Der direkte Draht zum Anwalt:
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Falscher Preis im Internet

Stand: 24.03.2009

Stand: 24.03.2009 SE

Nürnberg (D-AH) - Außer Spesen nichts gewesen? Wer zur Bezahlung eines Versandartikels per Vorkasse aufgefordert wird und dies dann ordnungsgemäß tut, dem gehört die bestellte Ware - und zwar zum vereinbarten Preis. Daran ändert sich auch dann nichts, wenn ein Internet-Händler nach Eingang des Geldes plötzlich feststellt, dass er sein Angebot auf der Website fälschlicherweise zu niedrig ausgepreist hatte. Das hat in einem veröffentlichten Urteil das Amtsgericht Fürth entschieden (Az. 340 C 1198/08).

Wie die telefonische Rechtsberatung der Deutschen Anwaltshotline berichtet, ging es in der gerichtlichen Auseinandersetzung um zwei Flachbildschirme im Wert von jeweils 1.999,99 Euro. Eine Mitarbeiterin des Internet-Anbieters hatte die hochwertigen Phillips-Geräte versehentlich mit nur je 199,99 Euro gelistet. Woraufhin ein Technikfreak gleich zwei Stück des Schnäppchens orderte.

Umgehend wurde seine Bestellung per E-Mail bestätigt, und nach interner Abschätzung des Verkaufsrisikos bot man dem Mann eine knappe Woche später schriftlich an, die Geräte gegen Vorkasse auch tatsächlich zu liefern. Woraufhin der Käufer inklusive Versandkosten 419,93 Euro überwies. Die er aber bald wieder auf seinem Konto vorfand. Denn inzwischen hatte das Unternehmen seinen Fehler bei der Auspreisung des Artikels festgestellt und war nicht mehr zur Auslieferung bereit.

Nach Auffassung des fränkischen Gerichts aber zu Unrecht. Denn schon lange vor dem Angebot an den Kunden, das Geschäft per Vorkasse abzuwickeln, hatte das Unternehmen seinen irrtümlichen Preis im Internet nach eigenem Bekunden wieder korrigiert. Dass die mit der Zahlungsaufforderung betrauten Mitarbeiter bis dahin von dem Fehler ihrer für die Internet-Seite verantwortlichen Kollegen noch nichts wussten, sei nicht dem Kunden anzulasten. Indem er das Geld in der geforderten Weise überwies, war ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen. Und dem müsse das Versandunternehmen vertragsgetreu nachkommen.

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.





Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Verjährung Nebenkosten

Gebühren das Nachlassgerichts für einen Erbschein | Stand: 09.09.2009

FRAGE: Ich möchte nur gerne wissen, wieviel Gebühren das Nachlassgericht für einen Erbschein bei einer Hinterlassenschaft von ca 200.000.-? Barvermögen erhebt. Oder wäre es günstige...

ANTWORT: Gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit den zu erwartenden Erbscheinskosten Stellung. Dabei möchte ich zunächst darauf hinweisen, dass sich die maßgeblich ...weiter lesen

Hausangestellte aus Indien - Was ist aus rechtlicher Sicht zu beachten? | Stand: 09.09.2009

FRAGE: Ich möchte gerne meine Hausangestellte aus Indien zeitlich befristet mit nach Deutschland nehmen und hätte gerne erfahren, ob, wie und für wie lange dies möglich ist. Dabei kann ic...

ANTWORT: Vor den Fragen einer Beschäftigung und Versicherung in Deutschland muss vorab geklärt werden, ob Ihre indische Hausangestellte überhaupt eine Einreiseerlaubnis nach Deutschland, also ein ...weiter lesen

Berechnung des zukünftigen Arbeitslosengeldes bei momentaner Arbeit in der Schweiz | Stand: 07.09.2009

FRAGE: Mein Problem liegt in der Berechnung meines zukünftigen Arbeitslosengeldes. Ich bin deutscher Staatsangehöriger und arbeite seit längerer Zeit als Schreiner in der Schweiz. Hauptwohnsit...

ANTWORT: Die Rechtsfragen um den Bezug von Arbeitslosengeld nach einer Beschäftigung im Ausland hat die Bundesagentur für Arbeit umfänglich in dem Merkblatt 20 zusammengefasst, dass unter der Homepag ...weiter lesen


Rechtsbeiträge über Miet-/ Immobilienrecht

Interessante Beiträge zu Verjährung Nebenkosten

Windfarm neben Flughafen
Nürnberg (D-AH) - Die Sicherheit des Flugverkehrs stehe allein im öffentlichen Interesse der Allgemeinheit und unterliege keinem eigenen Rechtsanspruch eines privaten Flughafenbetreibers. Mit dieser für di ...weiter lesen

Raubüberfall kein Reisemangel
Nürnberg (D-AH) - Vor Räubern und Piraten ist niemand gefeit. Opfer eines Raubüberfalls zu werden, gehört auch für einen Mitteleuropäer zum allgemeinen Lebensrisiko - zumindest dann, wenn er ...weiter lesen

Telefonberatung:
Jetzt anrufen unter0900-1 875 000-11
1,99 €/Min. inklusive 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen
E-Mail-Beratung:
Jetzt kostenloses Angebot anfordern!Hier gehts los.

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.693 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 04.07.2018
Ich hatte eine E-Mail Beratung gebucht für Mietrecht und habe dann Kontakt mit der Rechtsanwältin Alexandra Pritzsche gehabt.sie ist sehr kompetent nimmt sich auch viel Zeit und hat auf jede Frage die richtige passende Antwort gehabt ich kann die Rechtsanwältin nur weiter empfehlen ein großes Lob und vielen Dank noch.

   | Stand: 29.06.2018
Frau Kuner hat mich kompetent , sehr freundlich und zuvorkommend beraten. Vielen Dank Frau Kuner!

   | Stand: 28.06.2018
Ich war sehr zufrieden mit der Beratung von Herrn RA Hoffmann, der mir, in einem für mich komplexen Fall, weitergeholfen hat. Ich werde mich wieder an ihn wenden. Herzlichen Dank

Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen



Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Abrechnungsfrist | Ausschlussfrist | Einsichtnahme | Mieter | Nachforderung | Nebenkosten | Nebenkostenpauschale | Nebenkostenzahlung | Nutzerwechsel | Verbrauchskosten | Vermieter | Wirtschaftseinheit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:


ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK

Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website

JURA TICKER

Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website
Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:

0900-1 875 000-11
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunktnetzen


E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen