mädcheninternat ausschließlich für Frauen aus, so ist das kein Verstoß gegen das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Das hat jetzt das Bundesarbeitsgericht ...weiter lesen

Schwimmunterricht für muslimische Mädchen
Nürnberg (D-AH) - Auch ein muslimisches Mädchen muss prinzipiell am Schwimmunterrichter seiner Grundschule teilnehmen. Darauf hat jetzt das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen bestanden (Az. 19 B 1362/08). Nach Auffassung ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-15
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Strafrecht | Arzthaftungsrecht | Strafrecht | Zivilrecht | Agenturprovision | Beraterhaftung | Beratertätigkeiten | Bordell | Dienstleistungeintragung ins Handelsregister | Dienstleistungsfristen | Dokumentationspflicht | Fitness | Fitnessclub | Fitnessstudio | Partnervermittlung | Personenschutz | Sportstudio

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Für Anwälte
Zuverdienst gesucht?
Jetzt Kooperationsanwalt werden!
Anwaltshotline
Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar.
Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.
0900-1 875 000-15
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen